Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Vorsitzender spricht über Fortschritte bei der Weiterentwicklung der IFRS und ihrer Anwendung weltweit

  • Hans Hoogervorst Image

29.05.2014

In einer Rede bei der derzeit in Singapur stattfindenden IFRS-Konferenz der IFRS-Stiftung sprach der IASB-Vorsitzende Hans Hoogervorst über die zunehmende Anwendung der IFRS weltweit und die großen Agendaprojekte des IASB, wobei er insbesondere auf Leasingverhältnisse einging.

Als Einleitung in seine Rede wählte Hoogervorst die zunehmende IFRS-Anwendung weltweit und erwähnte, wie die von der IFRS-Stiftung nach und nach zur Verfügung gestellten Profile zur IFRS-Anwendung in einzelnen Rechtskreisen zeigten, dass "obwohl einige große Volkswirtschaften noch fehlen, die Länder, in denen die IFRS bereits angewendet werden, mehr als die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts der gesamten Welt abdecken".

Schwerpunkt der Rede von Hoogervorst war allerdings das Arbeitsprogramm des IASB mit den großen Projekten Leasingverhältnisse, Finanzinstrumente und Angabeninitiative, wobei er anfangs auch noch kurz auf gestrige Veröffentlichung eines gemeinsamen Erlöserfassungsstandards mit dem FASB einging.

Im Hinblick auf das Leasingprojekt sagte Hoogervorst, dass der neue Leasingstandard nur Auswirkungen auf deutlich weniger als 10% der börsennotierten Unternehmen haben werde. Er verwies darauf, dass die Verwendung von Mietleasingverhältnissen stark konzentriert sei: Etwa 50% der börsennotierten Unternehmen würden bedeutende Mietleasingverhältnisse berichten, und bei den 12.000 Unternehmen, die der IASB analysiert habe, entfielen auf weniger als 10% der Unternehmen 80% aller Mietleasingverhältnisse. Er erkannte allerdings auch die Kosten an, die mit der Umsetzung des neuen Leasingstandards verbunden sein würden, und meinte, dass der IASB "motiviert" sei, Wege zu finden, wie die Umsetzung und Anwendung des weniger kostenaufwendig gestaltet werden könne. Zur zeitlichen Planung gab Hoogervorst an, dass der IASB und der FASB hofften, ihre Arbeiten "in den nächsten paar Monaten" abschließen zu können.

Beim Thema Finanzinstrumente fasste Hoogervorst die jüngeren Erörterungen des IASB, die zu Finalisierung von IFRS 9 Finanzinstrumente führen sollen, zusammen. Insbesondere ging er dabei auf das eigene Kreditrisiko und das Modell der erwarteten Verluste ein, dass für die Erfassung von Wertminderungen entwickelt worden ist. Auch hier ging er auf die zeitliche Planung ein und meinte, dass IFRS 9 in seiner endgültigen Fassung im Juli 2014 herausgegeben werden soll.

Abschließend erläuterte Hoogervorst die Bemühungen des IASB im Hinblick auf die Vereinfachung und Verbesserung von Angaben. Er spannte den Bogen von seinem im Juni 2013 entwickelten Zehn-Punkte-Plan für Angaben bis zur Veröffentlichung des Entwurfs ED/2014/1 Angabeninitiative (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 1) im März 2014. Außerdem verwies er auf die Forschungsprojekte zu Angabeprinzipien und zu Wesentlichkeit im Zusammenhang mit Angaben, die zusammen mit mit einer nachfolgenden Überprüfung der Angabevorschriften aller Standards dazu führen sollen, dass die Angabevorschriften einheitlicher und leichter anzuwenden sein soll.

Den vollständigen Text der englischsprachigen Rede Hoogervorsts finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.