Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

September

Internationale Plattform für die Berichterstattung durch nicht gewinnorientierte Organisationen

27.09.2017

Im Zusammenhang mit der Sitzung des Internationalen Forums der Standardsetzer im Bereich Rechnungslegung (International Forum of Accounting Standard Setters, IFASS), die derzeit in London stattfindet, hat das Institut für öffentliche Finanzen und Rechenschaft (Chartered Institute of Public Finance and Accountancy, CIPFA) eine internationale Plattform für die Berichterstattung durch nicht gewinnorientierte Organisationen freigeschaltet, die für die entsprechende IFASS-Arbeitsgruppe entwickelt wurde.

Die neue Plattform ist eine Online-Ressource, die zum ersten Mal gestattet, Ansätze in Bezug auf die Rechnungslegung und Berichterstattung im Zusammenhang mit nicht gewinnorientierten Organisationen direkt über verschiedene Rechtskreise hinweg zu vergleichen. Ihre Zielsetzung liegt darin, Standardsetzer zu gestatten, zu sehen, wie Geschäftsvorfälle, die allen nicht gewinnorientierten Organisationen gemein sind, bilanziert und berichtet werden und welche Standards und Ansätze existieren. Sie soll auch Adressaten und Ersteller von Abschlüssen von nicht gewinnorientierten Organisationen dabei unterstützen zu bestimmen, wie ähnliche Geschäftsvorfälle in verschiedenen Rechtskreisen weltweit bilanziert und berichtet werden.

Die neue Plattform steht Ihnen in englischer Sprache auf der Internetseite des CIPFA zur Verfügung.

IASB veröffentlicht formale Korrekturen

27.09.2017

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat weitere formale Korrekturen herausgegeben. Sie beziehen sich auf Folgeänderungen an Standards und Einzelstandards sowie auf das Blaue, das Rote und das Grüne Buch 2017.

Die formalen Korrekturen in Bezug auf Folgeänderungen betreffen:

  • IFRS 9 Finanzinstrumente (Juli 2014)
  • IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts
  • IFRS 16 Leasingverhältnisse
  • IFRS 17 Versicherungsverträge
  • IFRIC 22 Transaktionen in fremder Währung und im Voraus gezahlte Gegenleistungen

Die formalen Korrekturen in Bezug auf Einzelstandards betreffen:

Die formalen Korrekturen in Bezug auf das Blaue, das Rote und das Grüne Buch 2017 betreffen:

  • IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden
  • IFRIC 12 Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen

Formale Korrekturen haben keine Auswirkungen auf die Bedeutung oder die Anwendung von Verlautbarungen; sie betreffen lediglich unbeabsichtigte Fehler. Der neue Satz formaler Korrekturen steht Ihnen in englischer Sprache auf der Internetseite des IASB zur Verfügung.

Musterabschluss mit erläuternde Angaben nach IFRS 7 unter Berücksichtigung von IFRS 9

27.09.2017

Das IFRS Global Office von Deloitte hat die Publikation 'International GAAP Bank Limited — Erläuternde Angaben nach IFRS 7 in der IFRS 9-Fassung' veröffentlicht.

Mit diesem Musterabschluss werden die Ausweis- und Angabevorschriften für eine Bank illustriert, die kein Erstanwender der IFRS ist und die IFRS 9 Finanzinstrumente anwendet und die neuen Angaben nach IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben leisten muss. Der Schwerpunkt liegt auf den Angabevorschriften in Bezug auf Finanzinstrumente, deshalb ist bietet die Publikation keine vollständige Darstellung aller Angabevorschriften nach IFRS.

Sie können sich die englischsprachige Publikation hier herunterladen.

Stellungnahme des DRSC zum Diskussionspapier zu Angabeprinzipien

27.09.2017

Das DRSC hat gegenüber dem IASB zu dessen Diskussionspapier DP/2017/1 'Angabeninitiative — Angabeprinzipien' Stellung genommen, das im März 2017 herausgegeben wurde. In Ergänzung hat das DRSC auch seine Stellungnahme an EFRAG übermittelt, in der sich der IFRS-Fachausschuss den Zusatzfragen von EFRAG zum IASB-Diskussionspapier widmet.

