Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachrichten

SEC Image

SEC veröffentlicht eine Überprüfung internationaler Rechnungslegungssachverhalte

12.12.2000

Wir haben eine umfassende Überprüfung von internationalen Rechnungslegungs- und Angabesachverhalten eingestellt, welche Stabsmitarbeiter des Bereichs Unternehmensfinanzierung der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC erstellt haben.

Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

  • Überblick über Angabevorschriften, die von ausländischen Unternehmen anzuwenden sind
  • Jüngste Verwaltungsakte der Kommission und anderweitige thematische Informationen
  • Vorgehen des Stabs und Prüfung von eingereichten Unterlagen
  • Prüfungsberichte und unabhängige Prüfer
  • Sachverhalte, die in Überleitungen auf U.S. GAAP aufgetreten sind
  • International Accounting Standards
  • Berichtswährung
  • Anderweitige Angabesachverhalte und Stabs-Interpretationen
  • Rechnungslegung in Hochinflationsländern
  • Privatisierungen von Staatsbetrieben
  • Inländische Unternehmen mit erworbenen ausländischen Geschäftsbetrieben
  • Überleitungsvorschriften für das multi-jurisdiktionale Angabensystem

Hinweis: Die vorstehende Auflistung ist nicht mehr aktuell. Die derzeit aktuelle Fassung finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bereichs Unternehmensfinanzierung der SEC.

AICPA Image

Vorträge mit IAS-Bezug auf der jährlichen SEC-Konferenz des AICPA

10.12.2000

Jedes Jahr im Dezember hält das amerikanische Institut der Wirtschaftsprüfer (American Institute of CPAs, AICPA) eine nationale Konferenz zu Entwicklungen bei der SEC ab. Auf dieser erörtern Vertreter der SEC aktuelle Sachverhalte u.a. mit Vertretern des Berufsstands.

Hier sind die Verknüpfungen auf zwei Vorträge von SEC-Vertretern, die diese letzte Woche auf der 28. AICPA-Konferenz gehalten haben und einen unmittelbaren Bezug zu den International Accounting Standards aufweisen:

IAS Plus (blau auf weiss) Image

Neuer Abschnitt mit Referenzmaterialen auf IAS Plus

09.12.2000

Wir haben auf IAS Plus eine Rubrik mit Referenzmaterialien eingerichtet, die wir nach und nach zu einer umfassenden Bibliothek wichtiger IAS-bezogener Dokumente oder Verknüpfungen auf derartige Dokumente ausbauen werden.

Wir haben ferner alle Stellungnahmen von DTT an das IASC bis E49 im Juli 1005 zurück eingestellt.

Buch Image

Die meisten europäischen Finanzvorstände wollen die IAS

08.12.2000

Eine von PwC bei Research International in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass 79% der 717 europäischen Finanzvorstände den Vorschlag der Europäischen Kommission einer IAS-Bilanzierung im Konzernabschluss unterstützen.

Die Europäische Kommission hatte vorgeschlagen, dass alle in Europa börsennotierten Unternehmen ab 2005 die International Accounting Standards (IAS) in zur Grundlage ihrer Berichterstattung im Konzernabschluss machen sollen. 75% der Vorstände wollen sogar ein Wahlrecht, IAS-Abschlüsse vor 2005 veröffentlichen zu können.

In der Studie wurden die Sichtweisen von Finanzvorständen aus Unternehmen erhoben, die bereits auf IAS umgestellt haben. 80% von ihnen gaben an, dass es mehr Vor- als Nachteile gibt.

Europaeische Union Image

Europa bewegt sich auf die IAS zu

08.12.2000

Einer der zehn Quantensprünge, die von der Europäischen Kommission am 7. November zur raschen Umsetzung des Finanzdienstleistungs-Aktionsplans (FSAP) in Europa bekanntgegeben wurden, bestand in der Einleitung eines Gesetzgebungsverfahrens, mit welchem die Bekanntmachung der Bilanzierungsstrategie der EU vom Juni 2000 aufgegriffen wird. Danach sollen die Standards des IASC für alle börsennotierten Unternehmen ab 2005 verpflichtend anzuwenden sein.

