Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nicht alle Unternehmen können von jetzt auf gleich auf eine integrierte Berichterstattung übergehen

  • IIRC Image
  • Kanada Image

06.09.2013

Das kanadische Institut der Wirtschaftsprüfer (Chartered Professional Accountants of Canada bzw. Comptables professionnels agréés du Canada, CPA Canada) hat gegenüber dem internationalen Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Committee, IIRC) kritisch Stellung zu dessen zeitlicher Planung genommen.

Der IIRC hatte im April 2013 den Entwurf eines Rahmenkonzepts für die integrierte Berichterstattung veröffentlicht und gleichzeitig angekündigt, dass eine einer erste finale Version des Rahmenkonzepts noch im Dezember 2013 veröffentlicht werden solle.

Generell stimmt CPA Canada dem Konzept einer integrierten Berichterstattung zu und ist der Meinung, dass der Gesamtüberblick über die Wertschöpfungsmöglichkeiten eines Unternehmens wichtig ist. Auch werden nach Erfahrung von CPA Canada zunehmend Informationen zu den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – ESG) Bedeutung gewinnen und ihre Zusammenführung in einem Bericht gemeinsam mit Finanzinformationen wäre nützlich.

Dennoch verfügen nach Meinung von CPA Canada wenige Unternehmen derzeit über ausreichend integrierte und robuste Systeme und Prozesse oder gar die gedankliche Auffassung, um einen verlässlichen integrierten Bericht zu erstellen. Auch gäbe es in zumindest Kanada wenig Hinweise, dass Kapitalgeber einen integrierten Bericht verlangen.

Nach Meinung von CPA Canada ist es notwendig, dass deutlicher wird, dass integrierte Berichterstattung zu Vorteilen bei der Kapitalaufnahme führt. Das Institut nimmt zu Kenntnis, dass sich über 90 Unternehmen am Pilotprogramm des IIRC beteiligen und sich wohl einen Vorteil aus einem integrierten Ansatz in der Berichterstattung versprechen.

Dennoch glaubt CPA Canada, dass die Ergebnisse eben dieses Pilotprogramms abzuwarten sind. Das Programm soll bis September 2014 laufen, während die erste Version des Rahmenkonzepts für die integrierte Berichterstattung schon im Dezember 2013 verfügbar sein soll. CPA Canada plädiert nicht nur dafür, das Ende des Pilotprogramms abzuwarten, sondern schlägt sogar vor, das Pilotprogramm noch zeitlich auszudehnen. Es gäbe viel zu lernen aus einer derart umfassenden Änderung der Berichterstattung, die das IIRC vorschlägt, dass der kurze Zeitraum von Veröffentlichung des Entwurfs bis zur Veröffentlichung einer finalen Version unangemessen kurz scheine und die Berücksichtigung der Ergebnisse des Pilotprogramms nicht erlaube und auch dass Pilotprogramm selbst zu kurz angesetzt sei.

Das Schreiben, das auch detaillierte Anmerkungen zu einzelnen Vorschlägen des Entwurfs des IIRC-Rahmenkonzepts enthält, steht Ihnen in englischer Sprache auf der Internetseite von CPA Canada zur Verfügung.

 

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.