Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Entwurf einer EFRAG-Stellungnahme zu den vorgeschlagenen Änderungen am IFRS für KMU

  • EFRAG Image

31.10.2013

Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat den Entwurf einer Stellungnahme gegenüber dem IASB zu dessen vorgeschlagenen Änderungen am IFRS für KMU veröffentlicht.

EFRAG unterstützt allgemein das Konzept, das der IASB für die Berücksichtigung von geänderten oder neuen IFRS bei künftigen Überprüfungen des IFRS für KMU entwickelt hat. Allerdings ist EFRAG der Meinung, dass keine Änderungen am IFRS für KMU vorgenommen werden sollten, bevor die Änderungen an den vollen IFRS vollständig umgesetzt wurden. Nach Meinung von EFRAG wären allerdings die Überprüfungen von (geänderten) Standards nach deren Einführung ein besserer Zeitpunkt für eine Beurteilung, ob eine gleichgerichtete Änderung des IFRS für KMU notwendig ist.

Darüber hinaus macht EFRAG folgende Anmerkungen:

  • EFRAG unterstützt die vorgeschlagene Angleichung der wesentlichen Prinzipien in Bezug auf den Ansatz und die Bewertung von latenten Steuern in Abschnitt 29 Ertragsteuern an IAS 12.
  • EFRAG wiederholt die Empfehlungen aus der Antwort auf die Bitte des IASB um Einreichung von Informationen, dass es für KMU von Nutzen seien würde, wenn im IFRS für KMU die Anwendung der Neubewertungsmethode für Sachanlagen gestattet wäre und wenn er eine Option enthielte, dass Fremdkapitalkosten und Entwicklungskostenaktiviert werden können.
  • EFRAG empfiehlt die Streichung der Wahlfreiheit, wie versicherungsmathematische Gewinne und Verluste werden, und schlägt stattdessen eine verpflichtende Erfassung im sonstigen Gesamtergebnis vor. So würde der IFRS für KMU an die vollen IFRS angeglichen.

Die vollständige Stellungnahme von EFRAG in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite von EFRAG. Einen deutschsprachigen Überblick über die vom IASB vorgeschlagenen Änderungen finden Sie in unserer Nachricht vom 3. Oktober 2013. Allgemeine Informationen zur ersten umfassenden Überprüfung des IFRS für KMU bieten wir Ihnen hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.