Dieser Vorschlag wurde im Juli durch den Rat der europäischen Wirtschafts- und Finanzminister der 15 Mitgliedstaaten in der Europäischen Union angenommen. Die Vorschläge der Europäischen Kommission können Sie hier insehen.

IAS Plus (blau auf weiss) Image

Verbesserungen an IAS Plus

07.12.2000

Wir haben eine Reihe von Änderungen an unserer Internetseite vorgenommen.

Dabei handelt es sich um

IASC Image

IASC bittet um Sichtweisen zur Bilanzierung in der Rohstoffbranche

01.12.2000

Das International Accounting Standards Committee (IASC) hat am 30. November 2000 ein Themenpapier zur Bilanzierung im Rohstoffsektor - Bergbau, Öl und Gas - veröffentlicht.

Am 30. November 2000 hat das International Accounting Standards Committee (IASC) ein Themenpapier (Issues Paper) zur Rechnungslegung von Explorations- und Produktionstätigkeiten durch Unternehmen des Bergbausektors sowie der Öl- und Gasbranche - zusammenfassend als Rohstoffsektor bezeichnet - veröffentlicht. Zu dem Papier, das 412 Seiten umfasst, kann bis zum 30. Juni 2001 Stellung genommen werden. Neben dem ausführlichen Papier hat das IASC eine eigenständige, 44 Seiten umfassende Broschüre herausgegeben, in welcher die Themen zusammengefasst werden.


Zusammenfassung des Themenpapiers

Das Themenpapier stellt die erste Projektstufe bei der Entwicklung von Bilanzierungsstandards für den Rohstoffsektor dar. In dem Papier werden die verschiedenen Bilanzierungs- und Rechnungslegungsthemen, alternative Lösungen, Argumente für und gegen die Alternativen sowie Hintergrundinformationen einschließlich einer Zusammenfassung der wesentlichen Forschungsliteratur und einer Zusammenfassung der Bilanzierungsstandards in verschiedenen Ländern dargestellt. Ein Lenkungsausschuss sowie Mitarbeiter des IASC zeichnen für die Entwicklung des Themenpapiers verantwortlich. Vorläufige Sichtweisen des Lenkungsausschusses zu einer Reihe von Themen sind ebenfalls in dem Papier enthalten.

Bei dem IASC-Projekt geht es schwerpunktmäßig um sog. 'Upstream-Tätigkeiten' - also die Exploration und Produktion. 'Downstream-Tätigkeiten' wie Veredelung, Werbung und Transport gehören nicht zum Gegenstandsbereich.

Zu den kritischen Fragestellungen zählen die folgenden:

  • Welche Kosten der Aufspürung, des Erwerbs und der Entwicklung von mineralischen Lagerstätten sollen aktiviert werden?
  • Wie sollen aktivierte Kosten abgeschrieben werden?
  • In welchem Ausmaß sollen Mengen und Werte von mineralischen Lagerstätten an Stelle der Kosten einen Einfluss auf Ansatz, Bewertung und Angaben haben?
  • Wie sollen mineralische Lagerstätten definiert, klassifiziert und bemessen werden?

Gegenwärtig variieren die Bilanzierungsstandards und -verfahrensweisen in der Petroleum- und Bergbaubranche zwischen verschiedenen Ländern und innerhalb der Länder erheblich. Nahezu alle Unternehmen verwenden historische Kosten an Stelle von Werten als Grundlage ihrer Bilanzierung (auch wenn viele Maße für den geschätzten Wert der Lagerstätten angeben). Die beiden gebräuchlichsten kostenbasierten Methoden, die unter den Bezeichnungen 'Bilanzierung entsprechend dem Grad erfolgreicher Bemühungen' (successful efforts accounting) und 'Vollkostenbilanzierung' (full cost accounting) bekannt sind, veranschaulichen die große Bandbreite der heutzutage existierenden Bilanzierungspraxis.

