Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Jüngste Entwicklungen in der Nachhaltigkeits- und integrierten Berichterstattung

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

18.12.2020

Kurzer Überblick über jüngste Entwicklungen bei WBCSD, IIRC, Climate Action 100+, IOSCO, CDSB, SSE/CDSB, SEC, SASB, FRC, der britischen Regierung, A4S/IDW, Alliance for Corporate Transparency, Accountancy Europe, FINMA und GRI.

Zusätzlich zu den jüngsten größeren Entwicklungen, über die wir auf unserer Seite zur Nachhaltigkeits- und integrierten Berichterstattung separat berichtet haben, sind folgende kleinere Entwicklungen aufgetreten:

  • Der Weltwirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung (World Business Council for Sustainable Development, WBCSD) hat die achte Ausgabe von Reporting matters – dem jährlichen Bericht des WBCSD über die Nachhaltigkeits- und integrierten Berichte seiner Mitgliedsunternehmen – veröffentlicht. Über die Pressemitteilung auf der Internetseite des WBCSD haben Sie Zugang zu der Veröffentlichung zu gelangen.
  • Der internationale Rat für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) hat einen Bericht veröffentlicht, in dem untersucht wird, inwieweit Investoren und Analysten nichtfinanzielle Informationen würdigen, wie sie diese nutzen und welche Vorteile sie in der integrierten Berichterstattung sehen. Zugang zum Bericht haben Sie über  die Pressemitteilung auf der Internetseite des IIRC.
  • Der IIRC kündigt außerdem die Veröffentlichung des überarbeiteten Rahmenkonzepts für die integrierte Berichterstattung für Januar 2021 an. Weiterführende Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung.
  • Climate Action 100+ hat seinen Fortschrittsbericht für 2020 veröffentlicht. Ein Abschnitt des Berichts (S. 13 ff.) befasst sich auch mit den Angaben. Zugang zum Bericht haben Sie über  die Pressemitteilung auf der Internetseite von Climate Action 100+.
  • Auf seiner letzten Sitzung befasste sich der Board der internationalen Vereinigung der Wertpapieraufsichtsbehörden (International Organization of Securities Commissions, IOSCO) mit der Nachhaltigkeitskonsultation der Treuhänder der IFRS-Stiftung und beschloss, dass die IOSCO Sustainable Finance Task Force die Zusammenarbeit mit der IFRS-Stiftung vertiefen sollte, um sicherzustellen, dass alle Vorschläge, die aus dem Konsultationspapier hervorgehen, die Erwartungen der Wertpapieraufsichtsbehörden sowohl in Bezug auf den Inhalt als auch die Governance erfüllen. Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung auf der Internetseite der IOSCO.
  • Der neueste Bericht des Rats für Standards zu Umweltangaben (Climate Disclosure Standards Board, CDSB), The state of EU environmental disclosures in 2020, analysiert die Stärken und Schwächen der Angaben der 50 größten Unternehmen in der Europäischen Union unter der EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung. Zugang zum Bericht haben Sie über die Pressemitteilung auf der Internetseite des CDSB.
  • Die Internetseite des CDSB bietet auch Zugang zu einer Reihe von Briefings zum Thema Angaben unter der EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung. Diese können hier abgerufen werden.
  • Darüber hinaus haben der CDSB und die Initiative nachhaltiger Börsen (Sustainable Stock Exchanges, SSE) der Vereinten Nationen ihre langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit und Kooperation mit einem offiziellen Briefwechsel formalisiert. Eine entsprechende Ankündigung ist auf der Internetseite der SSE verfügbar.
  • Das Asset Management Advisory Committee der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) hat kürzlich seine Empfehlungen zur Angabe von Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten (ESG) veröffentlicht. Die Empfehlungen konzentrieren sich auf die Einführung von ESG-Standards für Angaben und ESG-Anlageprodukte. Einen Entwurf der Empfehlungen finden Sie auf der Internetseite der SEC.
  • Der Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) hat ein Stabsbulletin zur Angabe des Humankapitalmanagements herausgegeben. Das Bulletin gibt einen Überblick über die humankapitalbezogenen Themen und Kennzahlen in den 77 branchenspezifischen Standards des SASB, um Unternehmen bei der Erstellung von humankapitalbezogenen Angaben zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung auf der Internetseite des SASB.
  • Der britische Rat für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC) hat die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die zeigt, dass die Unternehmensberichterstattung verbessert werden muss, um die Erwartungen von Investoren und anderen Adressaten in Bezug auf das akute Problem des Klimawandels zu erfüllen. Zugang zum Bericht haben Sie über die Pressemitteilung auf der Internetseite des FRC.
  • Die britische Regierung hat ihre Absicht bekannt gegeben, die Angabe von Klimadaten durch große Unternehmen und Finanzinstitutionen in der gesamten Wirtschaft bis 2025 verpflichtend vorzuschreiben. Die Ankündigung ist auf der Internetseite der Regierung verfügbar.
  • Das Accounting Bodies Network des vom britischen Thronfolger ins Leben gerufene Projekts zur Nachhaltigkeitsbilanzierung (The Prince's Accounting for Sustainability Project, A4S) hat eine Unterstützungserklärung veröffentlicht, in der es dem IASB zustimmt, dass bestehende Standards auf klimabezogene und andere neu auftretende Risiken angewendet werden sollten. Die Unterstützungserklärung ist auf der Internetseite von A4S verfügbar. Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) ist Mitglied des Netzwerks und hat eine eigene Presseerklärung auf seiner Internetseite herausgegeben.
  • Die Alliance for Corporate Transparency hat eine gemeinsame Position zur Reform der EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung veröffentlicht, die sieben Empfehlungen enthält. Auf der Internetseite der Alliance for Corporate Transparency finden Sie eine Zusammenfassung der Empfehlungen und den vollständigen Text der gemeinsamen Position.
  • Accountancy Europe hat einen Podcast veröffentlicht, in dem erörtert wird, was von Seiten der Wirtschaftsprüfer unternommen wird, um Nachhaltigkeit in die Unternehmensberichterstattung einzubinden. Der Podcast kann auf der Internetseite von Accountancy Europe abgerufen werden.
  • Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA möchte die Transparenz in Bezug auf Klimarisiken im Finanzsystem erhöhen. Sie sieht dafür Anpassungen in ihren Rundschreiben "Offenlegung Banken" und "Offenlegung Versicherungen" vor. Zu diesen Anpassungen führt die FINMA bis zum 19. Januar 2021 eine öffentliche Anhörung durch. Weiteführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite der FINMA.
  • Die folgenden neuen Übersetzungen sind verfügbar (Verknüpfungen auf die Internetseite der genannten Organisationen):

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.