Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Nachrichten

 Image

Formulierungsvorschläge für britische IFRS-Prüfungsberichte

25.05.2005

Der britische Auditing Practices Board (APB) hat den Entwurf eines Bulletins mit dem Titel Prüfungsberichte zu Abschlüssen veröffentlicht und zur Stellungnahme eingeladen.

Für alle britischen Unternehmen, deren Wertpapiere öffentlich in der EU gehandelt werden, schlägt der APB vor, dass der Prüfungsbericht auf die Übereinstimmung mit den für die Europäische Union geltenden IFRS als primären Berichtsrahmen Bezug nimmt:

Nach unserer Überzeugung vermittelt der Konzernabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und steht in Übereinstimmung mit den IFRS, die für die Anwendung in der Europäischen Union übernommen wurden ...

Der Bulletinentwurf hält fest, dass viele Unternehmen in der Lage sein werden, sowohl Übereinstimmung mit den IFRS, die vom IASB veröffentlicht wurden, als auch mit den IFRS, die für die Anwendung in der EU übernommen wurden, geltend zu machen. Wenn das der Fall ist und wenn das Unternehmen möchte, dass der Prüfer auch über die Übereinstimmung mit den IFRS berichtet, schlägt der Bulletinentwurf vor, dass der Prüfer ein separates zweites Testat bezüglich der Übereinstimmung mit dem vollen Satz der IFRS abgibt. Der Vorschlag lautet folgendermaßen:

Wie in Anmerkung X erklärt, erfüllt der Konzern neben den IFRS, die für die Anwendung in der Europäischen Union übernommen wurden, auch die IFRS, die vom International Accounting Standards Board herausgegeben wurden. Nach unserer Überzeugung vermittelt der Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und steht in Übereinstimmung mit den IFRS ...

Der englischsprachige Entwurf des Bulletins kann von der Website des APB heruntergeladen werden. Stellungnahmen werden bis zum 1. August 2005 erbeten.

 Image

Erinnerung – Kommentierungsfristen enden nächste Woche

24.05.2005

Die Kommentierungsfristen zu den folgenden Interpretationsentwürfen enden in genau einer Woche (am Dienstag, den 31. Mai 2005): .

Die Kommentierungsfristen zu den folgenden Interpretationsentwürfen enden in genau einer Woche (am Dienstag, den 31. Mai 2005):

IFRIC D12 Vereinbarung zu Dienstleistungskonzessionen – Festlegung des Bilanzierungsmodells

IFRIC D13 Vereinbarung zu Dienstleistungskonzessionen – das Modell der finanziellen Vermögenswerte

IFRIC D14 Vereinbarung zu Dienstleistungskonzessionen - das Modell der immateriellen Vermögenswerte

IFRIC D15 Erneute Beurteilung von eingebetteten Derivaten

News default Image

Near-final Draft von IFRS 7 in Kürze erwartet

23.05.2005

Der IASB beabsichtigt, auf seiner Internetseite in den nächsten Tagen einen „beinahe endgültigen‟ Entwurf (Near-final Draft) von IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben zur Verfügung zu stellen.

Der Board überlegt immer noch hinsichtlich des Themas „Angabe zu Gewinnen am Tag 1‟ und lädt zu Stellungnahmen zu der vorgeschlagenen Formulierung dieses Abschnitts von IFRS 7 ein. Die vorgeschlagenen Angaben wurden auf den Seiten 19 bis 21 der Beobachternotizen der Maisitzung des Boards dargestellt. Diese Notizen können von der Internetseite des IASB heruntergeladen werden (in englischer Sprache, 138 KB). Kommentare werden bis zum 1. Juni 2005 an folgende Adresse erbeten: apryde@iasb.org.
 Image

Agenda für die Sitzung des IFRIC am 2. und 3. Juni 2005

23.05.2005

Das International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) wird am Donnerstag, den 2. Juni, und Freitag, den 3. Juni, in den Londoner Räumen des IASB tagen.

Die Tagesordnungspunkte werden die folgenden sein:

2. und 3. Juni 2005, London

Donnerstag, 2. Juni 2005

IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer – Die Auswirkung von Mindestfinanzierungsanforderungen auf die Vermögenswertobergrenze

Emissionsrechte – Erwägung eines Ergänzungsvorschlags zum überarbeiteten Entwurf von IAS 38 – Das IFRIC wird den Entwurf einer Ergänzung zu IAS 38 erörtern. Die Zielsetzung der Ergänzung ist es, die Bewertungsanomalien zu adressieren, die bei der Bilanzierung von Emissionsrechtschemata in Übereinstimmung mit IFRIC 3 entstehen.

