Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Analyse des aktualisierten Arbeitsprogramms des IASB (Oktober 2020)

  • IASB Image

31.10.2020

Im Nachgang der Sitzung des IASB im Oktober 2020 haben wir für Sie die Änderungen analysiert, die sich aus der Sitzung und aus anderen Entwicklungen im letzten Monat ergeben haben. Die Änderungen sind zahlreich.

Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Übersicht über alle Änderungen seit unserer letzten Analyse am 28. September 2020.

Standardsetzung

  • Angabeninitiative — Tochtergesellschaften, die KMU sind — die Entscheidung, ob ein Diskussionspapier oder ein Entwurf veröffentlicht werden soll, soll nun im Dezember 2020 gefällt werden (zuvor: viertes Quartal 2020)
  • Lageberichterstattung — ein Entwurf wird jetzt im ersten Halbjahr 2021 erwartet (zuvor: erstes Quartal 2021)
  • Primäre Abschlussbestandteile — die Erörterung der eingegangenen Rückmeldungen zum Entwurf soll nun im Dezember 2020 aufgenommen werden (zuvor: viertes Quartal 2020)

Standardpflege

  • Umfassende Überprüfung des IFRS für KMU — die Erörterung der eingegangenen Rückmeldungen zur Bitte um Informationsübermittlung soll nun im Dezember 2020 aufgenommen werden (zuvor: viertes Quartal 2020)
  • Änderungen von Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogenen Schätzungen — endgültige Änderungen werden nun im Dezember 2020 erwartet (zuvor: viertes Quartal 2020)
  • Latente Steuern, die sich auf Vermögenswerte und Schulden beziehen, die aus einer einzigen Transaktion entstehen — der Board hat entschieden, die vorgeschlagenen Änderungen zu finalisieren (kein Veröffentlichungszeitpunkt angegeben)
  • Angabeninitiative — Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden — endgültige Änderungen werden nun im Dezember 2020 erwartet (zuvor: viertes Quartal 2020)
  • Angabeninitiative — Überprüfung bestehender Angabevorschriften — ein Entwurf wird nun im ersten Quartal 2021 erwartet (zuvor: erstes Halbjahr 2021)
  • Mangel an Umtauschbarkeit — ein Entwurf wird nun im ersten Quartal 2021 erwartet (zuvor: kein Zeitpunkt angegeben)

Forschungsprojekte

  • Dynamisches Risikomanagement — die Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen zum Kernmodell soll im ersten Halbjahr 2021 aufgenommen werden (die Einbindungsaktivitäten wurden im Oktober 2020 abgeschlossen)
  • Bilanzierung nach der Equity-Methode — neu in das Arbeitsprogramm aufgenommen; die Entscheidung über die weitere Projektausrichtung steht noch aus
  • Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital — eine Entscheidung über die weitere Projektausrichtung wird jetzt im Dezember 2020 erwartet (zuvor: viertes Quartal 2020)
  • Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten — die Erörterung der eingegangenen Rückmeldungen zum Diskussionspapier soll nun im ersten Quartal 2021 aufgenommen werden (zuvor: erste Jahreshälfte 2021)
  • Pensionsleistungen, die von Vermögenswertrenditen abhängen — eine Überprüfung der Forschungsergebnisse wird jetzt im Dezember 2020 erwartet (zuvor: November 2020)
  • Überprüfung nach der Einführung von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 — die Veröffentlichung einer Bitte um Informationsübermittlung wird jetzt im Dezember 2020 erwartet (zuvor: viertes Quartal 2020)

Sonstige Projekte

  • Agendakonsultation 2020 — die Veröffentlichung einer Bitte um Informationsübermittlung wird jetzt im ersten Quartal 2021 erwartet (zuvor: erste Jahreshälfte 2021)
  • Aktualisierung der IFRS-Taxonomie — Allgemeine Verbesserungen und Praxisergänzungen 2020 — eine vorgeschlagene Aktualisierung der IFRS-Taxonomie wurde am 29. Oktober 2020 veröffentlicht, und die Rückmeldungen sollen im ersten Quartal 2021 erörtert werden
  • Aktualisierung der IFRS-Taxonomie — Änderungen an IAS 1, IAS 8 und dem IFRS-Leitliniendokument 2 — neu in das Arbeitsprogramm aufgenommen; eine vorgeschlagene Aktualisierung der IFRS-Taxonomie wird im Dezember 2020 erwartet
  • Aktualisierung der IFRS-Taxonomie — Änderungen an IFRS 17, IFRS 4 und IAS 16 — die Rückmeldungen zur vorgeschlagenen Aktualisierung der IFRS-Taxonomie wurden erörtert, und eine endgültige Aktualisierung wird im ersten Quartal 2021 erwartet
  • Aktualisierung der IFRS-Taxonomie — Interest Rate Benchmark Reform - Phase 2 — die Erörterung der Rückmeldungen zur vorgeschlagenen Aktualisierung sollte im Oktober 2020 aufgenommen werden; der erwartete Zeitpunkt wurde jedoch aus dem Arbeitsprogramm gestrichen
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung — neu in das Arbeitsprogramm aufgenommen; die Rückmeldungen zum Konsultationspapier der Treuhänder sollen im Dezember 2020 erörtert werden (obwohl die Stellungnahmefrist noch bis zum 31. Dezember 2020 läuft)

Obiges stellt einen gewissenhaften Abgleich der Informationen vom 28. September 2020 und 31. Oktober 2020 dar. Ein Abbild des gegenwärtigen Stands des Arbeitsprogramms zu jedem beliebigen Zeitpunkt finden Sie hier.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.