Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Zusammenfassung der Sitzung des Erstellerforums im März 2015

  • GPF-Sitzung Image

16.04.2015

Der IASB stellt auf seiner Internetseite eine Zusammenfassung und Aufzeichnungen von der Sitzung des Globalen Forums der Ersteller (Global Preparers Forum, GPF) am 5. März 2015 zur Verfügung.

Bei der Sitzung wurden die folgenden Themen erörtert:

  • Aktuelles zum Arbeitsprogramm des IASB. Einer der Punkte, den die GPF-Mitglieder betonten, war Konvergenz. Sie hinterfragten, in wieweit IASB und FASB beim Projekt zu Leasingverhältnissen tatsächlich Konvergenz erzielt haben. Außerdem gaben sie der Überzeugung Ausdruck, dass es nicht hilfreich sei, im Zusammenhang mit IFRS 15 von Konvergenz zu sprechen, wenn die Worte in den IFRS nachher anders sein würden als die in US-GAAP, was dazu führen kann, dass die Ergebnisse der Bilanzierung auch unterschiedlich sind.
  • Aktuelles zum Arbeitsprogramm des Interpretations Committee. Die folgenden Projekte wurden näher erörtert:
    • IAS 2/IAS 38: Akkretion von Zinsen auf Vorauszahlungen bei langfristigen Lieferverträgen
    • IAS 16: Bilanzierung von Gewinnen und Kosten aus dem Testen einer Sachanlage
    • IAS 12: Bewertung von gegenwärtigen Steueransprüchen und -schulden bei einer unsicheren Steuerposition
  • Agendakonsultation 2015. Die Mitglieder äußerten sich im Wesentlichen zur strategischen Ausrichtung der Agendakonsultation und schlugen vor, dass der IASB jetzt mehr Zeit auf die Pflege bestehender Standards verwenden sollte. Sie nahmen auch zur Priorisierung einzelner Projekte Stellung. Konvergenz wurde auch noch einmal als Thema gestreift: Die Mitglieder waren der Meinung, dass Konvergenz nicht als Thema in der Agendakonsultation aufgenommen werden sollte - Konvergenz sei ein Versuch gewesen, aber gescheitert.
  • Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle. Der Stab des IASB informierte über den aktuellen Stand des Forschungsprojekts zu Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Kontrolle. Einige GPF-Mitglieder äußerten sich um Umfang des Projekts.
  • Bilanzierung von Ertragsteuern. Zweck dieses Sitzungsabschnitts war, zu verstehen, wie und in welchem Ausmaß Ertragsteuerinformationen innerhalb der Unternehmen verwendet werden, bestehende Praxisprobleme bei der gegenwärtigen Ertragsteuerbilanzierung zu identifizieren und ein Gefühl dafür zu bekommen, in welcher Richtung Verbesserungen des Standards zur Bilanzierung von Ertragsteuern liegen könnten.
  • Überprüfung von IAS 8 Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, Änderungen von Schätzungen und Fehler. Den Mitgliedern des GPF wurden die Ergebnisse einer Erstellerumfrage vorgestellt, die der OIC im Dezember 2014 angestoßen hat. Dabei wurden sie gefragt, ob diese Ergebnisse im Einklang mit ihren eigenen Erfahrungen stehen. Die meisten Mitglieder stimmten den Ergebnissen der Umfrage zu.
  • Abzinsungssätze. Der Stab des IASB informierte über den aktuellen Stand des Forschungsprojekts zu Abzinsungssätzen. Die Mitglieder des GPF sprachen sich zwar dafür aus, Abzinsungssätze zu erforschen, waren aber für eine mittlere Priorität bei diesem Projekt. Sie hielten auch fest, dass jegliche Standardsetzung in diesem Fall projektübergreifend erfolgen sollte, um flickwerkartige Änderungen an einzelnen Standards zu verschiedenen Zeitpunkten zu vermeiden.
  • Anteilsbasierte Vergütung. Der Stab des IASB informierte über den aktuellen Stand des Forschungsprojekts zu anteilsbasierter Vergütung. Ziel des Projektes ist es, die am weitesten verbreiteten Komplexitätsursachen in IFRS 2 zu identifizieren. Die Mitglieder stimmten zu, dass es einige Komplexitätsbereiche in IFRS 2 gibt, sie hielten allerdings auch fest, dass der Standard, der 2004 herausgegeben wurde, seinen Hauptzweck erreicht hat. Sie sprachen sich dafür aus, dem Projekt mittlere bis niedrige Priorität einzuräumen.
  • Erfolgsberichterstattung. Der Stab des IASB informierte über den aktuellen Stand des Forschungsprojekts zur Erfolgsberichterstattung, das im Juli 2014 der Agenda des IASB hinzugefügt wurde. Obwohl das Projekt die Bezeichnung Erfolgsberichterstattung trägt, wird es unvermeidbar sein, dass die Darstellung der Vermögens- und Finanzlage als Teil des Projekts mit berücksichtigt wird. Der Stab betonte, dass der IASB aus den Konsultationen lernen würde, die im früheren Projekt zu diesem Thema durchgeführt wurden, und dass er die Fehler, die damals gemacht wurden, vermeiden würde. Die GPF-Mitglieder äußerten gewisse Zweifel, und der Stab versprach noch einmal, dass der IASB das Projekt sehr vorsichtig entwickeln werde. Das Forum war sich nicht einig, welche Priorität diesem Projekt eingeräumt werden soll.

Auf der Internetseite des IASB finden Sie die Zusammenfassung der Sitzung und Mitschnitte von den einzelnen Sitzungsabschnitten.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.