Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Abschiedsrede von Michel Prada bei der Sitzung der Weltstandardsetzer

  • WSS Image

02.10.2018

Michel Prada, der scheidende Vorsitzende der Treuhänder der IFRS-Stiftung, hat sich gestern von den Mitgliedern der Gemeinde der Weltstandardsetzer verabschiedet.

In seiner Rede blickte Prada auf die lange Erfolgsgeschichte der IFRS zurück, mit der er über zwanzig Jahre lang verbunden war. Wie er erklärte, begann die Geburt der IFRS-Bewegung, wie viele andere Bewegungen auch, mit einer Krise. Ende der 90er Jahre traf die asiatische Finanzkrise eine stark fragmentierte Rechnungslegungswelt, und im Mai 2000 endossierte IOSCO internationale Rechnungslegungsstandards - in einer Sitzung unter dem damaligen Vorsitz von Michel Prada. Und während die SEC erkannte, dass sie auch Investoren schützen musste, die zunehmend im Ausland investierten, erschütterte der Enron-Skandal den Glauben an US-GAAP, und die internationale Gemeinschaft kam zu dem Schluss, dass "internationale Rechnungslegungsstandards nicht in Connecticut entworfen werden können".

Prada erläuterte, wie die Europäische Union beschloss, die IFRS ab 2005 anzuwenden, und wie die EU, Hongkong, Südafrika und andere Länder bei der weltweiten Übernahme eine Vorreiterrolle spielten. Heute, so Prada, wenden neun von zehn Ländern IFRS an, und viele große Länder, die (noch) nicht vollständig beigetreten sind, haben entweder Standards, die den IFRS nahekommen, oder gestatten die IFRS-Anwendung - manchmal nur für bestimmte Gruppen. (Prada ging auf die Situation in China, Indien, Japan und den USA ein.) Er sprach auch über das Thema der einheitlichen Anwendung. Während es noch viel zu tun gebe und während, wie Prada über einen der ersten IFRS-Anwender sagte, "in Europa nicht alles immer einfach ist" heutzutage, kam er zu dem Schluss, dass die IFRS "volljährig" geworden sind.

Im Hinblick auf die Zukunft der IFRS sprach Prada über die Bedeutung der Rechnungslegung im Zeitalter der digitalen Disruption und darüber, wie die IFRS angepasst und weiterentwickelt werden müssen. Er sprach auch über eine breitere Unternehmensberichterstattung und die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit, um Investoren ein Instrument zur Verfügung zu stellen, mit dem sie die Erfolge von Unternehmen in vielen Bereichen beurteilen können. In dieser Welt, so meinte er, müsste man sich um die IFRS kümmern und sie manchmal sogar beschützen, aber er bezweifele ihre Relevanz nicht.

Sich von der Gemeinschaft der Standardsetzer verabschiedend forderte er sein Publikum auf, die Zusammenarbeit zu vertiefen, gemeinsam Standards zu entwickeln und Probleme gemeinsam zu lösen. Er endete mit zwei starken Botschaften: "Bei IFRS geht es nicht nur um Standards, sondern auch um Menschen", sagte er, und "IFRS bleibt ein leuchtendes Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn Menschen zusammenarbeiten".

Die Amtszeit von Prada als Vorsitzender der Treuhänder endete im Dezember 2017, aber er stimmte zu, im Amt zu bleiben, bis ein Nachfolger gefunden werden konnte. Er wird seine Verantwortlichkeiten Mitte des Monats bei der Sitzung der Treuhänder in Johannesburg dem designierten Vorsitzenden der Treuhänder, Erkki Liikanen, übergeben.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.