Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

CAQ veröffentlicht Leitfaden zu Ermessensentscheidungen

  • AICPA Image

04.09.2014

Das Zentrum für Prüfungsqualität (Center for Audit Quality, CAQ) des US-amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institut of Certified Public Accountants, AICPA) hat eine 'Professional Judgment Resource' herausgegeben, die darauf abzielt, "Prüfern ein Beispiel eines Entscheidungsprozesses zur Erleichterung von wichtigen Ermessensentscheidungen in Bezug auf Prüfung und Rechnungslegung unter Beachtung professioneller Sekpsis zu bieten". Der Leitfaden wurde zwar in erster Linie für Prüfer erstellt, stellt aber auch ein nützliches Werkzeug für alle anderen Teilnehmer der Kapitalmärkte dar.

Der Leitfaden wurde als Reaktion auf Bedenken hinsichtlich der Beurteilung von subjektiven und herausfordernden Sachverhalten wie beispielsweise zunehmend komplexe Geschäftsvorfälle, prinzipienbasierte Standards und Schätzungen herausgegeben. Er enthält die Beschreibung eines Prozesses für Ermessensentscheidungen, der auf fünf Schritten basiert:

  • Identifizierung und Definition des Sachverhalts
  • Zusammentragen der Tatsachen und Informationen und Indentifizierung der einschlägigen Literatur
  • Durchführung der Analyse und Indentifizierung von Alternativen
  • Fällen der Entscheidung
  • Überprüfung und Vervollständigung der Dokumentierung der Entscheidung und der Begründung für die Entscheidung

Darüber hinaus werden in dem Leitfaden einige der häufigeren Ermessensvoreingenommenheiten und -fallen beschrieben, die möglicherweise zu Verzerrungen führen und die professionelle Skepsis schwächen können. Diese werden an Beispielen veranschaulicht und sind mit Hinweisen auf Strategien zur Vermeidung versehen.

Ermessensentscheidungen treten auch in der Finanzberichterstattung zunehmend in den Vordergrund. Dies gilt für die prinzipienbasierte Rechnungslegung selbst, bei der der IFRS-Beirat bei seiner letzten Sitzung erst kürzlich bekräftigt hat, dass Ermessensentscheidungen von Erstellern erwartet werden könnten und dass der IASB sich nicht dadurch einschränken dürfe, dass er möglichst viele Vorsichtsmaßnahmen in seine Standards einbaue, die Missbrauch verhindern sollen. Ermessen ist aber auch ein Thema, das im Zusammenhang mit der Angabenüberlast immer wieder aufgebracht wird. Der IASB hat im März 2014 den Entwurf ED/2014/1 Angabeninitiative (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 1) herausgegeben, der unter anderem darauf abzielt, Hürden zu beseitigen, die Ersteller in Bezug auf die Ausübung von Ermessen bei der Darstellung des Abschlusses wahrnehmen.

Sie können sich die Professional Judgment Resource und eine entsprechende Presseerklärung zur Veröffentlichung direkt von der Internetseite des CAQ herunterladen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.