Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

CRD kündigt Zweijahresprojekt zur besseren Abstimmung an

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

08.11.2018

Auf dem Weltkongress der Rechnungsleger in Sydney, hat der Dialog zu Unternehmensberichterstattung (Corporate Reporting Dialogue, CRD), der Organisationen zusammenbringt, die bedeutenden Einfluss auf die Unternehmensberichterstattungslandschaft haben, ein Zweijahresprojekt angekündigt, das sich auf die Angleichung der Standards und Rahmenkonzepte seiner Mitglieder konzentriert.

Der CRD wurde im Juni 2014 ins Leben gerufen, um den Dialog und die Abstimmung zwischen einigen der wichtigsten Standardsetzer und Rahmenkonzeptentwickler auf der ganzen Welt zu ermöglichen. Es umfasst das CO2-Emissionsprojekt (Carbon Disclosure Project, CDP), den Rat für Standards zu Umweltangaben (Climate Disclosure Standards Board, CDSB), den Financial Accounting Standards Board (FASB, Beobachter), den International Accounting Standards Board (IASB), die Global Reporting Initiative (GRI), die Internationale Organisation für Normung (International Organization for Standardization, ISO), den US-amerikanischen Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) und wird vom Internationalen Rat für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) einberufen.

Die CRD-Teilnehmer treffen sich regelmäßig, um ihre Ansichten auszutauschen und weitere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Sie haben bereits eine gemeinsame Übersichtskarte der Berichtslandschaft (Mai 2015) und eine gemeinsame Erklärung zu Wesentlichkeit (März 2016) veröffentlicht. Im Rahmen des neuen Projekts werden die Teilnehmer daran arbeiten, ihre Standards an die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosure (TCFD) vom Juni 2017 anzupassen. Sie werden ihre jeweiligen Nachhaltigkeitsstandards und -rahmenkonzepte auf einander abbilden, um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihnen zu ermitteln, gemeinsam überlappende Angaben und Datenpunkte verfeinern und kontinuierlich verbessern, um eine bessere Abstimmung unter Berücksichtigung der verschiedenen Schwerpunkte, Zielgruppen und Governance-Verfahren zu erreichen.

Wichtig ist, dass die Teilnehmer auch identifizieren werden, wie sich nichtfinanzielle Kennzahlen auf die finanziellen Ergebnisse beziehen und wie diese in Mehrzweckberichte integriert werden können. Diese Arbeit wird unter Aufsicht der Standardsetzer für finanzielle Berichterstattung mit dem übergreifenden Ziel durchgeführt, die finanzielle und nichtfinanzielle Berichterstattung zu integrieren.

Die Teilnehmer haben eine abgestimmte Presseerklärung verfasst. Sie finden Sie bspw. auf der Internetseite des IIRC.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.