Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

ICAS-Bericht zur Bewertung von Finanzinstrumenten zum beizulegenden Zeitwert

  • ICAS Image

13.01.2020

Das schottische Institut der Wirtschaftsprüfer (Institute of Chartered Accountants of Scotland, ICAS) hat einen Bericht herausgegeben, der die Erstellung und Bemessung von Bewertungen von Finanzinstrumenten zum beizulegenden Zeitwert, die in Abschluss ausgewiesen werden, untersucht.

ICAS hat zusammen mit der internationalen Gesellschaft für Ausbildung und Forschung im Bereich Rechnungslegung (International Association for Accounting Education and Research, IAAER) und dem International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB), dem für Prüfungs- und Beratungsstandards zuständigen internationalen Gremium, qualitative Forschung zur Bewertung von Finanzinstrumenten in Auftrag gegeben. Die bisherige Untersuchungen wurden aus der Sicht der Wirtschaftsprüfer durchgeführt, aber diese Untersuchung konzentriert sich auf die Perspektive der Bewertungsspezialisten.

Während der Bericht keine wesentlichen Unterschiede zwischen den geografischen Regionen feststellt, analysiert er Druckpunkte und potenzielle Konflikte in den vier Phasen der Erstellung der in den Abschlüssen ausgewiesenen Bewertungen zum beizulegenden Zeitwert: 1) Projektakquisition und -planung; 2) Festlegung des Projektumfangs, des Bewertungsansatzes und der Methodik; 3) Schätzungsvorbereitung und Beziehungsmanagement; und 4) Verhandlungen und abschließende Schätzungsberichterstattung.

Der Bericht enthält einige strategische Empfehlungen für Regulierer, Standardsetzer und andere Adressatengruppen:

  • Wirtschaftsprüfer und Regulierer sollten die relativen Vor- und Nachteile der Anwendung des Ansatzes der unabhängigen Schätzung als Best Practice bei der Beurteilung von Bewertungen zum beizulegenden Zeitwert durch die Kunden berücksichtigen;
  • Die Standardsetzer sollten in Erwägung ziehen, das Bewusstsein der Prüfer für die Auswirkungen von Budget- und Zeitdruck sowie von Einschränkungen des Prüfungsumfangs zu stärken und einen stärker teamorientierten Ansatz zwischen Prüfern und Spezialisten zu fördern;
  • Die Regulierer sollten in Erwägung ziehen, eine Bewertung der Kompetenz des Managements in Bezug auf die Bewertung des beizulegenden Zeitwerts als Bestandteil des Risikobewertungsprozesses der Abschlussprüfer aufzunehmen; und
  • Die Standardsetzer sollten eine Verbesserung der Corporate Governance in Betracht ziehen, indem sie das Verständnis für die Subjektivität von Bewertungen zum beizulegenden Zeitwert im Vorstand, dem Aufsichtsrat und in den Prüfungsausschüssen fördern.

Den vollständigen Bericht in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite von ICAS.

 

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.