Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2019

Referentenentwurf zu ESEF

23.09.2019

Zur Umsetzung des neuen europäischen einheitlichen elektronischen Berichtsformat (European Single Electronic Format, ESEF) gibt es einen Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und des Bundesministeriums der Finanzen. Der Entwurf ging am 20. September 2019 den beteiligenden Verbände und Fachkreise zwecks Konsultation zu; bislang ist er auf den Internetseiten der beteiligten Ministerien noch nicht öffentlich zugänglich.

Auf der Internetseite des DRSC ist eine Kurzzusammenfassung der Inhalte des Referentenentwurfs verfügbar. Erläutert werden dort die vorgeschlagene Änderungen im Handelsbilanzrecht für kapitalmarktorientierte Unternehmen — (i) elektronische Erstellung der Jahres- und Konzernabschlüsse, der Lage- und Konzernlageberichte sowie ihre sog. (Konzern-)Bilanzeide und (Konzern-)Lageberichtseide im Format Extensible Hyper Text Markup Language (XHTML), (ii) Etikettierung der betroffenen IFRS-Konzernabschlüsse auf Basis der ESEF-Taxonomie mit Hilfe der Inline eXtensible Business Reporting Language (iXBRL) und (iii) elektronische Formvorgaben für die Unterzeichnung der betroffenen Abschlüsse und Bilanzeide — und die Auswirkungen im Gesellschafts- und Wertpapierhandelsrecht.

Zur Zusammenfassung auf der Internetseite des DRSC gelangen Sie hier. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Gesetzesvorhaben zeitkritisch sei.

Tagesordnung für die kommende Sitzung des globalen Erstellerforums

23.09.2019

Vertreter des International Accounting Standards Board (IASB) werden am Dienstag, den 8. Oktober 2019 mit dem Globalen Forum der Ersteller (Global Preparers Forum, GPF) in London tagen. Die Tagesordnung für die Sitzung wurde jetzt bekanntgegeben.

Die einzelnen Tagesordnungspunkte sind die folgenden:

Dienstag, 8. Oktober 2019 (10:10h-16:25h)

  • Allgemeiner Überblick über die Arbeiten des IASB
  • IBOR — Phase 2 des Projekts
  • Primäre Abschlussbestandteile — Aktueller Stand des Projekts
  • Angabe von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden — Überblick über den Entwurf und erste Sichtweisen der GPF-Mitglieder
  • Überprüfung nach der Einführung von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 — Meinungen der GPF-Mitglieder, die in die Bitte um Informationsübermittlung aufgenommen werden sollen
  • Agendakonsultation — Sichtweisen der GPF-Mitglieder zur Priorisierung von Finanzberichterstattungsfragen in der Bitte um Informationsübermittlung zur Agendakonsultation 2020

Die Arbeitspapiere für die Sitzung finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Zusammenfassung der Agendapapiere für die IASB-Sitzung diese Woche

23.09.2019

Der IASB wird vom 24. bis 26. September 2019 in London zu seiner allmonatlichen Sitzung zusammenkommen. Es sollen 15 Themen erörtert werden. Wir haben deutschsprachige Zusammenfassungen der Agendapapiere für die Sitzung für Sie erstellt, die Ihnen gestatten, die Entscheidungsfindung des IASB besser zu verfolgen. Bei jedem Thema heben wir außerdem die wesentlichen Punkte hervor, die der IASB erörtern soll, sowie die Empfehlungen des Stabs.

Belastende Verträge: Nach Prüfung der eingegangenen Stellungnahmen empfiehlt der Stab dem Board, die Änderungen an IAS 37 zu finalisieren, um klarzustellen, dass es die Kosten sind, die sich direkt auf den Vertrag beziehen, die bei der Beurteilung der Kosten für die Erfüllung eines Vertrages einbezogen werden, um festzustellen, ob der Vertrag belastend ist.

Klassifizierung von Schulden als lang- oder kurzfristig (Änderungen an IAS 1): Der Stab empfiehlt dem Board, endgültige Änderungen von IAS 1 mit Wirkung zum 1. Januar 2022 zu verabschieden.

Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle: Der Stab empfiehlt, dass das bevorstehende Diskussionspapier vorschlägt, dass ein erwerbendes Unternehmen verpflichtet wird, einen Unternehmenszusammenschluss unter gemeinsamer Kontrolle zu bilanzieren, indem entweder ein auf der Erwerbsmethode basierender Zeitwertansatz oder ein Vorgängeransatz angewendet wird. Für Transaktionen, die nicht beherrschende Aktionäre des Erwerbers betreffen, wäre mit zwei Ausnahmen der Zeitwertansatz erforderlich, für alle anderen Transaktionen der Vorgängeransatz.