In seiner Stellungnahme stimmt das DRSC der im Diskussionspapier zugrunde liegenden Problembeschreibung generell zu und hinterfragt kritisch die vorläufige Sichtweise von EFRAG, dass die Problematik von Angabenüberlast nicht ausreichend betont werde.

Es wird vom DRSC zudem darauf verwiesen, dass sich nicht alle skizzierten Problempunkte für eine effektivere und effizientere Kommunikation von Abschlussinformationen im IASB-Aufgabenbereich adressieren lassen.

Obwohl die Problembeschreibung im Diskussionspapier als sachgerecht angesehen wird, bemängelt das DRSC in seiner Stellungnahme, dass wichtige Sachverhalte nicht bzw. nur ungenügend thematisiert werden. So fehle beispielsweise einer grundsätzlichen Debatte hinsichtlich des Detailierungsgrades für Anforderungen zu Anhangangaben in den IFRS-Vorschriften.

Ebenso vermisst das DRSC im Diskussionspapier eine Diskussion zur elektronischen Berichterstattung und ihren möglichen Einfluss auf die IFRS-Vorgaben.

In der Stellungnahme wird auch in Ergänzung zur Adressierung der Detailfragen im Diskussionspapier erörtert, dass sich ein Teil der Angabenproblematik auf die Entwicklung und Formulierung von Vorschriften für Anhangangaben durch den IASB zurückführen lässt. In diesem Kontext betont das DRSC, dass für eine Verbesserung der Berichterstattung von Anhangangaben eine ganzheitliche Überprüfung aller Anforderungen durch den IASB im Fortgang des Projekts notwendig erscheine.

Zu den englischsprachigen Stellungnahmen auf der Internetseite des DRSC gelangen Sie hier:

Hintergrundpapiere für die 34. Sitzung der ISAR

26.09.2017

Die 34. Sitzung der zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe der Experten zu internationalen Bilanzierung- und Berichtsstandards (Intergovernmental Working Group of Experts on International Standards of Accounting and Reporting, ISAR) der Welthandelskonferenz (United Nations Conference on Trade and Development, UNCTAD) findet vom 1. bis 3. November 2017 in Genf statt. Die beiden wesentlichen Agendapunkte, die erörtert werden sollen, sind die Verbesserung der Vergleichbarkeit von Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie die Rolle von Angaben in der Risikobeurteilung und die Verbesserung der Entscheidungsnützlichkeit der Unternehmensberichterstattung.

Zu beiden Themen hat der Stab Hintergrundpapiere erarbeitet, um die Erörterungen zu erleichtern. Sie stehen auf der Internetseite der UNCTAD in englischer Sprache zur Verfügung:

Allgemeine Informationen zur Sitzung einschließlich einer vorläufigen Tagesordnung finden Sie hier.

AFRAC 2017

26.09.2017

Der österreichische Standardsetzer Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) lädt am 21. November 2017 zu seinem Forum "AFRAC 2017" ein. Einladung und Programm sind jetzt verfügbar.

Bei der AFRAC 2017 sind folgende Vorträge vorgesehen:

  • Unternehmensfortführung gemäß § 201 Abs. 2 Z 2 UGB
  • Überblick über die Facharbeiten des AFRAC
  • IFRS 9 und UGB
  • Kapitalkonsolidierung im UGB

Veranstaltungsort ist das österreichische Bundesjustizministerium in Wien; Anmeldungen sind bis 5. November 2017 möglich. Zur Einladung auf der Internetseite des AFRAC gelangen Sie hier.

Mitschnitte der 33. Sitzung HGB-Fachausschusses des DRSC und der 26. Öffentliche Sitzung

25.09.2017

Der HGB-Fachausschuss hat am 21. und 22. September 2017 in Berlin getagt. Im Rahmen dieser Sitzung fand auch die 26. Öffentliche Sitzung des DRSC statt, um DRÄS 8 'Änderungen des DRS 20 Konzernlagebericht' zu verabschieden. Mitschnitte der einzelnen Sitzungsteile jetzt verfügbar.

