Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Jüngste Entwicklungen in der Nachhaltigkeits- und integrierten Berichterstattung

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

08.09.2021

Kurzer Überblick über jüngste Entwicklungen bei G7, SSE, EFRAG/Shift, EFRAG, SASB, IRC, IFAC, CDSB, VBA, CAQ, CIPFA, EFAA, CapitalsCoalition, FRC, dem Schweizer Bundesrat, SGX und Deloitte.

Im Rahmen der britischen G7-Präsidentschaft 2021 hat die britische Regierung eine unabhängige Impact Taskforce (ITF) eingerichtet, die Lösungen für eine nachhaltige und integrative Erholung von der COVID-19-Krise erarbeiten soll. Eine Ankündigung der ITF und eine Liste der Mitglieder finden Sie auf der Internetseite der Global Steering Group for Impact Investment.

Die Intitiative nachhaltiger Börsen (Sustainable Stock Exchanges, SSE) der Vereinten Nationen hat einen neuen Aktionsplan für klimaresistente Märkte und Leitlinien für die Angabe von Klimadaten veröffentlicht. Beide Publikationen können auf der IInternetseite der SSE abgerufen werden.

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) gibt bekannt, dass die EFRAG-Arbeitsgruppe für europäische Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards und Shift eine Erklärung zur Zusammenarbeit abgeschlossen haben, in der die Erfahrungen von Shift im Bereich der Menschenrechte bei der Entwicklung von Entwürfen für europäische Nachhaltigkeitsberichtsstandards genutzt werden sollen. Die EFRAG-Pressemitteilung finden Sie hier.

Die EFRAG-Arbeitsgruppe zur Nachhaltigkeitsberichterstattung hat außerdem ein Arbeitspapier des Prototyps für den Klimastandard veröffentlicht, an dem sie gerade arbeitet. Das Papier dient nur zur Information und ist nicht zur öffentlichen Stellungnahme freigegeben. Zugang zu dem Papier haben Sie hier.

Der Rat für Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards (Sustainability Accounting Standards Board, SASB) hat einen achtstufigen Leitfaden für die Befolgung des Prozesses der Erarbeitung von Angaben nach SASB-Standards veröffentlicht. Der Leitfaden wurde erstellt, um zu erklären, wie man die Veröffentlichung einer ersten SASB-Standardangabe praktisch durchführt. Den Leitfaden finden Sie auf der Internetseite des SASB.

Der südafrikanische Ausschuss für integrierte Berichterstattung (Integrated Reporting Committee, IRC) hat sein Governance Information Paper aktualisiert, um den Änderungen im überarbeiteten IIRC-Rahmenkonzept Rechnung zu tragen. Es enthält einen neuen Abschnitt mit Beispielen zu den Prozessen bei der Erstellung eines integrierten Berichts. Bitte klicken Sie hier, um das Papier aufzurufen.

Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat eine Erklärung zu Informationen über den Klimawandel und den Berichtszyklus 2021 veröffentlicht, in der darauf hingewiesen wird, dass Wirtschaftsprüfer eine aktive Rolle bei der Festlegung der Art und Weise spielen müssen, wie Informationen über den Klimawandel im kommenden Berichtszyklus 2021 berichtet und in den kommenden Jahren verbessert werden. Die Erklärung finden Sie hier auf der Internetseite des IFAC.

Der Rat für Standards zu Umweltangaben (Climate Disclosure Standards Board, CDSB) hat Leitlinien und einen Online-Kurs veröffentlicht, um Unternehmen bei der Angabe von wasserbezogenen Finanzinformationen für Investoren zu unterstützen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Die Value Balancing Alliance (VBA) hat ein Positionspapier zur Standardisierung von Angabevorschriften veröffentlicht. Das Papier kann auf der Internetseite der VBA abgerufen werden.

Das Zentrum für Prüfungsqualität (Center for Audit Quality, CAQ) des US-amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institut of Certified Public Accountants, AICPA) hat die jüngsten öffentlich zugänglichen ESG-Daten der S&P 500-Unternehmen untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass 95 % der S&P 500-Unternehmen detaillierte ESG-Informationen öffentlich zugänglich gemacht haben. Die genauen Ergebnisse finden Sie hier.

Das Institut für öffentliche Finanzen und Rechenschaft (Chartered Institute of Public Finance and Accountancy, CIPFA) hat Untersuchungen durchgeführt, die zeigen, dass mehr als die Hälfte (56 %) der Organisationen des öffentlichen Sektors derzeit nicht über ihre Klimaauswirkungen berichten, d. h. der öffentliche Sektor hinkt bei der Klimaberichterstattung hinter dem privaten Sektor her. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des CIPFA.

Die europäische Vereinigung der Rechnungsleger und Prüfer für KMU (European Federation of Accountants and Auditors for SMEs, EFAA) hat die Publikation What SMPs and SMEs Need to Know About Sustainability Reporting herausgegeben. Sie können Sie hier auf der Internetseite der EFAA abrufen.

Die CapitalsCoalition führt eine Konsultation über eine Methodik zur Förderung einer standardisierten Naturkapitalbilanzierung für Unternehmen durch. Stellungnahmen werden bis zum 30. September erbeten. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der CapitalsCoalition.

Der britische Rat für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC) hat einen neuen Bericht seines 'Rechnungslegungslabors' Projektbericht über die Berichterstattung über Risiken, Unsicherheiten, Chancen und Szenarien veröffentlicht. Darin wird dargelegt, was Investoren von der Unternehmensberichterstattung über Risiken, Ungewissheiten, Chancen und die Verwendung von Szenarien verstehen wollen. Der Bericht kann hier eingesehen werden.

Der Schweizer Bundesrat hat die Eckwerte für die künftige verpflichtende Klimaberichterstattung von Schweizer Großunternehmen beschlossen. Das Eidgenössische Finanzdepartement soll bis zum Sommer 2022 ein entsprechendes Konsultationsdokument ausarbeiten. Die entsprechende Medienmitteilung finden Sie hier.

Die Börse von Singapur (Singapore Exchange, SGX) schlägt einen Fahrplan für klimabezogene Angaben vor, die in den Nachhaltigkeitsberichten der Emittenten verpflichtend vorgeschrieben werden sollen, da Kreditgeber, Investoren und andere wichtige Interessengruppen dringend derartige Informationen verlangen. Weiterführende Informationen sind auf der Internetseite der SGX zu finden.

Deloitte hat Stellung zu dem von der Task Force on Climate-related Financial Disclosure (TCFD) im Juni 2021 veröffentlichten Dokument Proposed Guidance on Climate-related Metrics, Targets, and Transition Plans genommen. Sie können die englischsprachige Stellungnahme hier abrufen. 

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.