Preisregulierte Geschäftsvorfälle: Der Board wird die Grenze der regulatorischen Vereinbarung, die Notwendigkeit zusätzlicher Änderungen an anderen IFRS und die vorgeschlagenen Übergangsvorschriften erörtern.

Lageberichterstattung: Der Stab empfiehlt, dass das überarbeitete Leitliniendokument getreue Abbildung anhand von drei Eigenschaften erläutert - Vollständigkeit, Neutralität und Fehlerfreiheit.

Angabeninitiative: Der Board verwendet IFRS 13 als einen der Standards, um den Entwurf von Leitlinien zur Entwicklung und Formulierung von Angabezielen und -vorschriften zu testen, und wird diskutieren, wie die Angabevorschriften verbessert werden können.

Primäre Abschlussbestandteile: Der Stab empfiehlt, dass der Entwurf vorschlägt, IAS 1 durch einen neuen IFRS zu ersetzen und nicht zu ändern. Außerdem sollen weniger erläuternde Beispiele als bisher vorgesehen verwendet werden.

Überprüfung und Aktualisierung des IFRS für KMU: Der Diskussionsschwerpunkt liegt auf dem Anwendungsbereich des IFRS für KMU, IAS 19, IAS 23, IFRS 11, der Bilanzierung von Kryptowährungen und der Bilanzierung von Finanzgarantien unter dem IFRS für KMU.

Rohstoffindustrien: Der Stab gibt einen Überblick darüber, wie sich Änderungen an IFRS und anderen Dokumenten sowie andere Entwicklungen seit der Veröffentlichung des Diskussionspapiers auf die Themen und Schlussfolgerungen des Diskussionspapiers auswirken können. Es gibt keine Empfehlungen des Stabs.

Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital: Nach Prüfung der Rückmeldungen zum Diskussionspapier empfiehlt der Stab dem Board, Änderungen an IAS 32 zu entwickeln, um Praxisprobleme zu adressieren und die grundlegenden Prinzipien in IAS 32 zu präzisieren.

Der Board wird über den aktuellen Stand der Agendakonsultation 2020 (den vorgeschlagenen Ansatz zur Entwicklung der Bitte um Informationsübermittlung), der geplanten Überprüfung von IFRS 10, 11 und 12 nach der Einführung, die zweite Phase des Projekts zur IBOR-Reform und die Auswirkungen auf die Finanzberichterstattung, Tochtergesellschaften, die KMU sind, und des Forschungsprogramms informiert.

Detaillierte Zusammenfassungen der Agendapapiere für die einzelnen Sitzungsteile finden Sie auf unserer Seite für Sitzungsmitschriften. Wir werden die Seite nach der Sitzung um die Entscheidungen und Diskussionen des Boards ergänzen.

Mitschnitte von der Septembersitzung des IFRS-Beirats

23.09.2019

Der IFRS-Beirat (IFRS Advisory Council) ist am 18. und 19. September 2019 zu einer Sitzung in London zusammenkommen. Mitschnitte von den einzelnen Sitzungsteilen wurden jetzt zur Verfügung gestellt.

Die Teilnehmer erörterten folgende Themen:

  • Begrüßung und Ausblick der Vorsitzenden
  • Auswirkung von Technologie auf den Anlageprozess
  • Einheitliche Übernahme und Anwendung der IFRS
  • Wirksames Risikomanagement
  • Aktuelles von den Treuhändern und der IFRS-Stiftung
  • Aktuelles vom Board
  • Digitale Erfahrung für Kunden und Adressatengruppen
  • Agendakonsultation 2020 — Vorgeschlagener Ansatz
  • Zusammenfassung der Sitzung

Die Mitschnitte finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Tagesordnung für die Sitzung von EFRAG-TEG

23.09.2019

Der Fachexpertenausschuss (Technical Experts Group, TEG) der Europäischen Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) wird am 25. und 26. September 2019 in Brüssel tagen. Für die Sitzung sind jetzt eine Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen verfügbar.

