Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Ann Tarca und Nick Anderson als IASB-Mitglieder berufen

  • IASB Image

13.06.2017

Die Treuhänder der IFRS-Stiftung haben die Berufung von Prof. Dr. Ann Tarca und Nick Anderson als Mitglieder im International Accounting Standards Board (IASB) bekanntgegeben. Tarca wird ihren Posten beim IASB im Juli 2017 antreten, Anderson seinen im September 2017, jeweils für eine erste Amtszeit von fünf Jahren.

Professor Tarca kommt von der University of Western Australia. Sie war außerdem Mitglied des australischen Standardsetzers Australian Accounting Standards Board (AASB) von 2014 bis 2017 und dessen Forschungsdirektorin seit Februar 2017. Von 2011 bis 2012 war sie Academic Fellow der IFRS-Stiftung.

Anderson kommt von Janus Henderson Investors in Großbritannien. Er war Mitglied des damaligen britischen Standardsetzers Accounting Standards Board (ASB) von 2007 bis 2013 und Gründungsmitglied des Corporate Reporting Users’ Forum (CRUF).

Eine Ankündigung der Berufungen finden Sie auf der Internetseite des IASB. Der australische Standardsetzer AASB, den Professor Tarca verlässt um zum IASB zu gehen, hat ebenfalls eine Presseerklärung veröffentlicht.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.