Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Lageberichterstattung (Allgemeinere Unternehmensberichterstattung)

Hintergrund

Um in der Arena der allgemeineren Unternehmensberichterstattung nicht an Boden zu verlieren, hat der Board den Stab gebeten, zu untersuchen, welche Rolle der Board in diesem Bereich spielen soll. Der Stab eruierte, dass es eine allgemeine Übereinkunft zwischen den verschiedenen involvierten Parteien (einschließlich Regulierern, politischen Entscheidungsträgern und Anlegern) gibt, dass Unternehmen über eine größere Bandbreite von Themen berichten sollten, die jenseits von rein finanziellen Kennzahlen liegen. Des gebe es ein Verlangen nach größerer Standardisierung und einem einheitlichen globalen Berichterstattungsrahmen, da es derzeit eine Unzahl von Kodizes und Leitlinien gibt.

Bei seiner Sitzung im März 2017 kam der Board allgemein überein, dass er eine aktivere Rolle in der allgemeineren Unternehmensberichterstattung spielen sollte. Insbesondere der Vorsitzende war der Meinung, dass der Board ein ureigenes Interesse in diesem Bereich habe, weil jegliche Unternehmensberichterstattung mit dem Abschluss verknüpft sei.

Bei seiner Sitzung im November 2017 entschieden die Boardmitglieder vorläufig, dass sie, da sie die Spezialisten für Finanzberichterstattung sind, am besten geeignet sind, die Verbindung zwischen finanziellen und nicht-finanziellen Informationen herzustellen. Sie erkannten an, dass es eine praktische Grenze gibt, inwieweit das überarbeitete Leitliniendokument zur Lageberichterstattung die Verwirrung aus der Vielzahl konkurrierender Rahmenkonzepte beseitigen könnte, aber sie glaubten, dass die Überarbeitung des Leitliniendokuments und seine Verbreitung ihm erlauben würden, als Ankerpunkt für andere Rahmenkonzepte zu dienen. Einer der wichtigsten Punkte, auf den es sich zu konzentrieren gelte, sei die Förderung der Angleichung der von einem Unternehmen offengelegten finanziellen und der "sonstigen" Informationen.

 

Aktueller Status des Projekts

Der IASB hat im November 2017 offiziell ein Projekt auf seine Agenda genommen, das auf die Überarbeitung des IFRS-Leitliniendokuments zur Lageberichterstattung abzielt. Der nächste Schritt im Projekt soll die Veröffentlichung eines Entwurfs sein, aber der Board muss den Zeitplan dafür noch festlegen.

 

Projektmeilesteine

Datum Entwicklung Anmerkungen
März 2017 Projekt erstmalig vom Board erörtert
November 2017 Projekt offiziell auf die Agenda des IASB aufgenommen nächster Projektschritt: Entwurf (zeitliche Planung noch offen)

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.