Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

GRI veröffentlicht Forschungsberichte

  • GRI (Global Reporting Initiative) (green) Image

28.05.2013

Die Global Reporting Initiative (GRI) hat eine Reihe von Forschungsberichten zu Themen im Zusammenhang mit Nachhaltigkeits- und integrierterter Berichterstattung veröffentlicht: einen Bericht zu Nachhaltigkeitsthemen in verschiedenen Sektoren, einen Bericht in Bezug auf Erfahrungen aus frühzeitiger Übernahme der integrierten Berichterstattung und einen Bericht in Bezug auf die Bestätigung von Nachhaltigkeitsberichten.

Nachfolgend fassen wir die drei Berichte kurz für Sie zusammen - die Verknüpfungen führen Sie jeweils auf den englischsprachigen Bericht auf der Internetseite von GRI:

 

Sektorenthemen

Der Bericht Nachhaltigkeitsthemen für Sektoren: Was wollen die Interessengruppen wissen? (Sustainability Topics for Sectors: What do stakeholders want to know?) ist das Ergebnis von Forschungsarbeiten, deren Ziel es war, Informationen von verschiedenen Interessengruppen einzusammeln, welche Nachhaltigkeitsthemen für sie in Bezug auf verschiedene Gruppen von Wirtschaftsakteuren relevant sind: Wirtschaftsvereinigungen, Gewerkschaften, Bürgervereinigungen, Adressaten der Informationen und Experten.

Der Bericht bietet Informationen zu 52 unterschiedlichen Gruppen von Wirtschaftsakteuren in einer Reihe von von Branchen in drei Kategorien (Wirtschaft, Umwelt, Soziales), wobei die Themen und ihre Beschreibungen aufgelistet, auf unterstützende Dokumente verwiesen und auf die Anwenderkreise verwiesen wird, die das jeweilige Thema unterstützen. In dem Bericht wird festgehalten, dass die Listen "als als Ausgangspunkt angesehen werden sollen, wenn Unternehmen oder andere Informationssuchende Nachhaltigkeitsthemen identifizieren, die sie einschätzen wollen". Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Listen ein Ergebnis eines Forschungsprojekts und nicht das Ergebnis des normalen Konsultationsprozesses von GRI sind und deshalb nicht als Teil des GRI-Rahmenkonzepts angesehen werden sollten.

 

Nachhaltigkeitsinformationen in integrierten Berichten

In dem Bericht Der Nachhaltigkeitsgehalt integrierter Berichte - Ein Überblick über die Pioniere (The sustainability content of integrated reports - a survey of pioneers) werden die Ergebnisse kombinierter quantitativer und qualitativer Untersuchungen vorgestellt, die GRI unternommen hat, um die unterschiedlichen Arten zu prüfen, in denen selbst so bezeichnete integrierte Berichte weltweit Gestalt annehmen. Die Untersuchungen umfassen eine Stichprobe von 756 Berichten, die zwischen 2010 und 2012 nach den GRI-Leitlinien erstellt wurden und die als "integriert" bezeichnet wurden, und eine weitere Überprüfung von 52 Unternehmen, die in allen drei jahren "integrierte Berichte" veröffentlichten.

Zu den Ergebnissen, die im Bericht vorgestellt werden, gehören die folgenden:

  • Die jeweilige Anzahl der integrierten Berichte in der Stichprobe war für Südafrika, die Niederlande, Brasilien, Australien und Finnland am höchsten, was im Grunde die aufsichtlichen Entwicklungen in diesen Ländern widerspiegelt;
  • die Branchen, in denen am meisten integrierten Berichte erstellt wurden, waren Finanzinstitute, Versorgungsunternehmen und die Energie- und Rohstoffbranche;
  • in etwa einem Drittel aller integrierten Berichte fanden sich eindeutig Nachhaltigkeits- und Finanzinformationen zusammen, wobei noch mehr Berichte als "integrierte Berichte" bezeichnet werden;
  • Around half of all integrated reports are two separate publications (annual report and sustainability report) published together under one cover
  • Unternehmen, die sich für eine integrierte BErichterstattung entscheiden, tun dies aus vielen Gründen - unter anderem Steigerung der Effizienz, Ermutigung zu integriertem Denken und über den Tellerrand zu schauen, Angebot einer einzigen Anlaufselle für ihre Anteilseigner und sonstigen Interessenten oder einfach, weil "es eine logische und natürliche Sache zu sein schien, da Nachhaltigkeit bereits in das Kerngeschäft eingebettet ist";
  • Anteilseigner und sonstige Interessenten reagieren positiv auf Initiativen der integrierten Berichterstattung.

 

Bestätigung

Der dritte Bericht, Externe Bestätigung von Nachhaltigkeitsberichterstattung (The external assurance of sustainability reporting), zielt darauf ab, Nachhaltigkeitsberichterstattern und Berichtsadressaten zu helfen, die externe Bestätigung von Informationen in Nachhaltigekeitsberichten zu verstehen. In dem Bericht werden das Konzept und die Inanspruchnahme externer Bestätigung von Nachhaltigkeitsberichten erläutert (wobei dies klar gegen die Prüfung in der Finanzberichterstattung abgegrenzt wird), die Sachverhalte und und Prozesse beschrieben, die zu berücksichtigen sind und die Rolle erklärt, die Bestätigung für Berichterstatter spielt, die nach den G4-Richtlinien Bericht erstatten.

 

Weitere Nachrichten

Gleichzeitig mit den Berichten haben GRI und die 'Global Compact'-Initiative der Vereinten Nationen in einer Pressererklärung auf der Internetseite von GRI die Erneuerung ihres Arbeitsabkommen bekanntgegeben, mit dem sie sicherstellen wollen, dass ihre Leitlinien zu Nachhaltigkeitsleistung und -berichterstattung im Einklang stehen. Die jüngst veröffentlichte vierte Version der GRI-Nachhaltigkeitsberichterstattungsleitlinien ('G4') integriert bereits die zehn Prinzipien von Global Compact in Bezug auf Menschen- und Arbeitsrechte, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.

Außerdem haben GRI und das von der EU-Kommission geförderte Netzwerk CSR Europe die Unterzeichnung eines Arbeitsabkommens über eine Zusammenarbeit über die nächsten drei Jahre vor dem Hintergrund, dass die Europäische Kommission im April 2013 verpflichtende Angaben zu Sozial- und Umweltbelangen für große Unternehmen vorgeschlagen hat, bekanntgegeben. Eine entsprechende englischsprachige Presseerklärung finden Sie auf der Internetseite von GRI.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.