Die Tagesordnung und Papiere für die Sitzung finden Sie hier. Ein wichtiger Punkt wird die EFRAG-Reaktion auf die endgültigen Änderungen im Zusammenhang mit der IBOR-Reform sein. Die Änderungen werden am 26. September erwartet, und EFRAG hat bereits angekündigt, postwendend den Entwurf einer Übernahmeempfehlung veröffentlichen zu wollen. EFRAG hat eine positive Haltung signalisiert und bereits einen vorläufigen Entwurf einer Übernahmeempfehlung veröffentlicht, damit europäische Anwender zeitnah reagieren können.

Anmelden für die Sitzung können Sie sich über die Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG. Dort finden Sie auch die Möglichkeit, sich für die Live-Übertragung zu registrieren.

Endgültige Änderungen zur IBOR-Reform nächste Woche erwartet, EFRAG deutet positiven Entwurf einer Übernahmeempfehlung an

20.09.2019

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat angekündigt, sobald die endgültigen Änderungen als Reaktion auf die IBOR-Reform vom IASB veröffentlicht wurden, den Entwurf einer positiven Übernahmeempfehlung veröffentlichen zu wollen. EFRAG gibt den Termin mit dem 26. September 2019 an.

EFRAG hat eine Presseerklärung mit entsprechender Ankündigung und einen vorläufigen Entwurf der Übernahmeempfehlung veröffentlicht, um zeitnahe Stellungnahme durch europäische Adressatengruppen zu ermöglichen.

Tagesordnung für die Sitzung von EFRAG-CFSS und EFRAG-TEG

20.09.2019

Das Beratungsforum der Standardsetzer (Consultative Forum of Standard-Setters, CFSS) der Europäischen Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) und der Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) von EFRAG werden am 25. September 2019 in Brüssel tagen. Die Tagesordnung für die Sitzung ist jetzt verfügbar.

Die Tagesordnung finden Sie hierDie Papiere für die Sitzungen sind unter der entsprechenden Verknüpfung ebenfalls verfügbar.

Anmelden können Sie sich über die Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG.

Präsentationen für die kommende Sitzung der Weltstandardsetzer

20.09.2019

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat die Präsentationen und eine leicht aktualisierte Tagesordnung für die Sitzung der Weltstandardsetzer (WSS) veröffentlicht, zu der er am 30. September und 1. Oktober 2019 nach London eingeladen hat.

Die Teilnehmer werden folgende Themen erörtern:

Montag, 30. September 2019 (09:00h - 18:20h)

  • Einführende Anmerkungen
  • Begrüßungsansprache
  • Aktueller Stand des fachlichen Arbeitsprogramms des IASB
  • Primäre Abschlussbestandteile — Überblick über die Konsultation und wie sie im Zusammenklang mit den Diskussionen bei früheren Sitzungen der Weltstandardsetzer steht
  • Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten – Fragen und Antworten zu den Projektvorschlägen
  • Einzelgruppensitzungen zu folgenden Themen
    • Überblick über die Angabeninitiative
    • Umfassende Überprüfung des IFRS für KMU 2019
    • Finanzinstrumente — Was kommt jetzt?
    • Aktuelle Themen: IFRS Interpretation Committee
    • Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle
    • Elektronische Berichterstattung — Warum die IFRS-Taxonomie jeden angeht
  • Einzelgruppensitzungen zu folgenden Themen
    • Überblick über die Angabeninitiative
    • Umfassende Überprüfung des IFRS für KMU 2019
    • Finanzinstrumente — Was kommt jetzt?
    • Aktuelle Themen: IFRS Interpretation Committee
    • Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle
    • Islamische Finanzgeschäfte

Dienstag, 1. Oktober 2018 (09:00h - 13:00h)

  • Zusammenarbeit von IASB und nationalen Standardsetzern
  • Fragen und Antworten aus den Einzelgruppensitzungen
  • Preisregulierte Geschäftsvorfälle — Vorschau auf das kommende Konsultationsdokument

Die Präsentationen für die Sitzungsabschnitte finden Sie auf der Internetseite des IASB.

Direkt an die WSS-Sitzung wird sich die Sitzung des Internationalen Forums der Standardsetzer auf dem Gebiet der Bilanzierung (International Forum of Accounting Standard Setters, IFASS) anschließen.

Tagesordnung für die kommende Sitzung des EFRAG-Boards

19.09.2019

Der EFRAG-Board wird am 24. September 2019 in Brüssel tagen. Für die Sitzung sind jetzt eine Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen verfügbar.

Während der Sitzung soll es um die vorgeschlagenen Änderungen an IFRS 17 und eine entsprechende Stellungnahme von EFRAG gehen.

Anmelden für die Sitzung können Sie sich über die Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG. Dort finden Sie auch die Möglichkeit, sich für die Live-Übertragung zu registrieren. Die Papiere für die Sitzung finden Sie hier.

