Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Bericht von der Sitzung der Treuhänder der IFRS-Stiftung im Februar 2015

  • IFRS Treuhänder - Sitzung Image

11.02.2015

Auf der Internetseite des IASB steht ein Bericht von der Sitzung der Treuhänder der IFRS-Stiftung zur Verfügung, die am 2. und 3. Februar 2015 in Zürich stattfand.

Die Zusammenfassung besteht aus den folgenden Einzelberichten:

 

Bericht von der Exekutivsitzung der Treuhänder

  • Gemeinsame Sitzung mit dem Überwachungsgremium (Monitoring Board, MB). Das MB erläuterte die Fortschritte, die bei der Umsetzung der Empfehlungen aus der Überprüfung der Führungsstruktur der IFRS-Stiftung, die 2012 durchgeführt wurde. Die Treuhänder informierten das MB über die strategische Planung 2015-2017 (s. u.), die Überprüfung der Struktur und der Wirksamkeit der Stiftung einschließlich Überprüfung von ASAF (s. u.), die Anwendung der IFRS weltweit, die finanzielle Lage der Stiftung und die Finanzierungssituation.
  • Strategische Planung 2015-2017. Die strategische Planung ist auf vier Ziele ausgerichtet:
    • Entwicklung eines einzigen Satzes hochwertiger, verständlicher, durchsetzbarer und international akzeptierter Rechnungslegungsstandards, die auf klaren Prinzipien aufbauen;
    • Förderung der globalen Anwendung der IFRS;
    • Unterstützung der einheitlichen Anwendung und Umsetzung der IFRS weltweit; und
    • Sicherstellung der weiteren Unabhängigkeit, Stabilität und Rechenschaft der IFRS-Stiftung.
  • Auftragsbeschreibung. Die Treuhänder prüften den Entwurf einer Auftragsbeschreibung der IFRS-Stiftung, die es einem Größeren Kreis von Adressaten ermöglichen soll, die Bedeutung der Arbeit der Organisation für die Kapitalmärkte und die Weltwirtschaft zu erfassen.
  • Überprüfung der Struktur und der Wirksamkeit. Die Treuhänder setzten ihre Erörterungen im Zusammenhang mit der kommenden Überprüfung der Organisation fort. Unter anderem wurde der Entwurf eines möglichen Konsultationsdokuments besprochen.
  • Selbstevaluierung. Die Diskussionen galten im Wesentlichen den ersten Schritten als Konsequenz der Selbstevaluierung, die im Sommer 2014 durchgeführt wurde. Einige weitere kleine Anregungen wurden aufgegriffen, darunter die bessere Zeitnutzung bei den Sitzungen und die Fortführung des Dialogs zwischen den Sitzungen.
  • Überprüfung von ASAF. Bei den Erörterungen ging es um eine erste Einschätzung der Rückmeldungen zur Fragebogenaktion. Es scheint, dass Ziele und Zuständigkeit von ASAF generell unterstützt werden, dass es aber durchaus Raum für Verbesserungen gibt.
  • Internationale Finanzierung der IFRS-Stiftung. Die Beiträge haben sich 2014 im Vergleich zu den Vorjahren zwar erhöht, es bleiben aber immer noch problematische Rechtskreise.
  • Vereinigte Staaten. Jim Schnurr, der neue Leiter der Abteilung Rechnungslegung, war zu Gast bei der Sitzung und erörterte die jüngsten IFRS-Entwicklungen in den USA. Insbesondere erläuterte die von ihm angedachte weitere Alternative, die darin bestehen würde, es US-amerikanischen Unternehmen zu gestatten, freiwillig ergänzende IFRS-Angaben zu leisten.
  • Weitere Themen. Die Treuhänder verabschiedeten ein aktualisiertes Arbeitsabkommen mit dem IFAC, ließen sich über das neue Investoren in der Finanzberichterstattung-Programm informieren, sprachen über die Überprüfung des geistigen Eigentums der IFRS-Stiftung, besetzen verschiedene Ausschüsse für 2015, planten die Aktivitäten des asiatischen Verbindungsbüros und erörterten erste Sitzungsorte für 2016.

 

Bericht des Vorsitzenden des IASB

  • IFRS 15. Der Standard ist ein konvergierter Standard, und IASB und FASB haben eine gemeinsame Arbeitsgruppe zum Übergang auf den neuen Standard gebildet. Die Beratungsgruppe hat 2014 zweimal getagt und soll 2015 viermal tagen. Im Februar sollen IASB und FASB das erste Mal gemeinsam Sachverhalte erörtern, die während der Erörterungen der Beratungsgruppe zutage getreten sind. Ob Änderungen am Standard noch vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens vorgenommen würden, bleibe abzuwarten. Auch die Frage, ob die Standards konvergiert bleiben würden, sei noch offen.
  • IFRS 9. Trotz aller Anstrengungen ist es IASB und FASB nicht gelungen, zu einer konvergierten Lösung in Bezug auf die Bilanzierung von Finanzinstrumenten zu gelangen. Die Bemühungen des IASB richten sich jetzt auf die Arbeit einer Übergangsberatungsgruppe, die allerdings noch keine entscheidende Sitzung hatte.
  • Leasingverhältnisse. Dieses Projekt wird gemeinsam mit dem FASB durchgeführt. Es konnten viele konvergierte Entscheidungen gefällt werden, aber für die Bilanzierung durch den Leasingnehmer konnte keine gemeinsame Lösung gefunden werden. An der gemeinsam vorgeschlagenen Definition eines Leasingverhältnisses soll festgehalten werden. Die Boards erwarten, die gemeinsamen Erörterungen Ende des ersten Quartals 2015 abschließen zu können. Ein Standard soll noch 2015 herausgegeben werden.
  • Versicherungsverträge. Auch hier soll noch 2015 ein Standard herausgegeben werden. Die eingegangenen Stellungnahmen hätten gezeigt, das es große Abweichungen in der Praxis gibt. Für die Vorschläge des IASB gebe es zwar breite Unterstützung, aber es gebe auch noch klare Bedenken.
  • Rahmenkonzept. Die Erörterungen der Stellungahmen zum Diskussionspapier sind im Wesentlichen abgeschlossen. Eine Veröffentlichung eines Entwurfs wird etwa am Ende der ersten Quartals 2015 erwartet. Die Frist für Stellungnahmen soll 150 Tage betragen.

 

Bericht des Vorsitzenden für die Beaufsichtigung des Konsultationsprozesses

Michel Prada berichtete anstelle von Harvey Goldschmid, dem Vorsitzenden des Ausschusses für die Beaufsichtigung des Konsultationsprozesses (Due Process Oversight Committee, DPOC), über die Sitzung des Ausschusses im Februar 2015. Eine separate Zusammenfassung von dieser Sitzung finden Sie hier.

 

Regionale Einbindungsaktivität

Im Rahmen der Sitzung führten die Treuhänder auch eine regionale Einbindungsaktivität durch. Dabei handelte es sich um eine Veranstaltung zum Thema 'IFRS in Kontinentaleuropa', die gemeinsam von der IFRS-Stiftung und der Schweizer TREUHAND-KAMMER am 2. Februar 2015 in Zürich organisiert wurde. Über die dort gehaltene Rede von Hans Hoogervorst und die Podiumsdiskussion hatten wir bereits berichtet.

 

Die vollständige Zusammenfassung von der Sitzung der Treuhänder finden Sie in englischer Sprache auf der Internetseite des IASB.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.