Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Zusammenfassung von der Sitzung des ASAF im April

  • ASAF - Sitzung Image

08.06.2018

Der Stab des IASB hat eine Zusammenfassung der Erörterungen des beratenden Forums für Bilanzierungsstandards (Accounting Standards Advisory Forum, ASAF) bei dessen Sitzung am 16. und 17. April 2018 veröffentlicht.

Die folgenden Themen wurden erörtert (die Nummern in Klammern verweisen auf die entsprechenden Textziffern in der Zusammenfassung des IASB):

  • Preisregulierte Geschäftsvorfälle (1–9): Die ASAF-Mitglieder erörterten (1) die Buchungseinheit und die Definitionen von Vermögenswerten und Schulden sowie (2) den Umfang des Modells. Darüber hinaus diskutierten die ASAF-Mitglieder die Entwicklung von Kommunikationsmaterialien.
  • Angabeninitiative — Angabeprinzipien (10–24): Die ASAF-Mitglieder erörterten (1) den Angabeort von Informationen, die IFRS-Informationen außerhalb des Abschlusses und Nicht-IFRS-Informationen innerhalb des Abschlusses enthalten, sowie (2) Angaben zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden.
  • Warenanleihen und entsprechende Geschäftsvorfälle (25–43): Die ASAF-Mitglieder erörterten mehrere Themen, die sich auf Themen von der Sitzung des Boards im Januar 2018 bezogen. Dazu gehören: (1) das Ausmaß, in dem Unternehmen in ihren Rechtskreisen Transaktionen tätigen, (2) die Abweichungen in der Rechnungslegung, (3) Standardsetzungsaktivitäten und (4) mögliche Standardsetzungsaktivitäten.
  • Änderungen von Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogenen Schätzungen (44–48): Die ASAF-Mitglieder wurden über die Rückmeldungen zum Entwurf unterrichtet und äußerten sich zu möglichen nächsten Schritten im Projekt.
  • Ist die Finanzberichterstattung nach wie vor ein wirksames Instrument für Anleger in Australien? (49–51): Den ASAF-Mitgliedern wurde eine Präsentation des AASB über die Wirksamkeit der Finanzberichterstattung für Aktienanleger in Australien vorgestellt.
  • Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten (52–71): Die ASAF-Mitglieder erörterten (1) einen Stabvorschlag, der die Werthaltigkeitsprüfung von Geschäfts- oder Firmenwerten des Goodwills durch Berücksichtigung von Veränderungen im Spielraum ändert, und (2) die Anforderung von IFRS 3, alle identifizierbaren immateriellen Vermögenswerte, die im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworben wurden, getrennt vom Geschäfts- oder Firmenwert zu erfassen.
  • Primäre Abschlussbestandteile (72–88): Die ASAF-Mitglieder erörterten die Anwendbarkeit der bisherigen vorläufigen Entscheidungen des Boards über die Anwendung auf Finanzinstitute sowie die Aggregation und Disaggregation.
  • Überprüfung des Handbuchs für den Konsultationsprozess (89–99): Die ASAF-Mitglieder wurden über die Überprüfung des Handbuchs für den Konsultationsprozess durch die IFRS-Stiftung informiert und gaben Stellungnahmen zu deren Umfang ab.
  • Laufende Projekte und Planung der Agenda (100–104): Die ASAF-Mitglieder wurden über die Forschungswarteschleife des IASB informiert und gaben Ratschläge, wie mit den Überprüfungen nach der Einführung von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 fortzufahren ist.

Die Zusammenfassung der Sitzung in englischer Sprache steht Ihnen auf der Internetseite des IASB zur Verfügung.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.