Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahme von Deloitte zum IASB-Vorschlag zu Investmentgesellschaften

Published on: 05.01.2012

In der Stellungnahme stimmen wir der Sichtweise aus dem Standardentwurf zu, dass für bestimmte Unternehmen die Bewertung von Anteilen an kontrollierten Tochterunternehmen zum beizulegenden Zeitwert am ehesten entscheidungsnützliche Informationen bietet, aber wir sind der Meinung, dass Kriterien entwickelt werden sollten, anhand derer "Investmentgesellschaften besser definiert werden können. Wir lehnen die Sichtweise ab, dass ein Mutterunternehmen, das keine Investmentgesellschaft ist, alle Unternehmen, die es beherrscht, durch sein konsolidiertes Tochterunternehmen konsolidiert, das eine Investmentgesellschaft ist. Nachfolgend übersetzen wir Ihnen einen Auszug aus unserer Stellungnahme:

 

Wir sind der Meinung, dass es angemessen wäre, ein klares Prinzip und eindeutige Kriterien auf Ebene der Investmentgesellschaften zu entwickeln, die sich auf den Konzernabschluss eines Mutterunternehmens übertragen lassen, das keine Investmentgesellschaft ist. Dies ist viel besser als die Beibehaltung der Rechnungslegung der Investmentgesellschaft zu verbieten oder Hürden oder Beschränkungen aufzuerlegen, die zu unterschiedlicher Rechnungslegung auf Ebene der Investmentgesellschaft und auf Konzernebene führen.

Außerdem bringen wir in unserer Stellungnahme Bedenken hinsichtlich der Tatsache zum Ausdruck, dass es so viele Unterschiede zwischen den vorgeschlagenen Rechnungslegungsvorschriften des IASB und des FASB gibt.

Download

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.