Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Zusammenfassung der Sitzung des Erstellerforums im November 2015

  • GPF-Sitzung Image

18.12.2015

Der IASB stellt auf seiner Internetseite eine Zusammenfassung und Aufzeichnungen von der Sitzung des Globalen Forums der Ersteller (Global Preparers Forum, GPF) am 4. November 2015 zur Verfügung.

Bei der Sitzung wurden die folgenden Themen erörtert:

  • Aktuelles zum Arbeitsprogramm des IASB. Ein Punkt, den die GPF-Mitglieder betonten, war das Zusammenwirken von IFRS 9 und dem neuen Standard zu Versicherungsverträgen. Der fachliche Direktor beschrieb die Lösungen, die bereits jetzt in IFRS 4 zur verfügung stehen, und die möglichen Lösungen in Form des Aufschubansatzes und des Überlagerungsansatzes, die der IASB dann im Dezember 2015 auch vorgeschlagen hat.
  • Aktuelles zum Arbeitsprogramm des Interpretations Committee. Die folgenden Projekte wurden näher erörtert:
    • IFRS 9/IAS 28 — Fällt die Bewertung langfristiger Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures einschließich der Wertminderung unter IFRS 9, IFRS 28 oder beide?
    • IAS 16 — Bilanzierung von Gewinnen und Kosten aus dem Testen einer Sachanlage
    • Aktivitäten des Interpreations Committee allgemein
  • Rahmenkonzept. Die Mitglieder eröterten einige der Vorschläge im Entwurf, insbesondere im Zusammenhang mit (a) den Definitionen von Vermögenswerten und Schulden, (b) Konzepten für den Ansatz von Vermögenswerten und Schulden und (c) Konzepten für die Ausbuchung von Vermögenswerten und Schulden.
  • IFRS-Beirat: Rolle und jüngste Aktivitäten. Die Mitglieder erörterten jüngste Rückmeldungen des Beirats an die IFRs-Stiftung und waren sich einig, dass die einheitliche Anwendung und die Relevanz der IFRS zu den wesentlichen zu berücksichtigenden Aspekten gehören.
  • Agendakonsultation des IASB und Überprüfung der Struktur und der Wirksamkeit der IFRS-Stiftung durch die Treuhänder. Die GPF-Mitglieder wurden nach den Prioritäten gefragt, die sie den Projekten auf der Forschungsagenda des IASB zuordnen würden. Außerdem wurden sie gefragt, ob der IASB das richtige Maß an Umsetzungsunterstützung gewährt und ob sich aus dem Arbeitsprogramm des IASB das richtige Änderungstempo ergibt. Die Mitglieder diskutierten, ob der IASB zu viele eng umrissene Änderungen seit der letzten Agendakonsultation herausgegeben hat und eingie waren der Ansicht, dass die Änderungen generell zu rasch erfolgten, während die Ersteller eine Weile eine stabile Plattform haben wollten. Im Zusammenhang mit der Überprüfung durch die Treuhänder erörterten die Mitglieder die Relevanz der IFRS, die einheitliche Umsetzng der IFRS und Fragen der Führungsstruktur und Finanzierung.
  • Bewertung zum beizulegenden Zeitwert: Bilanzierungsobjekt. Die Mitglieder wurden gebeten ihre Meinung zur Relevanz des Bewertungsvorschlags im Entwurf zu äußern (der beizulegende Zeitwert börsennotierter Instrumente sollte auf dem produkt aus Preis und Menge (P × Q) beruhen). Viele Mitglieder waren der Meinung, dass sich aus P × Q keine relevante Wertbemessung für börsennotierte Instrumente ergibt.
  • Angabeninitiative: Leitliniendokument zu Wesentlichkeit. Die GPF-Mitglieder unterstützten den erläuternden Ansatz des Entwurfs, aer sie waren nicht sicher, ob er ausreichen würde, um die Behandlung von Angabevorschriften in Standards als Abhakliste zu verhindern, die Angabe von unwesentlichen Informationen zu unterbinden oder das Weglassen von wesentlichen Informationen zu verhindern, die nicht explizit in einer Vorschrift gefordert werden.

Auf der Internetseite des IASB finden Sie die Zusammenfassung der Sitzung und Mitschnitte von den einzelnen Sitzungsabschnitten.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.