Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IFAC fordert IASB-Schwestergremium für die Setzung globaler Nachhaltigkeitsstandards

  • IFAC Image
  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

11.09.2020

Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat 'Enhancing Corporate Reporting: The Way Forward' veröffentlicht, in dem die Schaffung eines neuen Nachhaltigkeitsstandardsetzers gefordert wird, der neben dem IASB unter der IFRS-Stiftung angesiedelt werden soll.

IFAC fordert die IFRS-Stiftung auf, einen International Sustainability Standards Board (ISSB) zu schaffen. Dieses neue Gremium könnte die Unabhängigkeit und den Erfolg der IFRS-Governance nutzen, um globale Standards zu entwickeln und das derzeit fragmentierte Nachhaltigkeitsberichterstattungssystem zu rationalisieren. Wie beim IASB wären eine klare Unterstützung durch globale Institutionen wie die IOSCO und eine angemessene Finanzierung für den Erfolg entscheidend. In der Struktur, die sich der IFAC vorstellt, würde sich der IASB weiterhin auf Rechnungslegungsstandards konzentrieren und sich mit dem ISSB abstimmen, um Überschneidungen und Lücken zu vermeiden.

Der ISSB selbst würde einen "Baustein"-Ansatz verfolgen und mit führender Initiativen, darunter CDP, CDSB, GRI, IIRC und SASB, zusammenarbeiten und auf deren Fachkenntnissen und Angabevorschriften aufbauen. Diese Bausteine würden aus folgenden Elementen bestehen:

  • Vorschriften in Bezug auf wesentliche nichtfinanzielle Informationen konzentriert auf die Unternehmensleistung, das Risikoprofil, wirtschaftliche Entscheidungen und die Wertschöpfung des Unternehmens.
  • Zusammenarbeit im Hinblick auf Vorschriften in Bezug auf die Berichterstattung, die auf eine breitere, wesentliche nachhaltige Entwicklung und die Auswirkungen von Unternehmen auf Wirtschaft, Umwelt und Menschen abzielt. Diese Vorschriften können letztlich in ISSB-Standards aufgenommen oder übernommen werden.
  • Ergänzende Vorschriften in einzelnen Rechtskreisen zur Unterstützung der öffentlichen Rechenschaftspflicht vor Ort.

Finanzielle und nichtfinanzielle Informationen würden durch ein gemeinsames Rahmenkonzept miteinander verbunden.

IFAC stellt fest, dass die Zeit für eine globale Lösung jetzt gekommen ist - um der Nachfrage von Investoren, politischen Entscheidungsträgern und anderen Interessengruppen nach einem Berichtssystem zu entsprechen, das konsistente, vergleichbare, zuverlässige und verlässliche Informationen liefert, die für die Wertschöpfung von Unternehmen, die nachhaltige Entwicklung und die sich entwickelnden Erwartungen relevant sind. Ein fragmentierter Ansatz würde Ineffizienz, erhöhte Kosten und mangelndes Vertrauen fortschreiben. Daher argumentiert IFAC, dass die wichtigen Arbeiten, die derzeit durchgeführt werden, fortgesetzt werden sollten, jedoch mit dem Ziel, letztendlich einen Beitrag zum entstehenden globalen System zu leisten.

Enhancing Corporate Reporting: The Way Forward steht Ihnen auf der Internetseite des IFAC zur Verfügung.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.