Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Oktober

Tagesordnung für die Sitzung des IASB im Oktober 2020

16.10.2020

Der IASB wird vom 27. bis 29. Oktober 2020 per Videokonferenz tagen, um neun Themen zu erörtern.

Die folgenden Themen sollen besprochen werden:

  • Arbeitsprogramm des IASB
  • Agendakonsultation
  • Bilanzierung nach der Equity-Methode
  • IFRS-Taxonomie (mündlicher Bericht über den aktuellen Stand)
  • Standardpflege und einheitliche Anwendung
  • Dynamisches Risikomanagement (mündlicher Bericht)
  • Rohstoffindustrien
  • Angabeninitiative — Tochtergesellschaften, die KMU sind
  • Lageberichterstattung

Die vollständige Tagesordnung für die Sitzung finden Sie hier; wir werden sie sobald verfügbar um unsere Zusammenfassungen der Agendapapiere vor der Sitzung und später um unsere Sitzungsmitschriften ergänzen.

    Papiere für die kommenden Sitzungen der Fachausschüsse des DRSC

    16.10.2020

    Der IFRS-Fachausschuss des DRSC wird am 19. Oktober 2020 per Videokonferenz tagen. Am 20. Oktober folgt eine Sitzung des Gemeinsamen Fachausschusses.

    Während seiner 91. Sitzung wird der IFRS-Fachausschuss folgende Themen besprechen:

    Die Papiere für die Sitzung finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC.

    Während seiner 13. Sitzung wird der  Gemeinsame Fachausschuss das folgende Thema besprechen:

    Die weitere Befassung mit der CSR-Studie, mit der das DRSC vom BMJV beauftragt wurde, wurde von der Tagesordnung genommen.

    Die Papiere für die Sitzung finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC.

    EFRAG-Einbindungsveranstaltung zu Unternehmenszusammenschlüssen und der Sichtweise der Anleger

    16.10.2020

    EFRAG wird zusammen mit dem IASB am 12. November 2020 eine Einbindungsveranstaltung abhalten, die sich auf die Ansichten der europäischen Investitionsentscheider in Bezug auf Informationen über die Ziele und Vorgaben für eine Übernahme und nachfolgende Informationen darüber konzentriert, wie sich diese Übernahme im Vergleich zu den gesteckten Zielen entwickelt.

    Hochrangige Rednern und Podiumsteilnehmer werden die im Diskussionspapier Unternehmenszusammenschlüsse - Angaben, Geschäfts- oder Firmenwert und Wertminderung und im Entwurf der EFRAG-Stellungnahme enthaltenen vorläufigen Sichtweisen erörtern.

    Weiterführende Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung für die Veranstaltung finden Sie in der Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG.

    Neubesetzungen im EFRAG-Board

    15.10.2020

    Die EFRAG-Generalversammlung hat bekannt gegeben, dass Ricardo Sanchez als Vertreter der European Banking Federation und Prof. Dr. Sven Morich als Vertreter des DRSC in den Board berufen wurden. Sie füllen Sitze, die durch die Rücktritte von Karin Dohm und von Prof. Dr. Andreas Barckow frei geworden sind. Darüber hinaus wurde Hans Buysse zum Vizepräsidenten des EFRAG-Boards ernannt.

    Darüber hinaus verlängerte die EFRAG-Generalversammlung die Mandate aller EFRAG-Boardmitglieder, die am 31. Oktober 2020 ausgelaufen wären (Datum in der Pressemitteilung falsch), um sechs Monate bis zum 30. April 2021, um dem EFRAG-Board in seiner derzeitigen Zusammensetzung die Möglichkeit zu geben, die endgültige Übernahmeempfehlung in Bezug auf IFRS 17 Versicherungsverträge abzuschließen.

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG. Auch das DRSC hat eine entsprechende Presserklärung herausgegeben.

    Leitlinien des FRC zur Berichterstattung in Zeiten von Unsicherheit

    15.10.2020

    Der britische Rat für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC) hat neue Leitlinien seines 'Rechnungslegungslabors' veröffentlicht, die einige kritische Schwerpunktbereiche der Berichterstattung zum Jahresende 2020 abdecken.

    Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie stehen viele Unternehmen vor einem herausfordernden Jahresende. Die Ungewissheit birgt zwar Risiken für die Jahresberichterstattung, bietet aber auch Chancen. Die beiden neuen Leitfäden befassen sich mit zentralen Elementen in Bezug auf Ressourcen, Maßnahmen und Zukunft sowie in Bezug auf Unternehmensfortführung, Risiko und Rentabilität. Beide Leitfäden:

    • fassen Schlüsselbotschaften aus früheren Berichten zusammen;
    • informieren über die jüngsten Entwicklungen in der Unternehmensberichterstattung;
    • bieten einige Gedanken darüber, wie sich die Unternehmensberichterstattung entwickeln kann; und
    • enthalten praktische Beispiele aus Berichten und Präsentationen, die von Unternehmen veröffentlicht wurden.

    COVID-19: Resources, action, the future - a look forward und COVID 19: Going concern, risk, and viability - a look forward stehen Ihnen auf der Internetseite des FRC zur Verfügung.

