Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

SSEI-Fortschrittsbericht der Öffentlichkeit vorgestellt

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

16.10.2014

Der Fortschrittsbericht 2014 der Intitiative nachhaltiger Börsen (Sustainable Stock Exchanges initiative, SSEI) wurde beim 'Globalen Dialog' am 14. Oktober 2014 in Genf der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bericht bietet einen Überblick über die Nachhaltigkeitsinitiativen an 55 Börsen; dabei werden deutliche Fortschritte, nachhaltiges Engagement und das Entstehen einer besten ausgeübten Praxis bei der Förderung der Nachhaltigkeitsberichterstattung und nachhaltigem Geschäftsverhalten allgemein festgestellt. Es wird allerdings auch festgehalten, dass es klare Möglichkeiten im Sektor gibt, mehr zu tun.

Die Initiative wurde 2009 vom UN-Generalsekretär ins Leben gerufen und zielt darauf ab zu eruieren, wie Börsen mit Anlegern, Regulierern und Unternehmen zusammenarbeiten können, um die Transparenz  - und letztlich das Handeln - von Unternehmen in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsfaktoren (Environment, Social und Governance, ESG) zu verbessern und langfristiges Anlageverhalten zu fördern. Die SSEI erstellt alle zwei Jahre einen Bericht, der eine Bestandsaufnahme der Nachhaltigkeitsinitiativen, die von Börsen und Regulierern weltweit umgesetzt werden, bietet. In den Berichten werden auch beste ausgeübte Praxis, Trends, Möglichkeiten und Herausforderungen aufgezeigt. Die wesentlichen Ergebnisse des Fortschrittsberichts 2014 sind:

  • Über vierzig Prozent der überprüften Börsen bieten mindestens einen Index an, bei dem soziale und/oder Umweltaspekte mit einbezogen werden;
  • über ein Drittel der Börsen bietet den bei ihr gelisteten Börsen entweder Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung oder entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten;
  • zwölf der 55 Börsen fordern Aspekte der Umwelt- oder Sozialberichterstattung für zumindest einige ihrer Unternehmen, sieben davon sogar eine vollständige derartige Berichterstattung für alle notierten Unternehmen;
  • in 19 Mitgliedern der G-20 existiert zumindest eine Verordnung über die Angabe von einigen Sozial- und/oder Umweltangaben durch Unternehmen;
  • von der 32 Wertpapieraufsichten, die im Board der internationalen Vereinigung der Wertpapieraufsichtsbehörden (International Organization of Securities Commissions, IOSCO) vertreten sind, haben mehr als ein Drittel eine Nachhaltigkeitsberichterstattungsinitiative eingeführt.

Allerdings wird im Bericht auch Folgendes festgehalten:

Obwohl sich bei politischen Entscheidungsträgern, Regulierern und Börsen ein 'neuer Mainstream' entwickelt, sind die Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, denen sich die Welt gegenübersieht, enorm. Weitere Fortschritte bei den Börsen und ihren Regulierern sind vor dem Hintergrund, dass 2015 die Einführung von UN-Zielen zur nachhaltigen Entwicklung erwartet werden, besonders wichtig. Derzeit sind die Finanzmärkte nicht darauf eingerichtet, ausreichend Kapital in die Ziele nachhaltiger Entwicklung zu lenken.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.