Ergebnisse der Sitzung des IFRS Interpretations Committee im September 2019

18.09.2019

Das IFRS Interpretations Committee hat am 17. September 2019 in London getagt und 9 Themen erörtert, darunter drei neue Bitten um Klarstellung.

Neue Sachverhalte

Das Committee hat drei neue Sachverhalte erörtert.

  • IFRS 15 — Schulungskosten für die Erfüllung eines Vertrags. Sind Schulungskosten, die bei einem Lieferanten anfallen, die notwendig sind, um eine Dienstleistung für einen Kunden erbringen zu können, und die vom Kunden einforderbar sind, als Vertragsvermögen zu aktivieren?
  • IFRS 16 — Definition eines Leasingverhältnisses - Versandvertrag. Enthält eine bestimmte Art von Transportvertrag ein Leasingverhältnis?
  • IAS 21 —Umrechnung eines hyperinflationären ausländischen Geschäftsbetriebs. Wie stellt ein Unternehmen mit einer nicht hyperinflationären Darstellungswährung die nach IAS 21 und IAS 29 geforderten Informationen für seine Beteiligung an einem ausländischen Geschäftsbetrieb dar, der hyperinflationär ist?

Das Committee hat entschieden, keine Interpretationen oder Änderungen zu entwickeln, sondern vorläufige Agendaentscheidungen zu veröffentlichen.

Finalisierung von Agendaentscheidungen

Das Committee hat sechs vorläufige Agendaentscheidungen finalisiert.

  • IFRS 15 — Entschädigung bei Verspätungen oder Stornierungen. Ist eine Verpflichtung zur Entschädigung von Kunden für verspätete oder annullierte Flüge (wie gesetzlich vorgeschrieben) als Teil des Transaktionspreises oder als Verpflichtung gemäß IAS 37 zu erfassen?
  • IAS 41 — Nachträgliche Ausgaben. Sollte ein Unternehmen die Kosten im Zusammenhang mit der biologischen Transformation biologischer Vermögenswerte aktivieren oder als Aufwand erfassen?
  • IAS 7 — Veränderung der Verbindlichkeiten aus Finanzierungstätigkeit. Einige Anleger haben Bedenken hinsichtlich der Qualität und Konsistenz der Angaben über Veränderungen der Verbindlichkeiten aus der Finanzierungstätigkeit gemäß IAS 7 geäußert.
  • IFRS 16 — Inkrementeller Fremdkapitalzinssatz. Muss der inkrementelle Fremdkapitalzinssatz den Zinssatz eines Darlehens widerspiegeln, das sowohl eine ähnliche Laufzeit wie das Leasingverhältnis als auch ein ähnliches Zahlungsprofil wie die Leasingzahlungen aufweist?
  • IFRS 9 — Fair-Value-Hedge von Fremdwährungsrisiken auf nicht-finanzielle Vermögenswerte. Kann das Fremdwährungsrisiko eine separat identifizierbare und zuverlässig messbare Risikokomponente eines nicht-finanziellen Vermögenswertes sein, der zum Verbrauch gehalten wird (z. B. Sachanlagen und Vorräte in Fremdwährung), die ein Unternehmen als Grundgeschäft in einer Fair-Value-Hedge-Accounting-Beziehung designieren kann?
  • IAS 1 — Ausweis von Schulden oder Vermögenswerten im Zusammenhang mit ungewissen steuerlichen Behandlungen. Sollte ein Unternehmen eine Verbindlichkeit im Zusammenhang mit unsicheren steuerlichen Behandlungen als laufende (oder latente) Steuerschuld oder als Rückstellung ausweisen?

Nur die vorläufige Agendaentscheidug zu IAS 1 wurde unverändert finalisiert. Kleinere Ergänzungen und Änderungen gab es im Rahmen der Finalisierung der Agendaentscheidungen zu IFRS 15, IAS 41 und IAS 7. Die vorläufigen Agendaentscheidungen zu IFRS 16 und IFRS 9 wurden in ihrer Aussage bekräftigt, aber noch deutlicher erläutert.

Laufende Arbeiten

Es gibt keine neuen Sachverhalte, die dem Committee noch nicht vorgelegt wurden. Der Stab wird die Analyse der Stellungnahmen zur vorläufigen Agendaentscheidung "Leasingdauer und Nutzungsdauer von Mietereinbauten" in einer zukünftigen Sitzung vorstellen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.