Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Geschäftsvorfälle unter gemeinsamer Kontrolle (Common Control Transactions)

Hintergrund

Dieses Projekt ist der Bilanzierung von Geschäftsvorfällen zwischen Unternehmen gewidmet, die letztendlich von derselben Partei beherrscht werden (sogenannte 'Geschäftsvorfälle unter gemeinsamer Kontrolle').

Da Unternehmenszusammenschlüsse von Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle gegenwärtig aus dem Anwendungsbereich von IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse ausgeklammert sind, bilanzieren Unternehmen solche Geschäftsvorfälle unterschiedlich.

Das macht es für Anleger und Regulierer schwierig, die Auswirkungen dieser Geschäftsvorfälle auf die Finanzlage und Leistung von Unternehmen zu vergleichen. Das Forschungsprojekt des IASB zielt daher darauf ab, diese Lücke in den IFRS potenziell zu schließen, um die Vergleichbarkeit und Transparenz der Berichterstattung über diese Zusammenschlüsse zu verbessern. Das anstehende Diskussionspapier soll dem IASB helfen, abzuschätzen, ob er Vorschriften entwickeln kann, die die Vergleichbarkeit und Transparenz der Rechnungslegung für Zusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle verbessern würden.

Hinweis: Das IFRS Interpretations Committee hat zahlreiche Sachverhalte in Bezug auf Geschäftsvorfälle unter gemeinsamer Kontrolle erörtert und oft abgelehnt, diese auf seine Agenda zu nehmen. Vielmehr wurde die Erwartung ausgesprochen, dass sich der IASB im Rahmen dieses Projekts der Sachverhalte annehmen würde.

     

    Derzeitiger Status des Projekts

    Der IASB hat dieses Projekt im Rahmen seiner Sitzung im Dezember 2007 in sein Arbeitsprogramm aufgenommen. Es fanden aber keine Beratungen statt. Im Dezember 2012 wurde das Projekt als Reaktion auf die Ergebnisse der Agendakonsultation 2011 vom IASB offiziell in sein Arbeitsprogramm als Forschungsprojekt aufgenommen. Ein Diskussionspapier wurde am 30. November 2020 mit einer Stellungnahmefrist 1. September 2021 veröffentlicht.

     

    Projektmeilensteine

    Datum Entwicklung Anmerkungen
    Dezember 2007 in das Arbeitsprogramm des IASB aufgenommen
    Dezember 2012 als Forschungsprojekt auf die Agenda des IASB genommen Es wird ein Diskussionspapier veröffentlicht werden, bevor eine Agendaentscheidung gefällt wird.
    30. November 2020 DP/2020/2 Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Kontrolle veröffentlicht
    Ende der Stellungnahmefrist: 1. September 2021

     

    Correction list for hyphenation

    These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.