IAS 12 Ertragsteuern – Latente Steuern mit Bezug zu Finanzierungsleasing

Wertminderungen von Beteiligungstiteln – Entwurf einer Zurückweisungsbegründung des Themas

IAS 19 Prioritäten Erwägung von Empfehlungen des Agendaausschusses, wie sie bei der IFRIC-Sitzung im März/April als Ergebnis der Sitzung des Agendaausschusses vom Februar vorgelegen haben

IFRIC D11 Änderungen an den Beiträgen zu Arbeitnehmeraktienerwerbsplänen (Employee Share Purchase Plans, ESPP)

Freitag, 3. Juni 2005

IAS 32 Finanzinstrumente: Ausweis und Angaben – Wandelanleihe mit Währungskomponente

IFRIC D9 Versorgungspläne mit garantierter Rendite auf geleistete Beiträge oder Nominalzahlungen

Vorlage aus des Agendaausschusses vom März über die Formulierung bei zurückzuweisenden Sachverhalten

Aktivitäten anderer Interpretationsorgane

Die Abfolge der Themen kann hier eingesehen werden (in englischer Sprache)

News default Image

IFRS Musterkonzernabschluss und Checkliste für 2005

21.05.2005

Unsere Kollegen von Deloitte haben eine umfassende englischsprachige Publikation mit dem Titel "IFRS Musterkonzernabschluss und Checkliste zu Ausweis- und Anhangangaben" für Geschäftsjahre, die am 31. Dezember 2005 enden, eingestellt (851 KB).

Diese Musterkonzernabschlüsse wurden entwickelt um typische Abschlussdarstellungen und -angaben zu veranschaulichen, die nach IFRS im Jahr 2005 von Unternehmen mit Tochter- und assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss verlangt werden.
 Image

13. britischer Webcast zum Thema Zwischenberichterstattung

21.05.2005

Die britischen Kollegen des Londoner IFRS Centres of Excellence veröffentlichen eine monatliche Serie von einstündigen internetbasierten fachlichen Updates zu IFRS.

Im Mittelpunkt stehen die wichtigsten internationalen Rechnungslegungsstandards und ihre Auswirkungen auf britische Unternehmen. Die dreizehnte Sendung lief am Donnerstag, dem 19. Mai 2005, und widmete sich den Vorschriften, die bei den Zwischenberichten börsennotierter britischer Unternehmen im Jahr 2005 zur Anwendung kommen und den Anforderungen aus IAS 34 Zwischenberichterstattung. Klicken Sie hier, um zur Aufzeichnung der Sendung zu gelangen (in englischer Sprache). Die Aufzeichnung jeder Sendung wird auf dieser Seite während eines Zeitraums von mindestens drei bis vier Wochen nach der Veröffentlichung zur Verfügung stehen. Aufzeichnungen früherer Sendungen finden Sie hier.
 Image

CESR-Vorschläge zu alternativen Erfolgsgrößen

20.05.2005

Das Komitee der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörden (Committee of European Securities Regulators, CESR) hat ein Beratungspapier veröffentlicht, in dem CESRs Empfehlungen zu Alternativen Erfolgsgrößen im Entwurf vorgestellt werden (in englischer Sprache, 101 KB).

Der Entwurf enthält mehrere Vorschläge, in denen europäische börsennotierte Unternehmen ermutigt werden, Finanzmärkten sachgerechte und nützliche Erfolgsgrößen zu übermitteln. Die Empfehlungen beziehen sich in erster Linie auf

klare Definition alternativer Erfolgsgrößen. CESR stellt fest, dass die IFRS drei grundlegende Erfolgsgrößen festlegen - Umsatz, Gewinn oder Verlust und Ergebnis je Aktie. Andere Erfolgsgrößen, zu deren Angabe sich ein Unternehmen entschließt, müssen mit den IFRS-Größen in Einklang stehen.

den Ausweis alternativer Erfolgsgrößen - diese sollten IFRS-Erfolgsgrößen ergänzen und nicht ersetzen und sollten an weniger prominenter Stelle ausgewiesen werden als die IFRS-Größen.

die Einbeziehung des Wirtschaftsprüfers.

 Image

Zwei Interpretationsentwürfe zu IFRS 2

20.05.2005

Das International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) hat zwei Interpretationsentwürfe zu IFRS 2 Aktienbasierte Vergütung veröffentlicht: .

Das International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) hat zwei Interpretationsentwürfe zu IFRS 2 Aktienbasierte Vergütung veröffentlicht:

D16 Gegenstandsbereich von IFRS 2 und

D17 IFRS 2 - Konzerninterne Geschäfte und eigene Anteile

D16 stellt klar, dass der Gegenstandsbereich von IFRS 2 auch solche Geschäfte umfasst, bei denen das Unternehmen nicht sämtliche oder Teile der empfangenen Güter oder Dienstleistungen genau identifizieren kann. D17 gibt Hinweise zu der Frage, ob bestimmte Arten von Geschäften als durch Barausgleich oder Ausgleich mit Eigenkapitalinstrumenten basierte aktienbasierte Transaktionen nach IFRS 2 bilanziert werden sollten. Klicken Sie hier für die englischsprachige Presseerklärung (52 KB).

News default Image

Mitschrift der Boardsitzung vom 18. Mai 2005

19.05.2005

Wir haben unsere Mitschriften von der Boardsitzung des IASB vom 16.-18. Mai 2005 in einer einzelnen Seite zusammengefasst. .

Wir haben unsere Mitschriften von der Boardsitzung des IASB vom 16.-18. Mai 2005 in einer einzelnen Seite zusammengefasst.

News default Image

Mitschrift der Boardsitzung vom 17. Mai 2005

18.05.2005

Wir haben unsere Mitschriften von der Boardsitzung des IASB vom 16.-18. Mai 2005 in einer einzelnen Seite zusammengefasst. .

Wir haben unsere Mitschriften von der Boardsitzung des IASB vom 16.-18. Mai 2005 in einer einzelnen Seite zusammengefasst.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.