Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

FASB veröffentlicht drei Vorschläge des PCC zwecks Stellungnahme

  • FASB neu Image

01.07.2013

Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat drei Vorschläge zur Vereinfachung der US-GAAP-Vorschriften für die Anwendung durch nicht börsennotierte Unternehmen zwecks öffentlicher Stellungnahme herausgegeben. Die Vorschläge betreffen die Bilanzierung von immateriellen Vermögenswerten, die im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworben werden, Geschäfts- oder Firmenwerte und bestimmte Arten von Zinsswaps.

Der FASB hatte am 10. Juni 2013 für die Veröffentlichung der Vorschläge gestimmt, die vom Rat für nicht börsennotierte Unternehmen (Private Company Council, PCC) entwickelt worden sind.

In den Vereinigten Staaten gibt es derzeit zwei unterschiedliche Entwicklungen in Bezug auf die Rechnungslegung durch nicht börsennotierte Unternehmen. Während der FASB in Zusammenarbeit mit dem neuen eingerichteten PCC sich darum bemüht, Bereiche in den US-GAAP zu identifizieren, wo durch Alternativen Kosten und Mühen für nicht börsennotierte Unternehmen gesenkt werden können, ohne die Transparenz, Vergleichbarkeit und Verlässlichkeit von nach US-GAAP erstellten Abschlüssen zu verringern, hat das US-amerikanische Institut der Wirtschaftsprüfer (American Institute of Certified Public Accountants, AICPA) am 11. Juni 2013 hat ein Rahmenkonzept für die Berichterstattung durch nach US-GAAP nicht berichtspflichtige Unternehmens herausgegeben, das den Namen Financial Reporting Framework for Small and Medium-sized Entities (FRF for SMEs) trägt. Diese zum Teil konkurrierenden Entwicklungen werden nicht von allen Seiten als glücklich wahrgenommen. Die nationale Vereinigung der bundesstaatlichen Direktionen für Bilanzierung (National Association of State Boards of Accountancy, NASBA) hatte auf ihrer Internetseite sogar eine Presseerklärung veröffentlicht, in der sie ausdrücklich vor Anwendung des FRF for SMEs warnt.

Stellungnahme zu den PCC-Vorschlägen werden bis 23. August 2013 erbeten.

Folgende Dokumente stehen Ihnen auf der Internetseite des FASB in englischer Sprache zur Verfügung:

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.