Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2016

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

31.12.2016

Wir wünschen allen Nutzern von IAS Plus ein frohes, gesundes und friedvolles Jahr 2017.

Kommen Sie gut rüber und schauen Sie im Neuen Jahr wieder bei uns vorbei. Wir werden Sie auch 2017 mit aktuellen, unabhängigen und kostenfreien deutschsprachigen Nachrichten und Hintergrundinformationen rund um die internationale Rechnungslegung versorgen.

Mitschriften von der IASB-Sitzung im Dezember 2016

29.12.2016

Der IASB ist vom 13. bis 14. Dezember 2016 seiner allmonatlichen Sitzung in London zusammengekommen. Wir haben für Sie die Mitschriften von Deloitte-Beobachtern bei dieser Sitzung übersetzt.

Folgende wesentliche Ergebnisse sind festzuhalten:

Dienstag, 13. Dezember

Die letzte Sitzung des Jahres begann mit einem kurzen mündlichen Bericht zu IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden. Schwerpunkt des Berichts war die jüngste TRG-Sitzung des FASB, die im November 2016 stattfand.

Zwei Umsetzungsfragen wurden erörtert. Der Board unterstützte einen Vorschlag, IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer und IFRIC 14 IAS 19 - Die Begrenzung eines leistungsorientierten Vermögenswertes, Mindestfinanzierungsvorschriften und ihre Wechselwirkung zu ändern. Noch gibt es einige kleine Punkte zu adressieren, derer sich das IFRS Interpretations Committee annehmen wird.

Der Board entschied außerdem, eine eng umrissene Änderung an IFRS 9 Finanzinstrumente in Bezug auf Vorauszahlungsoptionen und die Beurteilung des Kriteriums "ausschließlich Tilgungs- und Zinszahlungen auf den ausstehenden Kapitalbetrag" zu untersuchen.

Der Sitzungsabschnitt zu Finanzinstrumenten mit Eigenschaften von Eigenkapital galt Derivaten auf 'eigenes Kapital'. Das entsprechende Agendapapier enthielt eine Einschätzung dazu, welche Auswirkungen sieben ausgewählte Variablen auf das vorgeschlagene Modell haben würden. Dennoch drehte sich die Erörterung im Wesentlichen um Fremdwährungsbezugsrechte, bei denen der Board weitere Analysen forderte.

Die Unterrichtseinheit zu preisregulierten Geschäftsvorfällen war die erste umfassende Erörterung des Projekts durch den Board seit Juli 2015. Der Board allgemein zufrieden mit dem Ansatz. Um fachliche Entscheidungen wurde er nicht gebeten.

Der Board wurde außerdem über die kommende Publikation der Aktualisierung der IFRS-Taxonomie als Ergebnis des Projekts zu Praxisergänzungen 2015/2016 informiert, die Landwirtschaft, Freizeit, Lizenzen, Einzelhandel und Finanzinstituten gilt.

Mittwoch, 14. Dezember

Die Sitzung am Mittwoch begann mit einem Sitzungsabschnitt zum Rahmenkonzept. Es wurden Papiere zu den Themen Bewertung — Neuformulierung der Faktoren, die bei der Auswahl einer Bewertungsgrundlage zu berücksichtigen sind, Geschäftsaktivitäten und langfristige Beteiligungen, Konzepte von Kapital und Kapitalerhaltung sowie Ausbuchung erörtert. Der Board stimmte den meisten Empfehlungen des Stabs zu.

Der Board erörterte sein Projekt zu primären Abschlussbestandteilen, wobei der Schwerpunkt auf dem Umfang des geplanten Diskussionspapiers lag. Der Stab schlug einen eng begrenztem Projektumfang vor, on dessen Rahmen man sich auf gezielte Verbesserungen konzentrieren würde. Der Schwerpunkt soll auf der Gesamtergebnisrechnung liegen, wobei es möglicherweise auch zu Änderungen an der Kapitalflussrechnung kommen kann. Der Stab hat auch mögliche Formatvorlagen für eine kleine Anzahl von Branchen untersucht. Der Board unterstützte einen gezielten Ansatz, aber will offenlassen, ob auch Folgeänderungen an der Darstellung der Finanzlage vorgenommen werden sollen. Ein bedeutender Teil der Diskussionen galt der Notwendigkeit, dass Aufgliederungsprinzip vernünftig funktionieren zu lassen. Der Board will auch untersuchen, wie mehr Aufmerksamkeit auf das sonstige Gesamtergebnis gelenkt werden kann. Für die Entwicklung von Formatvorlagen gab es kaum Unterstützung.

