Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Überarbeitete Verordnungen gestatten eine umfassendere IFRS-Anwendung in Japan

  • Japan - neu Image

29.10.2013

Die japanische Finanzmarktaufsicht (Financial Services Agency of Japan, FSA) hat überarbeitete Verordnungen veröffentlicht, mit denen die Anzahl der Unternehmen in Japan, die freiwillig die International Financial Reporting Standards (IFRS) wie von der FSA designiert (gegenwärtig mit den IFRS wie vom IASB herausgegeben identisch) anwenden können, erhöht wird. Diese Verordnungen treten sofort in Kraft und gestatten börsennotierten Unternehmen, freiwillig die designierten IFRS in ihren Konzernabschlüssen anzuwenden, wenn sie interne Prozesse einrichten, die eine sachgerechte IFRS-Berichterstattung ermöglichen und über Mitarbeiter verfügen, die über entsprechende Kenntnisse verfügen.

Die überarbeiteten Verordnungen stellen eine Reaktion auf eine der Empfehlungen im abschließenden Bericht des japanischen Rats für die handelsrechtliche Bilanzierung (Business Accounting Council of Japan, BAC) zur Anwendung der IFRS in Japan dar, den dieser im Juni 2013 herausgegeben hat. Vorschläge in Bezug auf die Änderung der Verordnungen waren daraufhin im August 2013 von der FSA zwecks öffentlicher Stellungnahme freigegeben worden.

Nach den Statistiken der FSA wird mit den überarbeiteten Verordnungen die Anzahl der japanischen Unternehmen, die freiwillig die designierten IFRS anwenden können, von circa 600 auf über 4.000 erhöht. Mit der Überarbeitung der Verordnungen wurden die folgenden, derzeit bestehenden Vorschriften, die die freiwillige IFRS-Anwendung in Japan beschränken, abgeschafft:

  • der Umstand, wonach ein Unternehmen in Japan börsennotiert sein muss,
  • der Umstand, dass das Unternehmen internationale Finanzgeschäfte betreibt oder wirtschaftliche Tätigkeit entfaltet.

Zusätzlich zur Ausweitung der freiwilligen IFRS-Anwendung in Japan hatte der BAC auch die Entwicklung indossierter IFRS und die Vereinfachung der Angabevorschriften in separaten Abschlüssen nach japanischen Rechnungslegungsstandards empfohlen. Es war auch erwartet worden, dass Börsen die Anwendung der IFRS als ein Auswahlkriterium für die Zusammensetzung eines neuen Börsenindex in Erwägung ziehen werden - eine Ankündigung, die in diese Richtung geht, war im August 2013 von JPX und Nikkei veröffentlicht worden.

Obwohl der japanische Standardsetzer ASBJ die Entwicklung indossierter IFRS zu erörtern, ist noch kein klares Bild zutage getreten, wie diese aussehen könnten. Ein Vortrag einer Vertreterin der FSA vor dem IFRS-Beirat Anfang des Monats sowie ein Artikel des ASBJ-Vorsitzenden vom September 2013 sind die jüngsten Äußerungen von Personen, die direkt in diesen Sachverhalt eingebunden sind.

Weiterführende Informationen in japanischer Sprache und Zugang zu den überarbeiteten Verordnungen finden Sie auf der Internetseite der FSA.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.