Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Zusammenfassung der DPOC-Sitzung vom Oktober 2015

  • DPOC-Sitzung Image

26.10.2015

Der Treuhänderausschuss für die Beaufsichtigung des Konsultationsprozesses (Due Process Oversight Committee, DPOC) hat im Rahmen der allgemeinen Sitzung der Treuhänder am 13. Oktober 2015 in Peking getagt. Auf der Internetseite des IASB steht jetzt eine englischsprachige Zusammenfassung der Sitzung zur Verfügung.

Die wesentlichen bei der Sitzung besprochenen Themen waren die folgenden:

  • Aktueller Stand der fachlichen Arbeiten — Dem DPOC wurde ein Bericht vorgestellt, der die Konsultationsschritte für alle laufenden Projekte des IASB beschrieb. Bei der Erörterung des Berichts fragte der DPOC insbesondere nach dem Rahmenkonzept (verlängerte Kommentierungsfrist), dynamisches Risikomanagement (abweichende Meinungen von Adressaten und Erstellern), Wesentlichkeit (warum ein Leitliniendokument entwickelt wird, kein Standard), Abzinsungssätze (geplante weitere Ausrichtung des Projekts) und Hochinflation (inaktiver Status des Projekts).
  • Unterschiedliche Zeitpunkte des Inkrafttretens von IFRS 9 und dem neuen Standard zu Versicherungsverträgen — Der DPOC nahm insbesondere zur Kenntnis, dass die Boardmitglieder sehr geteilter Meinung in Bezug auf den Aufschubansatz sind, aber dass es genügend befürwortende Stimmen im Board gibt, um mit dem Entwurf fortzufahren. Der DPOC lobte das vorgesehene feste Auslaufen des Aufschubansatzes, da damit ein starkes Signal ausgesendet werde, dass der IASB vorhat, das Projekt zu Versicherungsverträgen abzuschließen. Schließlich genehmigte der DPOC die verkürzte Kommentierungsfrist für den Entwurf.
  • Agendakonsultation — Der DPOC wies darauf hin, dass die Fragen, die im Rahmen der Konsultation gestellt werden, recht offen gehalten sind, was es für den IASB schwer machen könnte, die Rückmeldungen zu erwägen, sie zusammenzufassen und sie umzusetzen. Der DPOC bat darum, eine Zusammenfassung der Rückmeldungen zu erhalten und über die geplanten Maßnahmen des IASB informiert zu werden.
  • IFRS-Taxonomie — Dem DPOC wurde berichtet, dass der Versuch, vorgeschlagene Aktualisierungen der IFRS-Taxonomie mit Entwürfen des IASB zu integrieren zwar einen noch nie dagewesenen Grad von Rückmeldungen zu einer vorgeschlagenen Aktualisierung der Taxonomie bewirkt habe, dass die Rückmeldungen aber ergeben hätten, dass es wenig Unterstützung für diese Vorgehensweise gibt. Es wird jetzt vorgeschlagen, Konsultationen zu Aktualisierungen der IFRS-Taxonomie zwar zur selben Zeit wie die Standardentwicklung vorzunehmen, mit Entwürfen integriert werden sollen sie aber nicht mehr.
  • Beratungsgruppen und Beiräte — Der DPOC überprüfte die Arbeit der Beratungsgruppen und Beiräte, um zu beurteilen, ob sie wirksam arbeiten und weiterhin benötigt werden. Besonders betrachtet wurden diesmal TRG, ITG und ITCG. Der DPOC befand, dass die Gruppen zufriedenstellend arbeiten.
  • Korrespondenz — Seit der letzten Sitzung hat es keine weiteren Korrespondenzen gegeben.

Den vollständigen Bericht von der Sitzung in englischer Sprache können Sie auf der Internetseite des IASB einsehen.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.