Im Rahmen der Angabeninitiative wurden zwei Themen erörtert — Wesentlichkeit und Angaben zu Verfügungsbeschränkungen bei Barmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten.

Der Board hat seine Erörterungen zum Leitliniendokument zu Wesentlichkeit abgeschlossen, und der Stab wird mit der Erarbeitung des endgültigen Dokuments beginnen. Der Board hat außerdem entschieden, einen separaten Entwurf zur Änderung der Definition von Wesentlichkeit in IAS 1 Darstellung des Abschlusses zu entwickeln. Bisher hatte der Board mit diesen Änderungen warten wollen, bis die Rückmeldungen zum Diskussionspapier zu Angabeprinzipien eingegangen sind.

In Bezug auf Angaben zu Verfügungsbeschränkungen bei Barmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten hat der Board mit nur leichter Mehrheit und nach ausführlicher Diskussion entschieden, der Empfehlung des Stabs zu folgen und die die 2014 vorgeschlagenen Änderungen an IAS 7 Kapitalflussrechnungen nicht zu finalisieren.

Die detaillierten Zusammenfassungen der Diskussionen des Boards finden Sie hier.

2016 — Das Jahr im Rückblick

28.12.2016

2016 war wieder ein erfolgreiches Jahr für die deutsche Seite von IAS Plus mit durchschnittlich 75.000 Seitenaufrufen jeden Monat. Wir danken Ihnen, dass Sie unsere umfassende Berichterstattung über IFRS- und sonstige Rechnungslegungsentwicklungen zu schätzen wissen, und zeigen Ihnen noch einmal, was unsere Leser 2016 besonders interessiert hat.

IASB veröffentlicht formalen Hinweis

27.12.2016

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat einen formalen Hinweis veröffentlicht, um anzuzeigen, dass das Vorwort zu den International Financial Reporting Standards aktualisiert wurde.

Die Aktualisierungen sind das Ergebnis der Überprüfung der Struktur und der Wirksamkeit der IFRS-Stiftung und des IASB und betreffen die folgenden Aspekte:

  • Reduzierung der Anzahl der IASB-Mitglieder von 16 auf 14;
  • geänderte Abstimmungsverhältnisse als Ergebnis der geänderten Mitgliederzahl; und
  • geänderter Abstand zwischen Agendakonsultationen.

Der formale Hinweis wurde auf der IASB-Seite mit formalen Korrekturen veröffentlicht.

Frohe Weihnachten!

24.12.2016

Wir wünschen allen Nutzern von IAS Plus ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest.

Wir freuen uns darauf, Sie nach den Festtagen wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Tagesordnung für die nächste TEG-Sitzung

23.12.2016

Der Fachexpertenausschuss (Technical Experts Group, TEG) von EFRAG wird am 25. und 26. Januar 2017 in Brüssel tagen. Eine Tagesordnung ist jetzt verfügbar.

Es sollen folgende Themen besprochen werden:

  • Aktuelle Entwicklungen:
    • EFRAG
    • ESMA
    • IASB/IFRS Interpretations Committee
  • IFRS 16 Leasingverhältnisse
  • EFRAG-Projekt zu Eigenkapitalinstrumenten - Wertminderung und Recycling
  • IASB-Projekt zum Rahmenkonzept
  • IASB-Projekt zu den jährlichen Verbesserungen 2015-2017
  • EFRAG-Projekt zu Abzinsungssätzen
  • IASB-Projekt zu den Haupbestandteilen des Abschlusses
  • IASB-Projekt zu preisregulierten Geschäftsvorfällen

Die genaue Tagesordnung steht Ihnen auf der Internetseite von EFRAG zur Verfügung. Die Möglichkeit zur Registrierung als Beobachter finden Sie in der zugehörigen Presseerklärung.

