Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Rahmenkonzept — Gemeinsames Projekt von IASB und FASB

Hintergrund

Auf ihrer gemeinsamen Sitzung im Oktober 2004 entschieden der US-amerikanische FASB und der IASB, ein gemeinsames Projekt zur Entwicklung eines allgemeinen Rahmenkonzeptes in ihre jeweiligen Arbeitsprogramme aufzunehmen, das sowohl auf dem existierenden IASB-Rahmenkonzept als auch auf dem FASB-Rahmenkonzept basieren bzw. darauf aufbauen soll. Dieses Rahmenkonzept würden beide Boards als Grundlage für ihre Bilanzierungsstandards heranziehen.

Die beiden Boards trafen die folgenden vorläufigen Entscheidungen über die Vorgehensweise bei diesem Projekt:

  • Das Projekt sollte sich zu Beginn auf von Geschäftsunternehmen im privaten Sektor anwendbare Konzepte konzentrieren. Zu einem späteren Zeitpunkt sollten die Boards die Anwendbarkeit der Konzepte auf andere Sektoren in Betracht ziehen, wobei mit nicht-gewinnorientierten Organisationen im privaten Sektor begonnen werden sollte.
  • Das Projekt sollte in Phasen unterteilt werden, wobei der Schwerpunkt zu Beginn auf der Erreichung von Konvergenz der Rahmenkonzepte und der Verbesserung bestimmter Aspekte der Rahmenkonzepte liegen sollte, die sich mit Zielen, qualitativen Merkmalen, Bestandteilen, Ansatz und Bewertung befassen. Im Zuge der weiteren Konvergenz und Verbesserungen der Rahmenkonzepte sollte allerdings der Behandlung von Sachverhalten, die den beiden Boards kurzfristig Nutzen bringen, die höchste Aufmerksamkeit gewidmet werden. Damit sind etwa themenübergreifende Sachverhalte gemeint, die eine Vielzahl ihrer Projekte hinsichtlich neuer oder überarbeiteter Standards betreffen.
  • Das vereinheitlichte Rahmenkonzept sollte das Format eines einzelnen Dokuments annehmen. Es sollte eine Zusammenfassung und Erläuterungen zu den Schlussfolgerungen enthalten.
  •  

Derzeitiger Status des Projekts

Ende des Jahres 2010 hatte der Board jedoch faktisch weitere Arbeiten an dem gemeinsamen Projekt aufgeschoben, bis dringlichere Konvergenzprojekt zum Abschluss gebracht worden sind.

Als Ergebnis der Agendakonsultation des IASB beschloss der Board im September 2012, das Projekt zum Rahmenkonzept wieder zum Leben zu erwecken, dieses Mal allerdings als umfassendes und nur durch den IASB allein zu bestreitendes Projekt.

Bevor das Projekt abgebrochen wurde, wurde das gemeinsam von IASB und FASB angegangene Projekt zum Rahmenkonzept in einer Reihe von Phasen durchgeführt. Die nachfolgende Tabelle fasst den Fortschritt jeder einzelnen Phase sowie die zukünfitgen Pläne des IASB für diese Phasen zusammen:

 

PhaseStatus
Phase A: Zielsetzung und qualitative Eigenschaften abgeschlossen, Rahmenkonzept für die Rechnungslegung 2010 am 28. September 2010 herausgegeben.
Phase B: Elemente und Ansatz Wird als Teil des durch den IASB allein bestrittenen, umfassenden Projekts weiter erwogen.
Phase C: Bewertung Wird als Teil des durch den IASB allein bestrittenen, umfassenden Projekts weiter erwogen.
Phase D: Berichtseinheit Standardentwurf ED/2010/2 Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Die Berichtseinheit am 11. März 2010. Wird als Teil des durch den IASB allein bestrittenen, umfassenden Projekts weiter erwogen.
Phase E: Ausweis und Angaben Wird als Teil des durch den IASB allein bestrittenen, umfassenden Projekts weiter erwogen. Allerdings wird dies nicht auf andere Themengebiete ausgedehnt, die ursprünglich im Anwendungsbereich von Phase E standen, wie beispielsweise vorläufige Ankündigungen und Presseerklärungen.
Phase F: Zweck und Status Arbeiten an dieser Phase werden eingestellt, da das Projekt als nur durch den IASB bestrittenes Projekt weitergeführt wird. Eine der Zielsetzungen dieser Phase bestand darin, zwischen IASB und FASB eine vereinheitlichte Sicht zur nachgelagerten Zielsetzung des Rahmenkonzepts in Bezug auf die Untersützung der Ersteller bei der Aufstellung von Abschlüssen zu erzielen (die nach US-GAAP fehlt).
Phase G: Anwendung auf nicht-gewinnorientierte Einheiten Arbeiten an dieser Phase werden abgebrochen, das sich der aktuelle Fokus des IASB auf Wirtschaftsunternehmen im Privatsektor konzentriert.
Phase H: Restanten Diese Phase wird nicht mehr gebraucht, weil die verbleibenden Themen, die im Rahmen des allein vom IASB verfolgten Projekts erwogen werden, gemeinsam entwickelt und herausgegeben werden sollen.

 

Projektmeilensteine

DatumEntwicklungAnmerkungen
Oktober 2004 Umfassendes Projekt in das aktive Arbeitsprogramm aufgenommen
6. Juli 2006 Diskussionspapier Vorläufige Sichtweisen zu einem verbesserten Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Die Zielsetzung der Rechnungslegung und Qualitative Eigenschaften entscheidungsnützlicher Rechnungslegungsinformationen veröffentlicht (Phase A) Ende der Stellungnahmefrist am 3. November 2006
29. Mai 2008 Standardentwurf Ein verbessertes Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Kapitel 1 und 2 veröffentlicht (Phase A) Ende der Stellungnahmefrist am 29. September 2008
29. Mai 2008 Diskussionspapier Vorläufige Sichtweisen zu einem verbesserten Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Die Berichtseinheit (Phase D) Ende der Stellungnahmefrist am 29. September 2008
11. März 2010 Standardentwurf ED/2010/2 Rahmenkonzept für die Rechnungslegung: Die Berichtseinheit veröffentlicht (Phase D)
Ende der Stellungnahmefrist am 16. Juli 2010

28. September 2010

Rahmenkonzept für die Rechnungslegung 2010 veröffentlicht Abschluss von Phase A, faktisch unmittelbar anwendbar

Für weitergehende Informationen, einschließlich Details zu Standardentwürfen und anderweitigen Dokumenten aus dem Konsultationsprozess für jede Phase verweisen wir auf die einzelnen Projektseiten für die verschiedenen Teilprojekte. Für Details zum reaktivierten und allein durch den IASB angegangenen Projekt verweisen wir auf unsere gesonderte Projektseite.

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.