Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IPSASB veröffentlicht finalisiertes Rahmenkonzept

  • IPSASB Image

02.11.2014

Der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) hat sein 'Rahmenkonzept für die Mehrzweckberichterstattung durch Unternehmen des öffentlichen Sektors' herausgegeben. Damit werden Konzepte zur Verfügung gestellt, die eine Grundlage für die Entwicklung der Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards, IPSAS) und der Leitlinien zur empfohlenen Praxis (Recommended Practice Guideline, RPG) in den kommenden Jahren bilden.

Die Entwürfe wurden nun finalisiert und gemeinsam mit den bereits veröffentlichten Kapiteln und einem Vorwort, in dem die Merkmale von Unternehmen des öffentlichen Sektors erörtert werden, als endgültiges Rahmenkonzept veröffentlicht. Die deutlichste Änderung im Vergleich mit den Entwürfen ist die Tatsache, dass die Definitionen der Elemente näher an das Rahmenkonzept des IASB gebracht wurden.

Besonders festzuhalten ist, dass 'aufgeschobene Zuflüsse' und 'aufgeschobene Abflüsse' aus den Definitionen der Elemente von Abschlüssen weggefallen sind. Dennoch ist der IPSASB weiterhin der Meinung, dass es Umstände geben kann, unter denen die sechs im Rahmenkonzept definierten Elemente (Vermögenswert, Schuld, Erträge, Aufwendungen, Eigentümerbeiträge und Eigentümerentnahmen) möglicherweise nicht alle Informationen im Abschluss widerspiegeln können, die notwendig sind, um den Bedürfnissen der Adressaten gerecht zu werden. Im Kapitel zu Elementen heißt es daher:

Unter bestimmten Umständen kann es notwendig sein, Phänomenen, die durch die Elemente des Abschlusses wie in diesem Kapitel definiert nicht eingefangen werden, anzusetzen, um sicherzustellen, dass der Abschluss Informationen bietet, die eine sinnvolle Beurteilung der finanziellen Leistung und Lage eines Unternehmens ermöglichen. Daher schließt die Identifizierung der Elemente in diesem Kapitel nicht aus, dass in den IPSAS der Ansatz von Ressourcen oder Verpflichtungen vorgeschrieben oder gestattet wird, die nicht die Definition eines Elements wie in diesem Kapitel beschrieben erfüllen [...], wenn dies notwendig sein sollte, um die Zielsetzung der Finanzberichterstattung besser zu erfüllen.

Das endgültige Rahmenkonzept wird dem IPSASB helfen, die Einheitlichkeit seiner Standardsetzung zu verbessern, indem der innere Zusammenhang zwischen den IPSAS gestärkt wird, und es wird den IPSASB bei der Ablegung von Rechenschaft unterstützen, indem die Transparenz der Konzepte, die der Entwicklung von IPSAS und RPG zugrunde liegen, erhöht wird.

Zugang zum neuen Rahmenkonzept haben Sie über die englischsprachige Presseerklärung auf der Internetseite des IPSASB. Dort heißt es auch, dass der IPSASB Anfang 2015 Entscheidungen über neue Projekte fällen wird.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.