Während der Sitzung wurden folgende Themen besprochen:

  • DRÄS 8 Überarbeitung DRS 20 aufgrund CSR-RLUG
    • Öffentliche Sitzung des DRSC zur Verabschiedung von DRÄS 8
  • Überarbeitung DRS 8 Assoziierte Unternehmen
  • Überarbeitung DRS 9 Anteilmäßige Konsolidierung

Die Mitschnitte finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC.

Rückblick auf EFRAG-Aktivitäten im September

25.09.2017

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat eine neue Ausgabe des 'EFRAG Update' herausgegeben. Der Newsletter bietet einen Überblick über alle EFRAG-Aktivitäten im September 2017.

Wie bereits berichtet, waren im September nur die Veröffentlichung von Zusammenfassungen der Rückmeldungen bei diversen EFRAG-Veranstaltungen zum Diskussionspapier zu Angabeprinzipien in Europa zu verzeichnen.

Der Newsletter bietet außerdem Zusammenfassungen von den Sitzungen des EFRAG-Boards und von TEG und CFSS im September.

Sie können sich den vollständigen Monatsrückblick in englischer Sprache hier von der Internetseite von EFRAG herunterladen.

Lehrmaterialien zu Ind AS 18 und aktualisierter Überblick über die Ind AS

25.09.2017

Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Indien (Institute of Chartered Accountants of India, ICAI) hat Lehrmaterialien zu Indian Accounting Standard (Ind AS) 18 'Erlöse' herausgegeben. Außerdem hat das ICAI 'Indian Accounting Standards (Ind AS): An Overview (Revised 2017)' herausgegeben.

Die Lehrmaterialien bieten auf knapp 60 Seiten eine Zusammenfassung von Ind AS 18 mit Erörterung der wesentlichen Vorschriften des Standards und Antworten auf häufig gestellte Fragen. Sie stehen Ihnen hier auf der Internetseite des ICAI zur Verfügung.

Der aktualisierte Überblick über die Ind AS bietet:

  • Fahrplan für die Ind AS-Anwendung;
  • Carve-outs von den IFRS/IAS;
  • Änderungen in der Finanzberichterstattung nach Ind AS gegenüber der Berichterstattung nach den gegenwärtigen indischen Rechnungslegungsstandards;
  • Zusammenfassung aller Ind AS einschließlich jüngster Änderungen.

Er steht Ihnen hier zur Verfügung.

Analyse des aktualisierten Arbeitsprogramms des IASB

22.09.2017

Im Nachgang der Septembersitzung des IASB haben für Sie die Änderungen analysiert, die sich aus der Sitzung und aus anderen Entwicklungen im August und September ergeben haben. Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf veröffentlichte Verlautbarungen, das Ende von Kommentierungsfristen und Verdeutlichungen der kommenden Zeitpunkte von Veröffentlichungen.

Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Übersicht über alle Änderungen seit unserer letzten Analyse am 21. Juli 2017.

Standardsetzungsprojekte

  • Rahmenkonzept — die überarbeitete Version des Rahmenkonzepts wird jetzt im ersten Quartal 2018 erwartet (zuvor: viertes Quartal 2017)
  • Angabeninitiative — Wesentlichkeit — ein Entwurf zur Definition von Wesentlichkeit und ein Leitliniendokument zu Wesentlichkeit wurden am 14. September veröffentlicht; entsprechend wurde das Projekt zum Leitliniendokument von der Agenda genommen; der Entwurf kann bis 15. Januar 2018 kommentiert werden

Standardpflege

Forschungsprojekte

Sonstige Projekte

  • Aktualisierung der IFRS-Taxonomie in Bezug auf IFRS 17 — jetzt im Dezember 2017 erwartet

Obiges stellt einen gewissenhaften Abgleich der Informationen zum 21. Juli 2017 und zum 22. September 2017 dar. Ein Abbild des gegenwärtigen Stands des Arbeitsprogramms zu jedem beliebigen Zeitpunkt finden Sie hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.