Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Vorsitzender der Treuhänder spricht über Digitalisierung

  • IFRS Treuhänder - Rede Image

19.06.2019

Am 19. Juni 2019 hielt Erkki Liikanen, Vorsitzender der Treuhänder der IFRS-Stiftung, eine Rede, in der er erörterte, ob die Digitalisierung der Weltwirtschaft eine höhere Produktivität bringen wird und wie die IFRS-Stiftung ihre eigene digitale Transformation durchführt.

In seinen allgemeineren Bemerkungen zur Weltwirtschaft stellte Liikanen fest, dass der Wirtschaftswachstumszyklus nun in der Endphase ist, mit verschiedenen Faktoren, die seine Langlebigkeit beeinträchtigen können. Tatsächlich stehe die Globalisierung selbst vor einigen Herausforderungen auf der ganzen Welt.

Liikanen wendete sich dann der akademischen Debatte zu, ob die Digitalisierung, also der Prozess der Nutzung von Technologie und Digitalisierung zur Verbesserung der Unternehmensleistung, den Produktivitätsrückstand auffangen kann. Er beschrieb zwei Denkweisen, die sich herausgebildet haben, und kam zu dem Schluss, dass die Technologie ein wichtiger Wegbereiter ist, aber sie muss sich auch durchsetzen, und der eigentliche Nutzen wird erst dann entstehen, wenn die entsprechenden Möglichkeiten vollständig genutzt werden können.

In Bezug auf die Finanzberichterstattung stellte Liikanen fest, dass Investoren nach Diversifikation und Investitionsmöglichkeiten suchen. Die Digitalisierung von Finanzinformationen kann ihnen helfen, diese Ziele zu erreichen, wenn sie grenzüberschreitende Transaktionen erleichtert und transparente, berechenbare und effiziente Finanzmärkte in einer digitalen Welt unterstützt.

An dieser Stelle wies Liikanen auf die IFRS-Taxonomie und deren zunehmende weltweite Übernahme - zuletzt in Europa - hin. Er versprach, dass die IFRS-Stiftung weiterhin untersuchen werde, wie sich technologische Entwicklungen auf den Umgang mit Finanzinformationen auswirken und was dies für die Taxonomiestrategie der Stiftung bedeutet, sowie wie sich technologiebezogene Innovationen auf den Standardsetzungsprozess auswirken.

Abschließend hielt Liikanen fest, dass die IFRS-Stiftung im Begriff ist, ihre eigene digitale Transformation einzuleiten. Er verwies auf einen langfristigen Plan für die IFRS-Stiftung zur vollständigen Überarbeitung ihrer Technologiesysteme, der bei der letzten Sitzung der Treuhänder verabschiedet wurde (der Bericht über die Sitzung enthält wenig Details, stellt aber fest, dass der Plan bei der nächsten Sitzung der Treuhänder, die vom 25. bis 27. Juni 2019 in München stattfinden wird, erneut diskutiert wird).

Den vollständigen Text der Rede von Liikanen in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.