Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IASB wird mögliche eng umrissene Änderung an IFRS 17 erwägen

  • IASB - Sitzung Image

18.05.2021

Der IASB wird auf seiner kommenden Sitzung vom 24. bis 27. Mai 2021 die Bilanzierung von ausgebuchten finanziellen Vermögenswerten erörtern, wenn Versicherer IFRS 17 'Versicherungsverträge' und IFRS 9 'Finanzinstrumente' erstmals anwenden.

Gegenstand der Diskussion wird eine Bilanzierungsinkongruenz zwischen finanziellen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten aus Versicherungsverträgen sein, die zu Beginn der Vergleichsperiode entstehen könnte, wenn finanzielle Vermögenswerte während der Vergleichsperiode ausgebucht worden sind. Die Inkongruenz entsteht, weil es Unternehmen nicht gestattet ist, die Vergleichsinformationen für diese Vermögenswerte anzupassen.

Da die Erläuterung dieser Inkongruenz gegenüber den Abschlussadressaten schwierig wäre und sie auch keine entscheidungsnützlichen Informationen liefert, da sie keine wirtschaftliche Inkongruenz darstellt, wird der Stab den Board fragen, ob er eine eng umrissene Änderung entwickeln möchte, die die Bilanzierungsinkongruenz verringern würde, ohne breitere Auswirkungen zu haben und ohne ein Risiko unbeabsichtigter Folgen zu schaffen.

Der Stab schlägt eine Änderung vor, die es einem Unternehmen erlaubt, bei der Erstanwendung von IFRS 17 zum Zweck der Darstellung von Vergleichsinformationen finanzielle Vermögenswerte, die zwischen dem Übergangszeitpunkt und dem Zeitpunkt der Erstanwendung von IFRS 17 ausgebucht wurden, wahlweise zum beizulegenden Zeitwert mit Erfassung der Änderungen in der Gewinn- und Verlustrechnung zu bewerten. Die Übergangsbestimmungen in IFRS 9 würden unverändert bleiben.

Das Papier für die Sitzung (vorgesehen für Montag, 24. Mai 2021, 13:15h-14:15h) finden Sie auf der Internetseite des IASB. Eine deutschsprachige Zusammenfassung des Papiers finden Sie hier.

Aktualisierung: Die Sitzung wurde auf Donnerstag, 27. Mai 2021, 13:30h-14:30h verschoben.

Aktualisierung: Das ursprüngliche Agendapapier für dieses Thema wurde zurückgezogen und durch ein aktualisiertes Agendapapier ersetzt (Verknüpfung auf die Internetseite des IASB).

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.