Bei der Bilanzierung entsprechend dem Grad erfolgreicher Bemühungen, die von den meisten großen und vielen kleinen Öl- und Gasproduzenten sowie von einigen Bergbauunternehmen angewendet wird, werden Kosten, die unmittelbar zur Aufspürung von mineralischen Lagerstätten führen, aktiviert, während alle anderweitigen Kosten unmittelbar als Aufwand verrechnet werden. Bei der Vollkostenbilanzierung werden alle im Zuge der Suche nach, des Erwerbs und der Erschließung mineralischer Lagerstätten angefallenen Kosten in einer großen Kostenstelle wie einem Land oder Kontinent als Teil der Kosten aktiviert, die man wo immer auch gefunden hat, selbst wenn spezielle Kosten bei einer Bemühung angefallen sind, die sich eindeutig als Fehlschlag erwiesen hat. Die Vollkostenbilanzieurng wird von vielen kleinen bis mittelgroßen Petroleumproduzenten, jedoch kaum durch Bergbauunternehmen genutzt. Viele Bergbauunternehmen wenden einen Ansatz an, der irgendwo zwischen den beiden Methoden liegt.

Darüber hinaus gibt es nicht nur eine Bilanzierung entsprechend dem Grad erfolgreicher Bemühungen oder Vollkostenbilanzierung - in der Praxis findet man viele Varianten. Die Unterschiede in der Bilanzierung gehen weit über die Aktivierung von Kosten hinaus und beinhalten solche Sachverhalte, wie man aktivierte Kosten planmäßig und außerplanmäßig abschreibt und wie man Kosten für die zukünftige Sanierung von Standardorten zurückstellt. Im Rohstoffsektor treten ferner einzigartiger Bilanzierungsthemen auf dem Gebiet der Erlöserfassung, der Vorratsbewertung sowie Vereinbarungen auf, die zwei oder mehr Unternehmen eine Risikoteilung bei der Suche nach und der Erschließung mineralischer Lagerstätten gestatten.

Aufgrund des weit gefächerten Interesses an diesem Projekt hat das IASC das Themenpapier an Finanzdirektoren von annähernd 300 Unternehmen des Rohstoffsektors gesendet und darum gebeten, dass sie die Sachverhalte erwägen und dem IASC ihre Meinung bis Ende Juni mitteilen.

Der fachliche Direktor unserer Mitgliedsfirma in Hongkong, Paul Pacter, ist neben Horace Brock von der Universität Nordtexas einer der Hauptautoren. Weiterführende Informationen:

IASC Image

IASC nimmt begrenzte Änderungen an IAS 12, IAS 19 und IAS 39 vor

01.12.2000

Ende November hat das International Accounting Standards Committee (IASC) begrenzte Änderungen an drei International Accounting Standards (IAS) vorgenommen.

Bei den geänderten Standards handelt es sich um IAS 12 Ertragsteuern, IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer und IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung. Alle Änderungen treten für Berichtsperioden in Kraft, die am oder nach dem 1. Januar 2001 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung wird empfohlen. Die englischsprachige Presseerklärung können Sie hier einsehen.

IASC Image
SIC Image

IASC verabschiedet zwei endgültige Interpretationen

01.12.2000

Ende November hat das International Accounting Standards Committee (IASC) zwei endgültige Interpretationen verabschiedet, die vom Standing Interpretations Committee (SIC) entwickelt worden waren.

Bei den Interpretationen handelt es sich um

  • SIC-19 Berichtswährung - Bewertung und Darstellung von Abschlüssen gemäß IAS 21 und IAS 29 und
  • SIC-24 Ergebnis je Aktie - Finanzinstrumente und sonstige Verträge, die in Aktien erfüllt werden können

Die Presseerklärung des IASC können Sie hier einsehen (33 KB).

IOSCO Image
Europaeische Union Image

Wichtige IASC-Dokumente der jüngeren Vergangenheit auf IAS Plus eingestellt

01.12.2000

Diese Internetseite wurde am 1. Dezember 2000 ins Leben gerufen. Wir haben einige wichtige Dokumente der jüngeren Vergangenheit des IASC eingestellt.

Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Papiere:

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.