Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

ESMA veröffentlicht weitere Entscheidungen zur Durchsetzung der IFRS

  • ESMA Image
  • Europäische Union - neu Image

03.04.2020

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat einen weiteren Satz von Auszügen aus der vertraulichen Datenbank von Durchsetzungsentscheidungen europäischer Enforcementstellen veröffentlicht. In ihm sind Entscheidungen zu IFRS 15 (drei Entscheidungen), IFRS 7, IFRS 9/IAS 12, IFRS 10, IAS 34, und IFRS 15/IFRS 16 enthalten.

Die nationalen europäischen Enforcementstellen prüfen die Abschlüsse von Unternehmen, deren Wertpapiere an einem geregelten Markt in Europa gehandelt werden oder sich in der Zulassung befinden. Die Abschlüsse werden in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt und daraufhin untersucht, inwieweit sie die IFRS und anderweitige anzuwendende Berichtsanforderungen befolgen, einschließlich der maßgeblichen nationalen Rechtsvorschriften.

ESMA hat eine vertrauliche Datenbank von Durchsetzungsentscheidungen, die von den einzelnen europäischen Enforcementstellen getroffen wurden, als Informationsquelle entwickelt, um die sachgerechte Anwendung der IFRS zu fördern.

Die Veröffentlichung von Enforcemententscheidungen ist dazu gedacht, Marktteilnehmer davon in Kenntnis zu setzen, welche bilanziellen Behandlungen nationale europäische Enforcementstellen als im Einklang mit den IFRS stehend ansehen mögen, d.h. ob die Behandlung als in einer akzeptablen Bandbreite möglicher Anwendungen nach IFRS anzusehen sind. ESMA ist der Ansicht, dass die Veröffentlichung der Entscheidungen samt der ihnen zugrundeliegenden Argumentation zu einer einheitlichen Anwendung der IFRS in der Europäischen Union betragen wird.

Die in der jüngsten Sammlung von Auszügen, der vierundzwanzigsten in der Reihe, die Entscheidungen von Mai 2018 bis Oktober 2019 abdeckt, behandelten Themen sind die folgenden:

Standard Thema
IFRS 15 — Erlöse aus Verträgen mit Kunden Identifizierung von Erfüllungspflichten
IFRS 7 — Finanzinstrumente: Angaben Liquiditätsrisiko bei Schuldverschreibungen mit vorzeitiger Rückzahlungsoption
IFRS 9 — Finanzinstrumente
IAS 12Ertragsteuern
Latente Steueransprüche im Zusammenhang mit einer Änderung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden aufgrund der Erstanwendung von IFRS 9
IFRS 10 — Konzernabschlüsse Beurteilung der De-facto-Kontrolle
IFRS 15 — Erlöse aus Verträgen mit Kunden Disaggregation von Erlösen
IAS 34 — Zwischenabschlüsse Darstellung der verkürzten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung
IFRS 15Erlöse aus Verträgen mit Kunden Bilanzierung eines Rahmenabkommens
IFRS 15 — Erlöse aus Verträgen mit Kunden
IFRS 16Leasingverhältnisse
Identifizierung von Komponenten in Leasingverträgen

Zugang zum vollständigen Satz von Auszügen haben Sie auf der Internetseite von ESMA. ESMA hat außerdem den Überblick über alle jemals veröffentlichten Durchsetzungsentscheidungen aktualisiert.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.