Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Ergebnisse von Einbindungsaktivitäten zur Preisregulierung

  • EFRAG Image

12.02.2015

Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat eine Zusammenfassung der Rückmeldungen veröffentlicht, die sie im Rahmen von Einbindungsaktivitäten mit europäischen Abschlussnutzern zum IASB-Diskussionspapier 'Berichterstattung über die finanziellen Auswirkungen einer Preisregulierung' erhalten hat.

Der IASB hat sein Diskussionspapier im September 2014 herausgegeben. Um auf das Diskussionspapier antworten zu können, hat EFRAG Interviews mit Anlegern und Analysten geführt, um die Informationsbedürfnisse von Adressaten in Bezug auf die preisregulierten Geschäftsvorfälle eines Unternehmens verstehen zu können.

Von den 19 Adressaten, die interviewt wurden, unterstützen die meisten allgemein die Aufnahme der finanziellen Auswirkungen von Preisregulierung in den Abschluss, da dies die Nützlichkeit der zur Verfügung gestellten Informationen erhöhen würde. Sie sind der Meinung, dass die Erfassung der wirtschaftlichen Auswirkungen von Preisregulierung in den Abschluss folgende Ergebnisse bringen würde:

  • Zurverfügungstellung einer Leistungsmaßzahl, die widerspiegelt, was ein Unternehmen an Gewinn zu vereinnahmen berechtigt;
  • Zurverfügungstellung von Finanzinformationen, die ermöglichen, die Aussichten auf künftige Kapitalflüsse zu beurteilen; und
  • Abbildung der wirtschaftlichen Realität von Unternehmen mit preisregulierten Geschäftsvorfällen.

Diese Adressaten unterstützten den separaten Ausweis der Auswirkungen von Preisregulierung auf die preisregulierten Geschäftsvorfälle von Unternehmen, da sie unterschiedliche Risikoprofile verwenden, wenn Unternehmen auch in nicht preisregulierten Geschäftsfeldern tätig sind. Sie sprachen sich auch für zusätzliche Angaben aus. Gewünscht wurden eine qualitative Beschreibung des Preisregulierungssystems, unter dem ein Unternehmen arbeitet, Informationen zur Vermögensbasis aus regulatorischen Abgrenzungsposten und die Faktoren, die die Preisregulierungsvorschriften beeinflussen können, die der zuständige Regulierer erlassen hat.

Einige der Befragten hielten aber auch fest, dass es Nachteile bei der Erfassung der Auswirkungen von Preisregulierung geben könne, da viele der Preisregulierungssysteme sehr komplex und häufigen Änderungen unterworfen seien. Nach Meinung dieser Adressaten würde die Erfassung der Auswirkungen von Preisregulierung auf Kosten von Verlässlichkeit und Relevanz zu erhöhter Komplexität führen und dadurch die Verständlichkeit von Abschlüssen mindern.

Zugang zum englischsprachigen Bericht über die Ergebnisse der Interviews haben Sie auf der Internetseite von EFRAG.

Hinweis: Am 24. Februar 2015 hat EFRAG diesen Bericht durch eine Zusammenfassung der gemeinsamen Veranstaltung unter Mitwirkung von EFRAG und IASB zum Thema Preisregulierung ergänzt.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.