Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Newsletter zur IBOR-Ersetzung

  • Deloitte-Dokument Image

04.12.2018

Da sich die wichtigsten Interbankenangebotssätze (Interbank offered rates, IBOR) deutlich ändern werden, beginnen die Unternehmen mit der Planung des Übergangs, der in einigen Ländern bereits 2020 erfolgen wird. Die Abkehr von den IBOR wird sich auf das Risikomanagement, die Finanzberichterstattung und andere Systeme, Prozesse und Kontrollen auswirken.

Das IFRS Global Office von Deloitte hat deshalb einen Thinking allowed-Newsletter erarbeitet, der einen kurzen Überblick über den Stand der Ersetzung der IBOR in einigen Ländern bietet, sich aber in erster Linie auf einige der möglichen Rechnungslegungskonsequenzen der vorgeschlagenen Ersetzung der IBOR auf die Bilanzierung nach IFRS konzentriert.

Zugang zu dem englischsprachigen Newsletter haben Sie hier.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.