Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Russell Golden umreißt die sich für den FASB ergebenden Prioritäten

  • Russ Golden Image

31.05.2013

In einer Rede, die der kommende Vorsitzende des US-amerikanischen Financial Accounting Standards Board (FASB) Russell Golden auf der 32. Jahreskonferenz der SEC und des Rechnungslegungsinstituts im kalifornischen Pasadena gehalten hatte, stellte er seine Ansichten zu den derzeitigen und künftigen Aufgaben des FASB dar.

Golden äußerte sich zu den Konvergenzprojekten von FASB und IASB und bzeichnete sie als "von kritischer Bedeutung" und oberster Priorität. Der FASB beabsichtigt, (1) einen Standard zu Erlöserfassung in den kommenden Monaten, (2) zwei Finanzinstrumentestandards Anfang 2014 (zu Klassifizierung und Bewertung und zu Wertminderungen) und (3) Standards zu Leasingverhältnissen sowie Versicherungsverträgen im Laufe des Jahres 2014 herauszugeben. Golden erklärte auch, dass der FASB kurz nach der Veröffentlichung jedes Standards eine "Übergangsresourcengruppe" einsetzen werde, die die Umsetzung der Standards erleichtern soll. Die Gruppe soll sich auf Sachverhalte im Zusammenhang mit Aus- und Weiterbildung, Änderungen und Interpretation kümmern und werde Mitglieder von FASB und IASB sowie Vertreter aus Ersteller-, Prüfungs- und Anlegerkreisen umfassen.

Darüber hinaus sprach Golden über das neue Accounting Standards Advisory Forum (ASAF) und dazu, wie die Mitgliedschaft des FASB im ASAF dazu beitragen wird, die Konvergenz voranzubringen.

In Bezug auf die künftige Agenda des FASB hielt Golden fest, dass der FASB-Beirat (Financial Accounting Standards Advisory Council, FASAC) eine Umfrage veröffentlicht habe, in der dieser die Adressaten um Eingaben bittet, welche Projekte der FASB ihrer Meinung nach vorrangig behandeln sollte. Zu den möglichen Projekten gehören ein Angaberahmen, Sicherungen, die Pensionsbilanzierung sowie die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital. Weiterhin wird der FASB mit dem Rat für nicht börsennotierte Unternehmen (Private Company Council, PCC) zusammenarbeiten, um den Bedürfnissen von Adressaten von Abschlüssen nicht börsennotierter Unternehmen gerecht zu werden

Schließlich sagte Golden, dass als Reaktion auf die Rückmeldungen zur Kodifizierung der Rechnungslegungsstandards des FASB dieser beabsichtige, "eine Analyse der Bereiche durchzuführen, in denen die Kodifizierung verbessert werden kann". Der Schwerpunkt der Analyse werde darin bestehen, wie man eine Verbesserung dabei erreichen könne, wie Änderungen an der Kodifizierung geschrieben und zur Kenntnis gebracht werden, Verbesserungen dabei. Daneben sollen "einige eher verwirrende Abschnitte neu geschrieben werden" (der FASB schreibt derzeit die Abschnitte zu Eigen- und Fremdkapital neu).

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.