Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

'Der Reifeprozess der IFRS'

  • IASB - Rede Image

10.11.2014

Der stellvertretende Vorsitzende des IASB, Ian Mackintosh, hat eine Rede gehalten, in der die Ansicht vertritt, dass die immer weitere Verbreitung der IFRS und die zunehmende Ausreifung der Standards bedeuten, dass die Zeit der beinah ständigen Änderungen in der Finanzberichterstattung ihrem Ende zuneigen könnte.

Mackintosh begann seine Rede damit, dass er darauf verwies, dass fast ganz Europa und große weitere Teile der Welt die IFRS übernommen haben und dass die IFRS "eine zehn Jahre alte Neuigkeit" sind. Er verwies insbesondere darauf, dass sich in wenigen Wochen die Übernahme der IFRS in Europa zum zehnten Mal jährt - am 1. Januar 2015.  Er verwies aber auch darauf, dass die großen Volkswirtschaften China, Indien, Japan und die USA die IFRS noch nicht übernommen haben. Dennoch machte er in allen Fällen hoffnungsvolle Signale zumindest für eine Gesprächsbereitschaft aus.

Im Zusammenhang mit den USA ging er auch noch einmal auf die über zwölf Jahre ein, während derer der IASB und der FASB auf eine Konvergenz hingearbeitet haben. Er sprach über Erfolge (Segmentberichterstattung, Unternehmenszusammenschlüsse, Bewertung zum beizulegenden Zeitwert und Erlöserfassung) und Rückschläge (Finanzinstrumente). Insgesamt habe die Zusammenarbeit mit dem FASB jedoch zu sehr hochwertigen Standards und zu einer Reife der Rechnungslegung geführt.

Diese Reife nahm Mackintosh aus zu Anlass, eine relative Phase der Ruhe vorherzusagen, sobald die großen noch verbleibenden Projekte (Leasingverhältnisse, Versicherungen) abgeschlossen sind. Der Abschluss des Projekts zum Rahmenkonzept werde nicht zu größeren Unruhen in der Berichterstattung an sich führen. Ausgereifte Standards und die weite Verbreitung der IFRS würden daher ermöglichen, in ruhigere Gewässer zu steuern. Auf eng umgrenzte Projekte zur Verbesserung und zur Pflege der bestehenden Standards könne allerdings nie verzichtet werden. Allerdings wies Mackintosh auch darauf hin, dass die Anwender den Unruhegrad und die Entscheidung, wo noch zu arbeiten ist, auch selbst mitbestimmen können - im Rahmen der Agendakonsultation die nächstes Jahr wieder durchgeführt wird.

Den vollständigen Text der Rede von Mackintosh in englischer Sprache können Sie sich direkt von der Internetseite des IASB herunterladen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.