Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Neuseeländischer Forschungsbericht zu alternativen Profitkennzahlen

  • Dokument (hellgrün) Image

10.07.2017

Der neuseeländische Rechnungslegungsrat (External Reporting Board, XRB) hat Nutzer von Abschlüssen zu ihrer Sichtweise in Bezug auf alternative Profitkennzahlen befragt und die Ergebnisse in einem Forschungsbericht untersucht.

Der Forschungsbericht kommt zu dem Ergebnis, dass alternative Profitkennzahlen (APM) zwar überwiegend als nützliche Ergänzung der vorgeschriebenen Angaben angesehen wurden; es wurde von den Befragten allerdings auch die Sorge geäußert, dass APM tendenziell dazu führen könnten, das Unternehmensergebnis zu günstig darzustellen. Auch gab es Uneinigkeit unter den Befragten, welchen APM der Vorzug zu geben sei. Wichtig seien vor allem einheitliche Definitionen der einzelnen APM sowie deren Erläuterung, um das Verständnis von APM zu erleichtern sowie deren Verhältnis zu den vorgeschriebenen Angaben klarzustellen. Schließlich sprach sich die Mehrheit der Umfrageteilnehmer gegen ungeprüfte APM aus.

Weitere Informationen, eine Zusammenfassung des Berichts sowie die vollständige Fassung des Berichts können Sie auf der XRB-Internetseite finden.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.