Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Hinter die Zahlen schauen - Analyse der Jahresabschlüsse von Banken

Published on: 18.10.2012

In den letzten Jahren ist Abschlüssen von Banken soviel Aufmerksamkeit gewidmet worden wie nie zuvor. Es gab Diskussionen innerhalb der G-20, Anhörungen und Untersuchungen durch Parlamentsausschüsse, und täglich Zeitungsberichte  über Banken und die von ihnen berichteten Ergebnisse. Dies hat Deloitte Großbritannien dazu veranlasst, einen Schritt zurückzutreten und die jüngsten Abschlüsse von britischen Banken auszuwerten.

Die wesentlichen im Bericht zu der Auswertung genannten Ergebnisse sind die folgenden:

  • Die Jahresabschlüsse von Banken haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, um allen Interessensgruppen die Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen. Änderungen sind auch auf Forderungen aus der Branche und Forderungen von Regulierern zurückzuführen, die bessere und leichter zu vergleichende Angaben gefordert hatten. Daher gehen die geleisteten Angaben heute über das in den Rechnungslegungsstandards geforderte Maß hinaus.
  • Insbesondere in Bezug auf den gegenwärtigen Marktfokus wurden zusätzliche Angaben aufgenommen. Dies schließt zusätzliche Angaben zu Risiken (insbesonder Finanzierungs- und Liquiditätsrisiken), zu Risikoaussetzungen aus ausländischen Staatsanleihen und zu zahlungsgestörten Krediten ein.
  • Vor dem Hintergrund, dass einige der regulatorischen Vorschriften und Initiativen erst 2011 eingeführt wurden, gibt es einige Abweichungen zwischen den geleisteten Angaben. Es ist allerdings zu erwarten, dass die Berichterstattung sich weiterentwickeln und einheitlicher werden wird, da die Banken gemeinsam zu einer besten ausgeübten Praxis finden werden.
  • Obwohl die Länge der Jahresberichte von britischen Banken zugenommen hat, um die gesteigerten Erwartungen in Bezug auf Angaben zu erfüllen, gab es auch Bemühungen, die Informationsflut zu strukturieren, indem wesentliche Angaben aggregiert wurden.
  • Standardisierung in bestimmten Bereichen mag angemessen sein, was aber aber nützlichsten zu sein schien, waren klare und zusammenhängende Erläuterungen durch die Unternehmensführung, welche Sachverhalte und Risiken für die jeweilige Bank von Bedeutung sind.
  • Es bleibt weiterhin wichtig, dass sich die geleisteten Angaben im Lauf der Zeit in den Bereichen weiterentwickeln und anpassen, die nach der wirtschaftlichen Entwicklung besonderer Aufmerksamkeit bedürfen oder erhalten.

Sie können sich die englischsprachige Publikation nachfolgend herunterladen.

Download

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.