Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Mitglied spricht über 'Rechnungslegung und Finanzmärkte'

  • IASB - Rede Image

22.04.2015

Bei einer Konferenz in Madrid hielt das französische IASB-Mitglied Philippe Danjou eine Rede, die eine Bestandsaufnahme der IFRS-Übernahme weltweit und eine Analyse der Trends und Megatrends in der Finanzberichterstattung bot.

Danjou teilte seine Rede in drei Abschnitte. Zuerst widmete er sich den Megatrends, die die fachliche Arbeit des IASB beeinflussen. Als diese machte er die Globalisierung, Währungsschwankungen, hohe Verschuldung und Bewertungsschwierigkeiten bei Vermögenswerten, niedrige Zinssätze, Diversifizierung und wesentliche Leistungskennzahlen, alternative Finanzkennzahlen und die Angabenüberlast aus.

Danach wendete sich Danjou dem Stand der IFRS-Übernahme weltweit zu. Er bot zum Einen einen allgemeinen Überblick und ging zum Anderen tiefer auf die Situationen in China, Japan, Indien und den USA ein. Auch die Lage in der Schweiz streifte er kurz.

Schließlich wendete sich Danjou der Frage zu, ob die Übernahme der IFRS in der Europäischen Union den erwarteten Nutzen gebracht habe. Seine Ausführungen galten im Wesentlichen der öffentlichen Konsultation der EU-Kommission zu den Auswirkungen der IFRS in der Europäischen Union. Er kam zu dem Schluss:

Ich bin überzeugt, dass die IFRS den größten Teil des Nutzens gebracht haben, den wir erwartet haben, und dass die ursprünglichen Kosten für das Erlernen und Umsetzen des neuen Systems zwar nicht in den Bilanzen der Unternehmen und Anleger aktiviert wurden, dass sie aber, wäre dem so gewesen, nicht abgeschrieben werden müssten.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.