Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachhaltigkeit in der Kapitalmarktberichterstattung - Leitfaden der Deutschen Börse

  • Blatt Image

03.09.2013

Nicht-finanzielle Aspekte sind ein wichtiger Teil des Unternehmenswertes und entsprechende Informationen werden zunehmend von Investoren und Analysten nachgefragt. Deshalb hat die Deutsche Börse einen Leitfaden entwickelt, der Unternehmen dabei helfen soll, Informationen zu den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – ESG) in ihre Kapitalmarktkommunikation zu integrieren.

Der Leitfaden bietet zunächst Gründe für die Berichterstattung von Nachhaltigkeitsaspekten und danach sieben Empfehlungen zur besten ausgeübten Praxis, die in eigenen Kapiteln dargestellt werden:

  • Top-down-Ansatz darstellen,
  • Stakeholder-Anforderungen berücksichtigen,
  • Wesentliche Informationen kommunizieren,
  • Auf Risiko-Rendite-Ansatz konzentrieren,
  • Quantitative Daten bevorzugen,
  • (Internationale / Nationale) Standards nutzen,
  • Auf formale Aspekte achten.

In allen Kapiteln bietet der Leitfaden praxisnahe Anleitungen für die Umsetzung. Er enthält außerdem zahlreiche Beispiele aus der Nachhaltigkeitskommunikation von Unternehmen, die national und international bei „Mainstream-“ und nachhaltigkeitsorientierten Investoren als beste ausgeübte Praxis anerkannt sind.

Die Herausforderung besteht nach Meinung der Deutschen Börse darin

  • einige wenige Leistungsindikatoren zu identifizieren, die sowohl für die Steuerung als auch für die Bewertung des Unternehmens relevant sind,
  • diese idealerweise in Zahlenform darzustellen, in einen aussagekräftigen Kontext einzubetten und dabei die wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Finanzdaten bzw. der Finanzberichterstattung und ESG-Informationen zu erläutern und
  • unwesentliche Informationen (die lediglich den Blick auf die zentralen Botschaften verstellen und/oder Investoren und Analysten verwirren würden) systematisch wegzulassen.

Dabei wird in dem Leitfaden betont, dass er keineswegs als Konkurrenz zu bestehenden Standards verstanden werden soll, sondern als eine nützliche Zusammenführung aller Möglichkeiten der Berichterstattung anzusehen ist. Zu diesem Zweck bietet der Leitfaden im Anhang auch weiterführende Informationen zu einschlägigen Organisationen wie beispielsweise GRI, IIRC, United Nations Compact und Deutschem Nachhaltigkeitskodex.

Sie können sich den Leitfaden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache direkt von der Internetseite der Deutschen Börse herunterladen:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.