    Kurzes Video zur Nachhaltigkeitsberichterstattungskonsultation der Treuhänder

    15.10.2020

    Die IFRS-Stiftung hat ein kurzes Video mit dem Vorsitzenden der Treuhänder, Erkki Liikanen, veröffentlicht, in dem er erklärt, warum die Treuhänder zur Nachhaltigkeitsberichterstattung konsultieren und welche Fragen sie stellen.

    Die Treuhänder haben das Konsultationspapier am 30. September 2020 veröffentlicht. Stellungnahmen werden bis zum 31. Dezember 2020 erbeten.

    Das kurze Video (etwas über drei minuten lang) steht auf YouTube zur Verfügung.

    IFRS-Musterkonzernabschluss 2020 in englischer Sprache

    15.10.2020

    Das IFRS Global Office von Deloitte hat die Publikation 'International GAAP Holdings Limited — Musterkonzernabschluss für am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahre' veröffentlicht.

    In diesem Musterkonzernabschluss wird die Anwendung der Ausweis- und Angabevorschriften der International Financial Reporting Standards (IFRS) für Geschäftsjahre, die am 31. Dezember 2020 enden, durch ein Unternehmen, das kein Erstanwender der IFRS ist, veranschaulicht. Er zeigt die Auswirkungen der Anwendung der IFRS, die verpflichtend anzuwenden sind, auf die Berichterstattung über Geschäftsjahre, die am 1. Januar 2020 beginnen. Ein Anhang zeigt die Bereiche von Abschlüssen auf, in denen Auswirkungen vom Klimawandel oder von der Coronavirus-Pandemie auftreten können.

    Sie können sich die englischsprachige Publikation hier herunterladen.

    Wir sind derzeit bei der Übersetzung der Publikation und werden Ihnen die deutschsprachige Fassung demnächst zur Verfügung stellen.

    AFRAC-Stellungnahme zum vorgeschlagenen neuen Standard zur allgemeinen Darstellung und Angaben im Abschluss

    15.10.2020

    Der österreichische Standardsetzer Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) hat beim IASB eine Stellungnahme zu dessen Entwurf ED/2019/7 'Allgemeine Darstellung und Angaben' eingereicht, den dieser am 17. Dezember 2020 veröffentlicht hat.

    Allgemein stimmt AFRAC den Vorschlägen des IASB und dem Ziel des Entwurfs und den vorgeschlagenen Änderungen der Gewinn- und Verlustrechnung und anderen Berichtsbestandteilen zu. Die bisherigen Anforderungen in Bezug auf die Posten und Zwischensummen in der Gewinn- und Verlustrechnung seien für die moderne Finanzberichterstattung nicht ausreichend und führten zu einer mangelnden Vergleichbarkeit der offengelegten Erfolgskennzahlen der Unternehmensleitungen. Der Entwurf stelle ein Gleichgewicht zwischen Vergleichbarkeit (und sogar eine gewisse Einheitlichkeit) und unternehmensspezifischen Anforderungen her.

    Sie können sich die englischsprachige Stellungnahme direkt von der der Internetseite von AFRAC herunterladen.

    Neue Termine für die öffentlichen Diskussionsveranstaltungen des DRSC zum IASB-Diskussionspapier zur Wertminderung von Geschäfts- oder Firmenwerten

    15.10.2020

    Das DRSC lädt gemeinsam mit Vertretern des IASB und von EFRAG zu zwei alternativen, jeweils vierstündigen öffentlichen Diskussionsveranstaltungen zum IASB-Diskussionspapier DP/2020/1 'Unternehmenszusammenschlüsse - Angaben, Geschäfts- oder Firmenwert und Wertminderung' ein. Beide Termine finden jetzt im November 2020 statt.

    Die folgenden beiden Termine werden angeboten:

    • Montag, 2. November 2020, 10:00-15:00h (mit einer Pause von 60 Minuten nach den ersten zwei Stunden)
    • Freitag, 20. November 2020, 12.30h-17:00h (mit einer Pause von 30 Minuten nach den ersten zwei Stunden)

    Die Veranstaltungen finden in deutscher Sprache und aufgrund der Coronaviruspandemie virtuell statt.

    Weiterführende Informationen entnehhmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite des DRSC.

    IFRS-Stiftung veröffentlicht dritte Zusammenstellung von Agendaentscheidungen des IFRS Interpretations Committee

    14.10.2020

    Die IFRS-Stiftung hat "Compilation of Agenda Decisions - Volume 3" veröffentlicht; die Publikation enthält alle Agendaentscheidungen des IFRS Interpretations Committee von April 2020 bis September 2020.

    Die IFRS-Stiftung hat diese neue Publikationsreihe im Oktober 2019 angestoßen und gibt nun halbjährlich neue Zusammenstellungen im April und Oktober heraus. Weiterführende Informationen finden Sie in der Presseerklärung auf der Internetseite des IASB. Dort steht Ihnen auch die neue Zusammenstellung der Agendaentscheidungen zur Verfügung.

    Correction list for hyphenation

    These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.