Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

XRB-Vertreterin stellt auf IFASS-Sitzung ehrgeizigen neuseeländischen Klimastandard vor

  • IFASS Image

29.09.2021

Das Internationale Forum der Standardsetzer im Bereich Rechnungslegung (International Forum of Accounting Standard Setters, IFASS) hält gegenwärtig virtuell seine Herbstsitzung ab. Im Rahmen eines Beitrags heute gab der neuseeländische Rechnungslegungsrat (External Reporting Board, XRB) Einblicke in den kommenden Klimaberichterstattungsstandard, der vom XRB entwickelt wird.

Im September 2020 kündigte die neuseeländische Regierung ihre Absicht an, eine verpflichtende Berichterstattung über Klimarisiken einzuführen, und beauftragte den XRB mit der Entwicklung von Berichtsstandards zur Unterstützung des neuen Berichtssystems. Während der entsprechende Gesetzesentwurf noch auf dem Weg durch das Parlament ist, hat der XRB bereits Strukturen geschaffen und mit der Entwicklung des Standards begonnen, da "die Regierung ein starkes Interesse daran hat, schnell zu handeln". Es wird erwartet, dass im Dezember 2022 ein endgültiger Standard herausgegeben wird, nach dem die Unternehmen für Rechnungslegungszeiträume, die am oder nach dem 1. Januar 2023 beginnen, Angaben leisten müssen.

Das kommende Gesetz sieht vor, dass der neuseeländische Standard auf den TCFD-Empfehlungen aufbaut, die sich mit Governance, Strategie, Risikomanagement sowie Messgrößen und Zielen befassen und durch 11 empfohlene Angaben unterstützt werden. Der XRB hat daher die TCFD-Empfehlungen sowie eine Vielzahl anderer Standards, Rahmenkonzepte und Leitlinien, die im Bereich der Nachhaltigkeit entwickelt wurden, in den neuseeländischen Standard übernommen und verbessert sie oder macht sie neuseelandspezifisch wo nötig. Große börsennotierte Emittenten und große Finanzunternehmen werden den Standard anwenden müssen, und derzeit wird davon ausgegangen, dass etwa 150 neuseeländische Unternehmen unter die Vorschriften fallen werden und "ein erheblicher Teil der neuseeländischen Emissionen" abgedeckt sein wird. Die daraus resultierende Klimaerklärung muss in den Jahresbericht aufgenommen werden oder über einen direkten Link vom Jahresbericht aus zugänglich sein.

Die Vertreterin des XRB wies auf mehrere Herausforderungen im Zusammenhang mit dem neuen Standard hin:

  • Standardsetzung in so kurzer Zeit ist ehrgeizig, daher werden Einbindungsaktivitäten, Forschung und Entwicklung parallel durchgeführt, wobei erste Entwürfe zu bestimmten Unterabschnitten im Oktober 2021 und März 2022 veröffentlicht werden, bevor im Juli 2022 ein formeller Entwurf des vollständigen Standards veröffentlicht wird.
  • Der ehrgeizige Zeitplan bedeutet, dass der XRB der IFRS-Stiftung und allen anderen voraus ist, während er gleichzeitig versucht, den neuseeländischen Standard international kompatibel zu halten.
  • Bei den TCFD-Empfehlungen handelt es sich um Empfehlungen, die eher locker formuliert sind. Um sie in einen Standard umzuwandeln, muss viel Arbeit in Bezug auf Definitionen geleistet werden, um zu Informationen zu gelangen, die gemessen, berichtet und geprüft werden können.
  • Die Entwicklungen im Bereich der Nachhaltigkeit schreiten sehr schnell voran, und "was vor 12 Monaten noch als beste ausgeübte Praxis galt, ist heute nur noch Mittelmaß".
  • Daten, die eine qualitativ hochwertige Berichterstattung ermöglichen, sind möglicherweise nicht ohne Weiteres verfügbar oder liegen nicht in den Formaten oder mit der Genauigkeit vor, die von den berichtenden Unternehmen gewünscht wird.

Die allgemeine Botschaft der XRB-Vertreterin lautete: Der neuseeländische Standard wird ehrgeizig, zukunftsorientiert und prinzipienbasiert sein. Die Entwicklungen gehen immer weiter und schreiten schnell voran, aber der neue Standard soll den Unternehmen eine klare Richtung vorgeben, wohin die Klimaberichterstattung gehen soll. Der wichtigste Aspekt ist die Nutzbarkeit für Unternehmen und Nutzer. Und während der erste Standard sich auf das Klima konzentriert, ist der XRB-Ansatz "Klima zuerst, aber nicht nur Klima". Das Gesetz, das den Klimaberichterstattungsstandard ermöglicht, gibt dem XRB auch die Möglichkeit, Leitlinien für ein breiteres Spektrum von Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG) zu erstellen.

Weitere Informationen über den XRB-Klimastandard finden Sie hier auf der Internetseite des XRB.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.