Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

ESMA-Erklärung zur aufsichtlichen Koordinierung der Rechnungslegung für Mietkonzessionen als Ergebnis der Coronavirus-Pandemie

  • ESMA Image
  • Corona Image

21.07.2020

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat eine öffentliche Erklärung herausgegeben, in der sie eine Koordinierung der Aufsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Rechnungslegung der Emittenten für Mietkonzessionen als Ergebnis der Coronavirus-Pandemie empfiehlt.

Am 28. Mai 2020 hat der International Accounting Standards Board (IASB) Auf die Coronavirus-Pandemie bezogene Mietkonzessionen (Änderung an IFRS 16) herausgegeben, um Leasingnehmern eine Befreiung von der Beurteilung zu gewähren, ob eine auf die Coronavirus-Pandemie bezogene Mietkonzession eine Leasingmodifikation ist. 

Die Änderung wurde noch nicht für die Anwendung in der Europäischen Union übernommen, so dass die Erleichterung für europäische Emittenten nicht verfügbar ist. Während die Änderung sowohl von EFRAG als auch vom RAR zügig befürwortet wurde, haben das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union nun drei Monate Zeit, um Einwände zu erheben, was bedeutet, dass die endgültige Übernahme bis Oktober 2020 hinausgezögert werden könnte, es sei denn, das Parlament und der Rat erklären vorher, dass sie keine Einwände erheben.

In der Erklärung der ESMA heißt es nun, dass, sofern das Parlament und der Rat keine Einwände gegen die Übernahme der Änderung erheben, die ESMA empfiehlt, dass die nationalen zuständigen Behörden keine aufsichtsrechtlichen Maßnahmen zur Anwendung der in der derzeitigen EU-FAssung von IFRS 16 enthaltenen Vorschriften zur Modifikation von Leasingverträgen gegenüber auf Modifikationen von Leasingverträgen als Ergebnis der Coronavirus-Pandemie, die in den Anwendungsbereich der Änderung von IFRS 16 fallen würden, priorisieren. Diese Koordinierung der Aufsichtsmaßnahmen gilt ausnahmsweise für Geschäftsjahre, die am oder vor dem 31. Juli 2020 enden, und solange die Emittenten diese Transaktionen auf der Grundlage der Änderung von IFRS 16 bilanzieren.

Zugang zu der Erklärung haben Sie auf der Internetseite von ESMA.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.