Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

EFRAG-Stellungnahmeentwurf zu den vorgeschlagenen Änderungen an IAS 1 und IAS 8 in Bezug auf die Definition von Wesentlichkeit

  • EFRAG Image

02.10.2017

Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat den Entwurf einer Stellungnahme gegenüber dem IASB zu dessen Entwurf ED/2017/6 'Definition von wesentlich (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 1 und IAS 8)' veröffentlicht.

EFRAG unterstützt die Vorschläge des IASB in Bezug auf die Vereinheitlichung der Definition von 'wesentlich' im Rahmenkonzept und in den Standards und in Bezug auf die Einschränkung der Schwelle 'beeinflussen könnte' durch 'vernünftiger Weise zu erwarten ist'. EFRAG schlägt allerdings vor, 'wesentliche' Informationen direkter als Informationen zu definieren, bei denen vernünftiger Weise erwartet werden kann, dass sie die wirtschaftlichen Entscheidungen beeinflussen, die primäre Abschlussadressaten fällen.

Der EFRAG-Stellungnahmeentwurf kann bis zum 5. Januar 2018 kommentiert werden. Weiterführende Informationen können Sie in der Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG finden. Dort ist auch der Stellungnahmeentwurf zugänglich.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.