Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Geänderter Agendasetzungsprozess beim FASB, Marc Siegel wiederberufen

  • FAF Image

27.02.2013

Die Treuhänder der US-amerikanischen Stiftung für Rechnungslegung (Financial Accounting Foundation, FAF), unter der der US-amerikanische Standardsetzer FASB arbeitet, haben den Agendasetzungsprozess für das Gremium geändert, um ihn weniger willkürlich erscheinen zu lassen und transparenter zu gestalten. Außerdem wurde das FASB-Mitglied Marc Siegel für eine weitere Amtszeit berufen.

Die Änderung des Prozesses für die Festlegung der Agenda (die in gleicher Weise auch für den US-amerikanischen Standardsetzer für den öffentlichen Sektor, GASB, vorgenommen wurde) besteht darin, dass die Agenda jetzt nicht mehr von der Vorsitzenden bestimmt wird, sondern per Mehrheitsbeschluss der FASB-Mitglieder in öffentlicher Sitzung festgelegt werden muss. Dies gilt für die Agenda an sich, die Priorisierung von Projekten und die zeitliche Planung von Projekten.

Die Fokussierung auf den jeweiligen Vorsitz war von außerhalb der Vereinigten Staaten stets mit der Hoffnung verbunden, einen IFRS-Befürworter an der Spitze des FASB zu haben. Allerdings hatte sich schon die derzeitige, im kommenden Sommer ausscheidende Vorsitzende Leslie Seidman mit Übernahme des Vorsitzes von einer stark die IFRS befürwortende auf eine neutralere Position zurückgezogen.

Marc Siegel, der für eine weitere Amtszeit von fünf Jahren berufen wurde, die am 1. Juli 2013 beginnen wird, wird dafür geschätzt, sich stets für die Lösung eines Bilanzierungsproblems einzusetzen, die er für die sachgerechtere hält, unabhängig davon, ob diese aus US-GAAP oder den IFRS stammt.

Auf der Internetseite der FAF stehen Ihnen zwei Presseerklärungen zur Verfügung, zum neuen Agendasetzungsprozess und zur Wiederberufung von Marc Siegel.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.