Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Jahresbericht des britischen FRRP

  • United Kingdom Image

26.09.2012

Der Prüfungsausschuss zur Finanzberichterstattung (Financial Reporting Review Panel, FRRP) des britischen Rats für Rechnungslegung (Financial Reporting Council, FRC) hat seinen Jahresbericht 2012 vorgelegt. Der FRRP ist verantwortlich dafür, sicherzustellen, dass die Jahresabschlussberichte von börsennotierten Unternehmen und großen nicht börsennotierten Unternehmen im Einklang mit dem Aktiengesetz und sonstigen einschlägigen Rechnungslegungsstandards stehen.

Nachfolgend übersetzen wir Ihnen einige der Feststellungen des FRRP:

 

Schlussfolgerungen

Der FRRP befand die allgemeine Qualität der Berichterstattung durch Unternehmen, deren Abschlüsse er geprüft hat, als gut.

Es gab weitere Verbesserungen bei allen Aspekten der Berichterstattung über wesentliche Risiken und Unsicherheiten. Die Berichterstattung über gegensteuernde Maßnahmen wurde als besonder gut empfunden.

In den letzten Jahren hat der FRRP, um sein Ziel der Verbesserung der Berichterstattung durch Unternehmen zu unterstützen, Merkmale hervorgehoben, die seiner Meinung nach einen guten Bericht ausmachen. Dieses Jahr hebt er hervor, dass es Hinweise gibt, dass Unternehmen sich auf wesentliche Botschaften konzentrieren, indem sie unnötige und verschleiernde Details ausblenden. Andere Unternehmen haben die Darstellung ihres Abschlusses überdacht und geben wesentlichen Angaben mehr Raum oder ändern die Reihenfolge der Inhalte, um Interessierten zu helfen, die geschäftliche Tätigkeit, die Strategien, die Methoden, die Leistung und die Lage ihres Unternehmens zu verstehen.

Der FRRP ist jedoch weiterhin besorgt hinsichtlich der Qualität der Berichterstattung durch einige kleinere börsennotierte und AIM-gelistete Unternehmen, denen die Rechnungslegungsexpertise ihrer größeren börsennotierten Konkurrenten fehlt. Der FRRP hat möglicherweise bedeutende Sachverhalte bei einer Reihe dieser Unternehmen angemerkt und festgestellt, dass es oft länger dauerte, diese zufriedenstellend zu lösen. Verantwortliche sollten die Bedeutung  ihrer gesetzlichen Verpflichtung nicht unterschätzen, Abschlüsse zu erstellen, die dem Gesetz und den Rechnunglsgungsstandards entsprechen.

Der FRRP zeigte sich erfreut, dass die Unternehmensleitungen während des vergangenen Jahres weiterhin gut mit ihm zusammenarbeiteten und oft freiwillig Initiativen angestoßen haben, um die Qualität ihrer künftigen Berichterstattung zu erhöhen. In einem Fall, in dem ein Unternehmen nicht konstruktiv auf die Bitte des FRRP um weitere Informationen und Erklärungen reagierte, wendete sich der FRRP an den Vorstandsvorsitzenden und verwies auf seine gesetzlich verliehene Autorität, alle Informationen zu verlangen, die er für nötig erachtet. Die entsprechenden Informationen wurden dann zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.