Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB-Mitglied erörtert Nutzen und Kosten der digitalen Berichterstattung

  • IASB - Rede Image

07.07.2020

Am 7. Juli 2020 hielt das IASB-Mitglied Ann Tarca eine Rede auf der virtuellen Jahreskonferenz der Accounting & Finance Association of Australia and New Zealand (AFAANZ). Sie erörterte die digitale Berichterstattung und wies auf Fragen für Anwender, Standardsetzer und Forscher hin.

Zu Beginn ihrer Rede sprach Tarca darüber, was XBRL ist und wer es verwendet. Sie erläuterte die Etikettierung von Daten in Finanzberichten, die verschiedenen Versionen von XBRL und nannte Beispiele für unterschiedliche Anwendungen in den USA, in der EU, im Vereinigten Königreich, in Japan, in Dänemark und in Australien.

Dies führte sie zu vier Fragen:

  • Warum haben wir die digitale Finanzberichterstattung nur zögerlich eingeführt, wenn die Vorteile der technologischen Innovation in anderen Bereichen des Rechnungswesens und der Finanzen tiefgreifend waren?
  • Was sagt uns die Forschung über die Erfahrungen in den USA aus der Sicht der Ersteller/Prüfer?
  • Wollen Investoren eine digitale Berichterstattung?
    Gibt es Vorteile für die Kapitalmärkte?

Zur ersten Frage erläuterte Tarca, dass, wenn die Einreichung von Jahresberichten im XBRL-Format nicht obligatorisch ist, börsennotierte Unternehmen einen zwingenden Grund sehen müssten, um eine Maßnahme zu ergreifen, die Ressourcen verbraucht, da die Kennzeichnung von Jahresabschlüssen Software, Systeme, Fachwissen, Mitarbeiter und Berater erfordert.

In Bezug auf die zweite Frage erwähnte Tarca die Erfahrungen bei der SEC, die zumindest anfangs auf einige bedeutende Probleme im Zusammenhang mit der Genauigkeit der Etikettierung und der übermäßigen oder irrtümlichen Verwendung von Erweiterungen hinwiesen. Später seien Fehler jedoch weniger häufig aufgetreten und es habe ein gewisses "Lernen" stattgefunden.

Sich der dritten Frage zuwendend, wies Tarca auf die Tatsache hin, dass die Forderung der Investoren nach einer obligatorischen Einführung von etikettierten Daten durch die Regulierungsbehörden offenbar gering ist, da die Finanzdaten, die die Investoren verwenden, in vielen Fällen bereits digital sind, da sie diese von Datenbankanbietern erhalten. Die Etikettierung von Daten würde daher wahrscheinlich den Datenbankanbietern helfen, die sich dann mehr auf die "Standardisierung" und "Normalisierung" von Daten und die Bereitstellung ihrer verschiedenen anderen wertschöpfenden Aktivitäten für ihre Kunden konzentrieren könnten.

Bei der Erörterung der vierten Frage schließlich wies Tarca auf Forschungsarbeiten hin, die zu dem Schluss gekommen sind, dass XBRL das Potenzial hat, das Informationsrisiko und die Informationsasymmetrie durch größere Transparenz zu verringern und zu einer Senkung der Informationsverarbeitungskosten führen kann. Sie warnte jedoch, dass sich die Forschung in diesem Bereich aufgrund der begrenzten Nutzung von XBRL-Daten durch die Abschlussadressaten noch im Anfangsstadium befindet.

Tarca schloss ihre Rede mit der Erwähnung einiger Möglichkeiten für weitere Forschungen zu den Themen Vergleichbarkeit, Qualität, Darstellung des Abschlusses und Angaben.

Auf der Internetseite des IASB finden sie ein englischsprachiges Manuskript der vollständigen Rede.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.