Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IDW befürwortet globale Grundlage für die Nachhaltigkeitsberichterstattung

  • IDW Image
  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

19.07.2021

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat zum einen gegenüber der Europäischen Kommission Stellung zur vorgeschlagenen CSRD genommen und zum anderen eine Stellungnahme bei den Treuhändern der IFRS-Stiftung zu den vorgeschlagenen Satzungsänderungen zur möglichen Schaffung eines ISSB eingereicht.

In der Stellungnahme zur neuen vorgeschlagenen Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) bringt das IDW seine grundsätzliche Unterstützung für eine CSRD zum Ausdruck. Das IDW weist dabei aber auch auf einzelne Aspekte der CSRD hin, die einer weitergehenden Erörterung bedürften. Dazu zählten die Notwendigkeit einer globalen Grundlage für die Nachhaltigkeitsberichterstattung, zu der weitere EU-rechtliche Anforderungen hinzugefügt werden könnten, sowie ein vergleichbarer Ansatz für Assurance-Engagements. Würde die CSRD wie vorgeschlagen erlassen, würde dies zu einer Verdreißigfachung der Zahl deutscher Unternehmen führen, die eine Nachhaltigkeitsberichterstattung in den Lagerbericht aufnehmen müssen. Dazu kommt die Verpflichtung einer Prüfung anfänglich mit begrenzter, zu einem späteren Zeitpunkt ggf. aber auch mit hinreichender Sicherheit. Das IDW fordert die EU-Kommission auf, den vorgesehenen Zeitplan zu überdenken, so dass alle Seiten - vor allem auch der Mittelstand - ausreichend Zeit für die Umsetzung erhalten, um dauerhaft eine verlässliche Nachhaltigkeitsberichterstattung der Unternehmen sicherzustellen. Die englischsprachige Stellungnahme finden Sie hier auf der Internetseite des IDW.

Auch gegenüber den Treuhändern der IFRS-Stiftung bringt das IDW Ünterstützung für die geplante Entwicklung qualitativ hochwertiger und international einheitlicher Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dies erfordere die Einrichtung eines neuen unabhängigen internationalen Gremiums. Da die Governance-Struktur der IFRS-Stiftung ein wesentlicher Faktor für den Erfolg und die weltweite Akzeptanz der IFRS darstelle, erscheine sie auch als geeignete Basis für ein weiteres unabhängiges Expertengremium, welches im Rahmen eines transparenten und angemessenen Standardsetzungsprozesses internationale Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung entwickelt.
Das IDW stimmt daher den vorgeschlagenen Änderungen der Satzung der IFRS-Stiftung weitgehend zu. Die entsprechende englischsprachige Stellungnahme finden Sie hier auf der Internetseite des IDW.

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.