EFRAG-Sitzungen im Januar

22.12.2016

Der EFRAG-Board wird am 11. Januar 2017 gemeinsam mit dem Fachexpertenausschuss TEG in Brüssel tagen. Am 12. Januar folgt eine Sitzung des EFRAG-Boards allein.

Der bei der gemeinsamen Sitzung sollen folgende Themen besprochen werden:

  • Änderungen an IFRS 4: Anwendung von IFRS 9 gemeinsam mit IFRS 4
  • Geschäfts- oder Firmenwerte
  • EFRAG-Forschungsprojekte

Bei der Sitzung des EFRAG-Boards allein stehen folgende Themen auf der Tagesordnung:

  • IFRS 16 Leasingverhältnisse
  • IFRS 17 Versicherungsverträge
  • Agendakonsultation 2015

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite von EFRAG:

ESMA veröffentlicht Zusammenfassung der Rückmeldungen zur ESEF-Konsultation

22.12.2016

In der EU-Transparenzrichtlinie ist vorgeschrieben, dass Emittenten, die an einem geregelten Markt in der EU gehandelt werden, ihre Jahresberichte ab 1. Januar 2020 in einem europäisch vereinheitlichten elektronischen Format (sog. European Single Electronic Format, ESEF) erstellen müssen. Die Vorschriften der Richtlinie zielen darauf ab, Einreichungen für Emittenten zu erleichtern, und die eingereichten Informationen zugänglicher für Anleger und Regulierer leichter zugänglich zu machen und bessere Analyse und Vergleiche zu ermöglichen. Im September 2015 hat die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) eine Konsultation angestoßen, um zu eruieren, welche Technologie die beste ist, um die ESEF-Vorschrift zu erfüllen.

ESMA hat jetzt eine Zusammenfassung der Rückmeldungen zur Konsultation veröffentlicht, die die Schlussfolgerung enthält, dass Inline XBRL die beste Technologie ist, mit der Emittenten ihre Jahresberichte in einem einheitlichen elektronischen Format erstellen können, weil in diesem Format dasselbe Dokument sowohl maschinen- als auch für Menschen lesbar ist.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung und der Zusammenfassung der Rückmeldungen auf der Internetseite von ESMA.

FASB veröffentlicht 13 Korrekturen und Verbesserungen an seinem Erlöserfassungsstandard

22.12.2016

Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat eine Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) herausgegeben, die seinem mit IFRS 15 konvergierten Erlöserfassungsstandard gilt und geringfügige Änderungen enthält. Die ASU ist das Ergebnis von zwei Sätzen von Korrekturen, die vom FASB im Mai und September dieses Jahres in dieser Hinsicht vorgeschlagen wurden.

Die folgenden Themen werden adressiert:

  • Gebühren für Kreditgarantien
  • Vertragskosten — Werthaltigkeitsprüfung
  • Vertragskosten — Zusammenwirken der Werthaltigkeitsprüfung mit Leitlinien in anderen Verlautbarungen
  • Rückstellungen für Verluste bei Konstruktions- und Produktionsverträgen
  • Anwendungsbereich des Standards
  • Angabe verbleibender Erfüllungspflichten
  • Angabe von Erfüllungspflichten aus Vorperioden
  • Beispiel zu Vertragsmodifizierungen
  • Vertragsvermögenswerte in Abgrenzung zu Forderungen
  • Rückerstattungsverbindlichkeiten
  • Werbekosten
  • Wettverträge mit vorher festgelegten Gewinnquoten
  • Aktivierung von Kosten für Berater bei geschlossenen und offenen Fonds

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung und der ASU auf der Internetseite des FASB.

IASB aktualisiert Faktensammlung zum IFRS für KMU

22.12.2016

Auf der Internetseite des IASB steht eine aktualisierte Fassung der Faktensammlung zum IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen (IFRS für KMU) zur Verfügung, in der alle Entwicklungen und Aktivitäten seit der Herausgabe des Standards aufgeführt sind.

In der Faktensammlung finden sich Informationen zu Übernahmen, Übersetzungen, Aus- und Weiterbildung und eine Listte mit weiterführenden Informationen auf der Internetseite des IASB.

Sie können sich die englischsprachige Faktensammlung direkt von der Internetseite des IASB herunterladen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.